altEs ist geschafft! Die BMW-Frauen behalten ihre weiße Weste und gewannen auch das letzte Heimspiel gegen die Gäste vom EV Landshut. Leider musste Sabrina Schmidt, die beim letzten Spiel in Lohhof maßgeblich zum vorzeitigen Titelgewinn beitrug, krankheitsbedingt passen. Mit 4 Punkten Vorsprung sicherte sich das Team um Claudia Süss, das vom ersten bis zum letzten Spieltag durchgehend Platz 1 in der Tabelle belegte, jedoch souverän den Meistertitel und darf nun kommende Saison in der Landesliga Süd antreten.
Zu Beginn übten die Gäste vom EVL mächtig Druck auf die BMW´ler aus, als die junge Luisa Erber auf den ersten beiden Bahnen (145+173) einen Traumlauf erwischte. Obwohl Melanie Hofmann (532) keineswegs enttäuschte und sich wieder einige Zähler zurück eroberte, hatte sie nach 2:2 Sätzen gegen Erber (574/ 209 geräumt) klar das Nachsehen. Auch Gerti Gutschalk (525) lag nach dem 1. Satz zurück, zog Johanna Grubwinkler (502) aber auf den folgenden Bahnen den Zahn und gewann mit 3:1 ihren Punkt.
In der Mitte machte Claudia Süss da weiter, wo sie die letzten Spiele aufgehört hat. Mit starken 572 Holz (207 geräumt) entschied sie alle Durchgänge für sich und nahm Kathrin Gürster (470) satte 102 Zähler ab! Zeitgleich musste sich Kerstin Lammer (458) ihrer Gegnerin Franziska Urban (471) in einem schwachen, aber überaus spannendem Duell, mit 1,5:2,5 beugen.
Nun lag man nach MP (2:2) mit den Gästen noch gleich auf, hatte aber 70 Kegel Vorsprung erspielt. Für Sabrina Gerstmayr und Sibylle Lammer hieß es nun noch einen MP zu holen, um als Sieger von der Bahn gehen zu können. Hier entwickelte sich zwischen Sabrina (509) und Tanja Winges (488) ein spannender Kampf, den die BMW´lerin am Ende mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Sibylle (497) machte mit Carina Erber (469) kurzen Prozess und ging schnell mit 2:0 in Führung. Diese gab sie auch nicht mehr her und somit ging auch dieses Duell mit 3:1 an BMW. Endstand 6:2 (3093:2974)
Die 1. Damenmannschaft bedankt sich recht herzlich bei allen Fans und Ersatzspielern für die tatkräftige Unterstützung und wünscht allen eine erholsame Pause.
altaltIm letzten Auswärtsspiel beim SKC Lohhof konnten die BMW-Damen die Meisterschaft bereits in trockene Tücher packen und sind nun auch theoretisch nicht mehr vom Thron zu stoßen. Mit einem schönen Mannschaftsergebnis von 3206:2996 Zählern wurde man seiner Favouritenrolle gerecht und setzte sich klar mit 6:2 durch.
Beim Spiel über 6 Bahnen nahmen die Gäste gleich das Zepter in die Hand, alle drei BMW´lerinnen gingen  schnell mit 2:0 in Führung. Sabrina Gerstmayr, die auch dieses Mal im Abräumen (204) glänzte, konnte ihre bisherige Bestleistung von 571 Holz nochmal toppen. Mit 4:0 und tollen 573:508 Holz kegelte sie Maria Fischer regelrecht schwindelig. Ebenso mit 4:0 sorgte Sabrina Schmidt, die hart kämpfen musste, mit soliden 500 Holz gegen Martina Görl (462) für den zweiten wichtigen Punkt. Sibylle Lammer startete mit 143+140 verheißungsvoll. Als auf den folgenden zwei Bahnen etwas Sand ins Getriebe kam und ihre Gegnerin Monika Hartmann unbeirrt ihre Kreise zog, wurde es nochmal eng. Nach 2:2 Sätzen musste sie ihren Punkt trotz guter 523 Holz doch noch an Hartmann (528) abtreten.
Mit 2:0 MP und 98 Holz auf der Habenseite war die Grundlage zum Sieg gelegt, ein Pünktchen musste aber noch her. Kerstin Lammer (488) verlor in einem spannenden Duell mit 1,5:2,5 knapp gegen Margit Hörnig (501), gab aber nicht viele Zähler ab. Mit einer 151-Startbahn setzte Melanie Hofmann sogleich ein Ausrufezeichen, bevor sie den 2. Satz an Katrin Schulze abgeben musste. Als sie dann aber Satz 3+4 wieder für sich entscheiden konnte, war der Auswärtserfolg gesichert. Mit 3:1 und guten 549 Holz (198 geräumt) machte sie Lohhof´s Schulze (510), die sich nach Kräften wehrte, das Leben schwer. Auch Claudia Süss ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und konnte ihre gute Form erneut unter Beweis stellen. Mit vier konstanten Durchgängen (143+146+144+140) machte sie es ihrer Teamkollegin nach und erzielte mit 573 Holz ebenfalls den Tagesbestwert. Gegenspielerin Susanne Hömke (487) konnte nur den 1. Satz (146:143) für sich entscheiden, dann zog Claudia aber davon und gewann klar mit 3:1 ihre Partie.
Man führt die Tabelle nun mit 2 Punkten Vorsprung an und ist den zweitplatzierten Damen vom EV Landshut nun 9 Mannschaftspunkte voraus. Das letzte Heimspiel (19.03.16 um 11:30 Uhr) dürfte sogar verloren werden, sicherlich will man aber die weiße Weste zuhause wahren und nochmals als Sieger von der Bahn gehen.
altNachaltdem man im Hinspiel in Altenmarkt total unterging, war nun Wiedergutmachung angesagt, was der Regionalliga-Truppe absolut gelang! Bei einem 7:1-Sieg erzielte man auch noch 224 Kegel (3126:2902) mehr als die Gäste, was die Überlegenheit auf heimischer Anlage erneut deutlich wiederspiegelt.
An den Start gingen Sabrina Schmidt und Sibylle Lammer. Sabrina (536) spielte drei solide Durchgänge, ehe sie auf der letzten Bahn (151) ein Räumfeuerwerk zündete. Auch Sibylle kam gut zurecht und verpasste mit 498 Holz nur knapp den 500er. Beide BMW´lerinnen setzten sich jeweils mit 4:0 gegen Angelika Strohmeier (477) bzw. Brigitte Glashauser (454) durch und brachten die Gastgeber somit komfortabel in Führung.
Kerstin Lammer und Claudia Süss sollten nun den 100-Holz-Vorsprung verwalten. Einen schlechten Tag erwischte Kerstin (472). Diese hatte keine Chance gegen die beste Gästespielerin Helga Obermeyer (543) und verlor ihr Duell 0:4. Nebenan holte Claudia Süss, der mit starken 571 Holz eine tolle Vorstellung gelang, die Zähler wieder zurück. Satte 124 Holz nahm sie Altenmarkt´s Ersatzspielerin Hilde Unverdorben (447) bei einem 4:0-Sieg ab und brachte BMW auf die Siegerstraße.
Mit einem Vorsprung von 156 Zählern und drei gewonnenen Mannschaftspunkten war BMW der Sieg nicht mehr zu nehmen, Melanie Hofmann und Sabrina Gerstmayr waren dennoch motiviert, auch ihre Punkte einzusacken. Melly (515) machte es gegen Carina Segl (493) lange Zeit spannend. Nach den ersten beiden Bahnen stand es noch 1:1 bei Holzgleichheit, letztendlich behielt sie aber mit 3:1 die Oberhand. Mit dem Vollespiel konnte sich Sabrina heute nicht ganz anfreunden, im Abräumen (199) zeigte sie aber ihre ganze Klasse und arbeitete sich damit auf 534 Holz. Auch sie hatte mit 3:1 die Nase gegen Martina Kuhnkies (488) vorne, was das schöne Mannschaftsergebnis abrundete.
Am 12.03.16 gastiert man zum letzten Auswärtsspiel beim SKC Lohhof, Spielbeginn 16:30 Uhr.
altaltMit einem tollen 8:0-Sieg (2937:3097) entführten die BMW´lerinnen am 15. Spieltag  verdient die Punkte aus Freising-Attaching. Nach der überraschenden Heimniederlage des EV Landshut führt man die Tabelle nun alleine mit 2 Punkten Vorsprung an und darf sich weiterhin Hoffnung auf den Aufstieg machen.
In der Startpaarung sorgte Sabrina Schmidt, die derzeit mit sehr konstanten Leistungen überzeugt, mit 3:1 und 533:507 Holz gegen Andrea Schmitt souverän für den ersten Punkt. Auch Kerstin Lammer (498) behielt gegen das Duo Thalhammer/ Hinz (487) die Oberhand und gewann nach 2:2 Sätzen aufgrund der besseren Holzzahl.
Mit 2:0 MP und 37 Zählern Vorsprung schickte man Claudia Süss und Gerti Gutschalk ins Rennen. Als beide BMW´ler auch hier siegreich blieben, war der erhoffte Auswärtssieg zum Greifen nahe. Claudia (542/ 196 geräumt) bestätigte ihre gute Form und hatte Silvia Feger (504) mit 4:0 jederzeit im Griff. Gerti war zwar mit ihrem Ergebnis (481) nicht ganz zufrieden, nahm dem Duo Krätschmer/ Brand (427) mit 3:1 aber klar den Punkt und haufenweise Zähler ab. BMW führte nun mit 4:0 MP und 130 Holz!
Melanie Hofmann und Sibylle Lammer waren nun hochmotiviert, auch die letzten Mannschaftspunkte zu holen. Sibylle legte los wie die Feuerwehr und lies auch im weiteren Spielverlauf nicht mehr locker. Sie gewann gegen die stärkste Freisingerin Rita Locher (528) mit 2,5:1,5 und bot mit 535 Holz eine schöne Vorstellung. Als auch Melly mit 3:1 und 508:481 Holz gegen Barbara Brückl punktete, war die Freude groß.
Nach zweiwöchiger Spielpause begrüßt man am 05.03.16 um 11:30 Uhr die Gäste aus Altenmarkt auf heimischer Anlage. Auch hier heißt es einen kühlen Kopf bewahren, denn Altenmarkt hat mit Carina Segl die auswärtsstärkste Spielerin der Liga aufzubieten.
altaltMit dem SKC Waldfrieden begrüßte man am gestrigen Samstag den letztjährigen Aufsteiger der Bezirksliga München. Für die Gäste gab es in Landshut jedoch nichts zu holen. Die BMW´lerinnen gewannen überlegen mit 6:2 und 3095:2844 Holz.
Sabrina Gerstmayr startete gegen Ilse Kerschbaum gut, kam aber auf den folgenden Durchgängen nicht mehr ganz zurecht und übergab an Tanja Lammer. Diese machte ihre Sache nach einer langen Verletzungpause richtig gut, der Punkt wanderte jedoch über 2:2 Sätze (482:496) auf das Konto der Gäste. Eine starke Vorstellung bot daneben Sabrina Schmidt. Mit 4:0 und einer neuen Bestleistung von 562 Holz (190 geräumt) kegelte sie ihre Gegnerin Irene Lang (452) quasi an die Wand.
Mit einem Vorsprung von knappen 100 Zählern und einem Stand von 1:1 nach MP betraten Claudia Süss und Gerti Gutschalk die Anlage. Hier konnte Claudia mit schönen 542 Holz überzeugen und Patricia Haensch (448) ebenso mit 4:0 locker den Punkt sowie etliche Zähler abluchsen. Gerti zeigte mit 505 Holz eine solide Partie, hatte gegen die beste Gästespielerin Sadiye Lottprein (532) mit 1:3 jedoch das Nachsehen.
Nun war man zwar mit ca. 170 Zählern uneinholbar vorraus und hatte ein Unentschieden sicher in der Tasche, zum Sieg benötigte die Truppe um Claudia Süss aber unbedingt noch einen weiteren MP. Das ließen sich Kerstin Lammer und Melanie Hofmann nicht zweimal sagen! Melly (511) kam im Vollespiel diesmal gar nicht zurecht, im Abräumen (191) aber lief es dann wieder rund. Mit 3,5:0,5 hatte sie mit Romy Drescher, die mit 434 Holz total einbrach, keine Mühe. Kerstin (493) musste sich gegen Ricarda Hanke (482) bis zum Ende mächtig strecken. Mit 3:1 behielt sie nach einem spannenden Duell aber erneut die Nerven, somit ging auch dieser Punkt auf das BMW-Konto.
Das nächste Spiel findet am Sonntag, 14.02.2016, um 14 Uhr in Freising-Attaching statt. Diese Mannschaft ist unberechenbar und darf nicht unterschätzt werden. Trotzdem ist man sich der eigenen Stärken bewusst und hofft auf einen Punktgewinn.
altaltBeim gestrigen Nachholspiel gastierten die BMW-Mädels bei den Kegelfreunden vom KC Bernried und konnten mit einem 5:3-Erfolg (2944:3022) zwei wichtige Punkte entführen.
Gerti Gutschalk sollte zu Beginn Carmen Wiedemann in Schach halten, was ihr auch gut gelang. Nach einem 0:2-Rückstand holte sie im 3. Satz wieder viele Holz zurück, am Ende unterlag sie dann aber doch knapp mit 1:3 und 494:483 Holz. Melanie Hofmann (526) gewann mit 3:1 klar gegen Marina Angermann (485) und sorgte gleichzeitig für einen kleinen 30-Holz-Vorsprung.
Den Sack vorzeitig zumachen, so lautete nun die Aufgabe von Claudia Süss und Sabrina Schmidt. Mit 3:1 und 509:450 Holz setzte sich Sabrina locker gegen Nadine Kroiß durch. Und auch Claudia (531) gewann ihr Duell mit 3:1 gegen Andrea Schmidt (508). BMW lag nun mit 3:1 MP vorne und hatte ein sattes Polster von 112 Zählern auf der Habenseite.
Dieses Polster hieß es nun für die Lammer-Mädels Kerstin und Sibylle zu verteidigen. Bernried hatte mit Julia Brunner und Martina Geith nämlich noch zwei heiße Eisen im Feuer, die sogleich stark loslegten. Nach den ersten beiden Sätzen fing man im BMW-Lager nochmal etwas zu zittern an, da der Vorsprung auf teilweise unter 50 Holz schrumpfte. Doch dann besann man sich auf die eigenen Stärken und machten wieder wichtigen Boden gut. Zwar unterlag Kerstin (492) Julia Brunner (512) mit 1:3 und auch Sibylle (481) verlor mit 1:3 auf den letzten Würfen knapp gegen Martina Geith (494), was aber nichts mehr am letztendlich doch sehr klaren Auswärtserfolg änderte.
Mit 20:6 Punkten führt man weiterhin zusammen mit dem EV Landshut die Tabelle an, es bleibt also spannend! Schon nächsten Samstag will die Mannschaft um Claudia Süss im Heimspiel gegen den SKC Waldfrieden das Punktekonto weiter ausbauen, Spielbeginn ist wie immer um 11:30 Uhr.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen