altLeider konnte man die Punkte aus Speichersdorf nicht entführen. Da Schretzheim gegen den diesjährigen Meister Breitengüßbach verloren hat, wäre bei einem Sieg der 2. Tabellenplatz noch möglich gewesen. Doch dafür musste man in Speichersdorf gewinnen, aber die Heimmannschaft spielte groß auf und ließ den BMW`lern am Ende keine Chance. Mit 5726 : 5583 war der Sieg dann auch in Ordnung. Bis zum Schlusspaar sah es gar nicht so schlecht aus. Daniel 905, Thorsten 913, Max 933 und Harry 962 konnten gegen Kreutzer 880, Schumann 898, Teufel 931 und Valeska 981 einen kleinen Vorsprung von 23 Holz herausspielen. Doch dann kam der große Auftritt der Gastgeber. Beloch 997 und Bosko mit sagenhaften 1039 bei 400 ins Räumen ließen den Brüdern Hoffmann keine Chance. Robert 939 und Armin 931 waren so auf verloren Posten. Somit beendet man die Saison mit Platz 3. Nun heißt es wieder ein Jahr in der starken Bayernliga zu absolvieren und erneut auf Titeljagd zu gehen. Breitengüßbach und Schretzheim wünschen wir viel Erfolg bei den Aufstiegsspielen für die 2. Liga 120 Wurf und den Kipfenbergern für die 200er Liga. Nun allen noch eine erholsame Sommerpause, aber das trainieren nicht vergessen! Gell.
altIm letzten Heimspiel der Saison konnte man einen am Ende sicheren 5636 : 5486 Erfolg über die Gäste aus Erlangen verbuchen. Zu Beginn lief es für die BMW`ler ungewohnt zäh. Armin kam auf für ihn ungewohnte 924 Holz und auch Thorsten 906 Holz musste sehr mit er etwas stumpfen Bahn kämpfen. Dies bedeutete sogar einen Rückstand von 15 Zählern. Habenicht 924 und Gumbrecht 923 erkämpfen so diesen knappen Vorsprung. Die Oldies im Mittelpaar setzten dann die Zeichen auf Sieg.
Markus mit guten 954 und Harry 985 konnten gegen Bucko 943 und Reich 916 wichtigen Boden gut machen. Somit mussten Robert 954 und Daniel 913 das Spiel nur noch nach Hause fahren. Die Gäste machten es ihnen dann auch sehr leicht da Zeidler nur auf 826 Holz kam. Stark spielte auf Erlanger Seite dann noch Dirian mit 956 Holz ( 358 im Räumen ). Mit diesem Sieg konnte man wieder auf den 2 Tabellenplatz rutschen den man mit den Schretzheimern punktgleich teilt. Nun geht es am letzten Spieltag nach Speichersdorf. Um dort die Punkte zu entführen wird eine kompakte Mannschaftsleistung von nöten sein. Gratulation noch an die 4. Mannschaft zur Meisterschaft. Jungs ihr seid super!
altaltEine super Mannschaftsleistung war nötig um gegen die heimstarken Gastgeber in Augsburg zu bestehen. Drei Tausender bekamen die Zuschauer an diesem Tag zu sehen. Beim Gastgeber war es Seidler M. mit 1006 und bei uns konnten wiedermal Robert 1008 und Harry mit 1018 glänzen, Armin schrammte nur knapp mit 997 am 1000er vorbei. Am Ende stand dann das Ergebnis von 5788 : 5849 an der Anzeige. Nach dem Startpaar Armin 997 und Thorsten 948 musste man noch einen Rückstand von 24 Holz hinnehmen, da Seidler 1006 und Motzet 963 stark aufspielten. Im Mittelpaar konnte man dann die Wende einleiten. Max 965 und Harry 1018 erspielten einen Vorsprung von 99 Holz gegen Dilling 926 und Folgmann 958. Somit lag man mit 75 Holz in Front. Das Schlusspaar mit Daniel 913 und Robert mit 1008 spielten den Vorsprung dann sicher gegen Seidl 990 und Krahammer 945 nach Hause. Dieser Sieg war sehr wichtig um den Anschluss an Platz 2 nicht zu verlieren. Nächste Woche empängt man dann zum letzten Heimspiel der Saison die Mannen aus Erlangen-Bruck. Unserer 2. Mannschaft gratulieren wir alle recht herzlich zur Meisterschaft in der Bezirksliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga.
altEinen nie gefährdeten 5691 : 5456 Heimsieg landete die 1. gegen Alemannen München. Gleich zu Beginn zeigte Armin und Thorsten das man die letzte Niederlage gegen Breitengüssbach wieder gut machen wollte. Sage und schreibe 555 Holz auf den ersten 50 Wurf bedeutete schon einen Vorsprung von 95 Holz. Armin legte mit 282 bei 125 Abräumen auf der ersten Bahn gleich mächtig los und kam am Ende auf genau 1000 Holz mit einer 211 Bahn. Thorsten spielte auf der ersten Bahn 273 Holz und am Ende starke 980. Die Münchner Hilpert 919 und Englmeier Werner 955 waren die besten auf der Gäste Seite. Im Mittelpaar spielte Markus 933 und Harry 932 sehr konstant und erspielten weitere Holz für die Heimmannschaft. Hüller 900 und Ersatz Stadleder 874 konnten da nichts dagegen setzen. Am Ende konnte Robert mit 968 wieder zu seinem gewohnten Spiel finden. Bei Daniel 878 zeigt die Tendenz auch wieder nach oben. Weiter so! Bayer Andreas 906 und Bayer Mario 902 taten sich mit der Bahn doch relativ schwer. Jetzt schau ma mal wies weiter geht vielleicht ist ja noch Platz 2 erreichbar.
altEine unglückliche 5659 : 5707 Heimniederlage setzte es für die 1. Mannschaft gegen den Tabellenführer Breitengüssbach. Lange schien es für die Heimmannschaft nach Plan zu laufen, doch darf man sich gegen den wohl zukünfigen Bundesligaaufsteiger keine Schwächephase leisten. Zu Beginn startete Armin 1000 gegen Jelitte 949 top und Thorsten 971 gegen den Tagesbesten Fritzmann 1008, was einen knappen Vorsprung von 14 Holz bedeutete. Im Mittelpaar konnte dann der Vorsprung noch auf 92 Holz erhöht werden. Harry 965 und Max 962 spielten sehr konstant gegen Seuss 924 und Löhnert 925. Leider kam dann Daniel gar nicht in die Gänge und man wechselte ihn gegen Matthias aus. Zusammen spielten sie 845 Holz. Und schon war der Vorsprung dahin. Auch Robert konnte seine gewohnte Leistung nicht abrufen und erreichte so noch 916 Holz. Die Gästespieler Wilke 945 und Stark 956 machten dann auf der letzten Bahn den Sack für die Breitengüssbacher zu. Somit belegt die 1. immer noch den 3. Tabellenplatz, denn es gilt zu verteidigen um eventuell noch auf den 2. Platz zu schielen, da man ja nur 2 Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Schretzheim sind.
altDank einem am Ende verdienten Sieg mit 5520 : 5663 kehrte die 1. Mannschaft aus dem Chambtal zurück nach Landshut.
Grundlage zum Erfolg setze das Startpaar mit Armin 975 und Thorsten 986. Sie konnten Reiner 949 und Schreiner Chr. 890 schon die nötigen Holz zum späteren Erfolg abnehmen. Max gewohnt stark mit 940 und Harry mit 897 konnten auch noch ein paar Holz gut machen gegen Raab/Grave 921 und Pfeffer 890. Am Ende spielten Robert 927 und Daniel 938 das Spiel gegen Schreiner B. 882 und Svoboda 986 sehr souverän nach Hause. Somit bleibt man mit Schretzheim weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz. Am 23.02.2013 steigt dann das Topspiel gegen den Tabellenführer Breitengüssbach. Für die BMW`ler heißt es nun gut trainieren in den nächsten 2 Wochen um gut vorbereitet in das schwere Match zu gehen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen