Im letzten Spiel der Bayernliga Saison 2011/2012 konnte man die Gäste von Erlangen-Bruck recht deutlich mit 5678 : 5485 bezwingen. Somit endet die Saison mit 18:18 Punkten auf Platz 6. (punktgleich mit Platz 4 und 5.) Das Spiel stand im Zeichen des Abschieds von Sando Wiesmann der das letzte Spiel im BMW Dress bestritt. Jeder Akteur wollte nochmal sein bestes geben und so kamen auch sehr gute Ergebnisse zu Stande. Robert kam, mit überragender Bahn 4 ( 284 Holz ) auf starke 996 Holz und Harry kämpfte sich auf gute 943 Holz. Somit hatte man einen Vorsprung von 133 Holz erkegelt was schon eine gewisse Vorentscheidung war. Im Mittelpaar spielte Max 950 Holz trotz beginnender Verletzung auf der letzten Bahn groß auf, sein Mitstreiter Daniel kam leider auf den ersten 100 Wurf nicht zurecht, kämpfte sich aber noch auf 902 Holz. Da die Gäste auch hier nicht dagegenhalten konnten, war der Vorsprung auf 167 Holz angewachsen. Die zwei Aushelfer Lars 459 und Wolfi 442 kamen zusammen auf gute 901 Holz, sie vertraten den erkrankten Armin recht ordentlich. Sandro gab natürlich in seinem Abschiedsspiel nochmal alles und scheiterte leider knapp an der 1000er Marke, mit 986 Holz zeigte er nochmal was in ihm steckt. Wir verlieren mit Sandro einen super Kegler und noch mehr einen "geilen" Sportkameraden. Wir wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute ( Hochzeit, viele Kinder, neuer Kegelclub usw.). Sandro nochmal Danke!!!

Jetzt ist erst mal für alle Zeit zur Regeneration und zum behandeln der jeweiligen Blessuren. Dann schauen wir mal was die kommende Saison so bringt. Allen also eine erholsame Sommerpause!!!Allen die noch bei der Kreismeisterschaft starten wünsche ich  jede Menge Holz und gute Platzierungen!

Am kommenden Wochende wird Sandro Wiesmann ein vorerst letztes mal im Trikot des BMW SKK Landshut auflaufen. Er wird den BMW SKK Landshut nach 4 Spielzeiten, aus familären Gründen, verlassen. Sandro kam zur Sasion 2008/09 vom Regionalligisten SKC Bernried zu uns und integriete sich sofort perfekt in die erste Mannschaft. Gleich in seiner Debüt-Saison scheiterte er mit dem Bayernligateam nur knapp am Aufstieg in die 3. Bundesliga, als das entscheidende Spiel in Fürth verloren ging. Mit seiner BMW-Besteleistung von 1008 Holz konnte er sich auch in den Klub der 1000er eintragen. Vergangene Spieltzeit erreichte er die Vizemeisterschaft und konnte sich mit seiner Mannschaft erstmals in der Klubgeschichte für DKBC-Pokal qualifizieren, wo allerdings gegen den aktuellen Finalisten Schwabsberg schon Endstation war.

Wir danken Sandro, der immer für ein Späßchen aufgelegt ist, für die schönen Jahre bei uns und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg, der sich nun mehr familär ausrichtet, alles erdenklich gute. Bleib so wie du bist - und du bist  natürlich jederzeit wieder Willkommen bei uns.

Im Niederbayernderby gegen Aufwärts Donauperle Straubing war für die BMW´ler nichts zu holen. Mit 5937 zu 5679 Holz ging die Niederlage voll in Ordnung.
Leider kamen die Landshuter auf der tollen Anlage in Straubing nicht in Schuß. Vielleicht liegt es an der Kegelschule in Landshut, dass man das widrige Kugelmaterial nicht spielen konnte. Erst in der Schlußpaarung verhalf das tschechische Wundermittel den Landshutern die "flutschi" Kugeln zu spielen.
Einzig Max Wittmann konnte mit den Leistungen der Straubinger mithalten. Mit sehr starken 978 Holz und 0 Fehlwurf war er der beste BMW´ler. Zudem spielten: Hoffmann Robert 946 Holz, Hoffmann Armin 943 Holz, Klingl Harald 965 Holz, Süss Daniel 946 Holz und Wiesmann Sandro 901 Holz.
So blieb den Landshutern nur eins: FEIERN MIT DEM MEISTER!
Am nächsten Samstag beenden die BMW´ler die Bayernligasaison zu Hause gegen den FSV Erlangen Bruck.
altMit einer Top Mannschaftsleistung konnten die BMW`ler die Gäste aus Speichersdorf mit einem super Ergebniss von 5702 : 5193 wieder nach Hause schicken. Die Gäste, die das erstemal in Landshut zu Gast waren, kam mit den Bahnen und sich selber überhaupt nicht zurecht. So entsteht auch mal ein Unterschied von 509 Holz auf der Anzeige. Entschieden war das Spiel bereits nach dem Startpaar. Armin 932 und Harry 923 erspielten ein plus von 142 Holz. Im Mittelpaar spielten Robert 973 und Max 979 ( Tagesbester ) die Topergebnisse und bauten den Vorsprung auf 371 Holz aus. Im Schlusspaar komplettierten dann Daniel 941 und Sandro 953 das tolle Ergebniss. Mit diesem Erfolg dürfte der Klassenerhalt gesichert sein, und wenn man die Tabelle so anschaut könnte man am Ende sogar noch im vorderen Mittelfeld landen. Das nächste Spiel ist dann kommenden Samstag Auswärts bei den Straubingern die ja als Meister schon feststehen. Also locker rangehen und schaun was geht.
alt... das Resultat: Ein Spiel das alle Beteiligten begeistert! Mit 5665 zu 5582 konnte man die Punkte gegen den BC Schretzheim verteidigen.
Doch vor dem Spiel war das Gemüt der BMW´ler alles andere als gut. Die geplante Abwesenheit von Kapitän Markus Wittmann war das Eine, doch die plötzliche Erkrankung von Harald Klingl das Andere.
Somit starteten die Landshuter mit den Aushelfern Wolfgang Zauner und Peter Wehlauch gegen eines der stärksten Startachsen der Liga (Schlosser/Lindner). Der Rückstand von ca. 150 Holz nach der Paarung war beachtlich aber im Sinne der Landshuter vertretbar und eingeplant.
Denn die Aufstellung von Landshut versprach viel. Daniel Süss und Sandro Wiesmann starteten eine extrem starke Aufholjagd. Mit jeder Kugel erkämpften sie sich Kegel um Kegel und konnte sogar mit zwei Holz Vorsprung an das Schlußpaar übergeben.
Es ist schon eine Zeit her, dass Robert und Armin die Schlußachse gebildet hatten. Aber es schien so, als würden sie sich gegenseitig aus ihrem Formtief ziehen. Mit nur sechs Holz scheiterte Armin am ersten Tausender der Saison! Aber in Summe zählt der Sieg und die Einstellung!!!
Direkt überrollt haben die Gastgeber aus Kipfenberg mit 5618 : 5369 die BMW`ler aus Landshut. Gleich zu Beginn startete Stauß Mario super Stark mit 989 gegen Hoffmann Armin 938 der noch einigermaßen mithalten konnte. Guggenmoos 946 spielte gegen Hoffmann Robert 861 der zur Zeit nicht seine gewohnte Leistung abrufen kann und erspielten sich so einen Vorsprung von 136 Holz. Im Mittelpaar sollte dann zu Aufholjagd geblasen werden, doch das mißlang dann gründlich. Aushelfer Lungwitz Lars 917 kämpfte sich so durchs Spiel und kam mit der letzten Bahn 265 Holz noch auf einen guten 900er. Kapitän Wittmann Max ging es nicht so gut und er blieb bei 862 Holz hängen. Die Gastgeber spielten auch im Mittelpaar groß auf. Harnikel mit 486 ging nach 100 Schub raus und Ersatz Kohlmeier 478  zusammen erspielten sie 964 Holz. Kratz Christopher ergänzte mit guten 944 Holz. Nun war das Spiel entgültig entschieden. Süss Daniel mit 917 und Klingl Harald 872 hatten auch nichts mehr zu zusetzten. Theil 861 und Weber 914 spielten dann das Spiel sicher nach Hause.
Nun gilt es in den nächsten 3 Heimspielen die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu holen. Nur so kann man Durach auf Distanz halten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen