Seit letzten Samstag ist es amtlich! Das Bayernligateam - Herren 1 bleibt auch in der Saison 2017/18 ein fester Bestandteil in der Bayernliga. Durch den Aufstieg von Amberg in Liga 1 und Luhe-Wildenau in die 2. Liga ist der Abstieg in die Landesliga Süd gerade noch so vermieden worden. Aufgrund der wechselnden Auf -und Abstiegsverhältnisse in sämtlichen Ligen, ist es bis vor kurzem nicht klar gewesen, wer und vor Allem wieviele Mannschaften den Gang in die nächst tiefere Klasse antreten müssen. Ein Platz 7 von 10 reicht nicht immer zum Verbleib. 

Gratulation und Danke an die beiden Aufsteiger. Ebenfalls viel Glück und Gut Holz nach Raindorf, die auch den Schritt in die 1. Liga geschafft haben. 
suess danielVergangen Samstag trat man im letzten Spiel der Bayernligasaison 16/17 nochmals zuhause gegen einen unbequemen Gegner an. Die Mannschaft vom Goldenen Anker Kasendorf gastierte in Landshut.
Zu Beginn schickte man Michael Gerstmayr und Sven Exner ins Rennen. Während Michael (527) unglücklich durch viele Unkonzentriertheiten gegen Holub Pavel (535) mit 1,5 zu 2,5 das Nachsehen hatte, machte es Sven mit guten 553 Kegeln gegen Dvorak Radek (519) beim 3:1 deutlich besser und holte den 1. Punkt auf die Landshuter Seite.
Somit hatte das Mittelpaar ein leichtes Polster von 26 Holz und einen Spielstand von 1:1 zu bewältigen. Thorsten Kammermeier mit sehr starken 578 Zählern hatte mit Zaloudik Ivan (548) stark zu kämpfen, holte aber diesen wichtigen Punkt für die BMW Kegler. Matthias Littich, ein weiterer Aushelfer aus der 2. Mannschaft, kam an diesem Tag nicht in Fahrt. Er musste mit mäßigen 517 beim Stande von 2:2 SP die Segel gegen Urban Ladislav (556) streichen. Somit stand es nach wie vor unentschieden 2:2 und auf der Anzeige hieß es +17 zugunsten von BMW.
 
Die Schlusspaarung bestritten an diesem Tage der stärkste Spieler der 2. Mannschaft (Franz Erber) und der scheidende Kapitän Daniel Süss. Franz mit guten 552 Kegel, musste sich beim 2:2 gegen den besten Gästespieler David Balzer (574) aufgrund der geringeren Gesamtholzzahl beugen. Daniel wollte in seinem letzten Spiel für die Landshuter nochmal alles geben und 2 wichtige Punkte auf Landshuts seiten halten, was ihm auch gelang. Mit dem Tagesbestwert von 596 Holz, lies er beim 4:0 dem überforderten Pavel Rehanek nicht den Hauch einer Chance und machte somit den hart umkämpften Sieg perfekt.

Endstand: 5:3 mit 3323 zu 3216 
Nun steht man auf Tabellenplatz 7 vor Eichstätt und Mörslingen, welcher noch ein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt lässt. Am Samstag den 01.04.17 finden die Aufstiegsspiele zur 2. bzw. 1. Bundesliga statt und es ist nötig, dass 2 der bayerischen Teilnehmer (z.B. Luhe-Wildenau und Amberg) den Sprung in die nächst höhere Klasse schaffen, um den Verbleib in der Bayernliga zu sichern. 

Saisonzusammenfassung:

War man einst noch gewillt den Sprung in die 2. Liga nochmals zu wagen (Tabellenplatz 2), wurden ab dem 7. Spieltag die Weichen anders gestellt. Dort begann die Verletzungsserie der Stammspieler. Max Wittmann ein Routinier mit immer konstanten Leistungen, fehlte wegen einer Knie-Op bis zum Saisonende. Harald Klingl ebenfalls ein Routinier, der Ruhepol der 1. Mannschaft fehlte fast zeitgleich wegen eines Bandscheibenvorfalls auch bis zum Saisonende. Timo Dittmann quälte sich seit dem 1. Spieltag mit schmerzen, kämpfte aber fast bis zum Saisonende durch. Er fehlte ab dem 14. Spieltag aufgrund eines schweren Rückenproblems. Zeitgleich reihte sich Robert Hoffmann mit einer Handgelenksverletzung ins Landshuter Lazarett ein, was auch ihn bis zum Saisonende außer Gefecht setzte.

4 Stammkräfte sind meist nicht zu kompensieren und so steht man jetzt auf einem nicht wirklich zufriedenstellenden Platz 7 der Bayernliga.

Vielen Dank an alle BMW Männer, die uns ständig aushelfen mussten (egal ob Spieler oder Ersatz), damit wir vollständig antreten konnten ;)
 



erber franzVergangen Samstag musste die 1. der Herren von BMW bereits die 5. Niederlage in Folge hinnehmen und zittert nun um den Klassenerhalt. In Eichstätt wäre mindestens ein Unentschieden drin gewesen. Leider ist es so: wenn man sich im Abstiegskampf befindet, gewinnt man knappe Spiele einfach nicht. 

Nach wie vor müssen die Mannen um Daniel Süss auf 4 Stammkräfte verletzungsbedingt verzichten. So reiste man mit 3 Spielern der 1. weiteren 2 Spielern der 2. und einem Spieler der 3. Mannschaft an. Als Ersatz war ein Spieler der 4. Mannschaft mit am Start. Wie man sieht, aus allen BMW-Mannschaften im Herrenbereich, war jemand vertreten. Leider half auch die geballte BMW - Kraft nichts und man verlor mit 5,5:2,5 und 3447 zu 3405 gegen den Tabellenletzten aus Eichstätt. 

Niefnecker M. 606 : Zauner W. 543 (4:0)
Niefnecker A. 593 : Exner S. 548 (3:1)
Frey J. 535 : Littich M. 564 (1:3)
Niebler C. 550 : Erber F. 591 (1:3)
Spiegel S. 579 : Kammermeier T. 575 (2:2)
Buchner C. 584 : Süss D. 584 (2:2)

Im letzten Spiel der Saison, trifft man auf die tschechische Mannschaft vom Goldenen Anker Kasendorf. In diesem schweren Heimspiel müssen unbedingt 2 Punkte her, um noch eine Chance auf den Nichtabstieg zu haben, da die aktuelle Auf-und Abstiegssituation mehr als grausam ist. Spielbeginn 12:00 Uhr ETSV 09
Vergangenem Samstag traten die Herren der 1. von BMW beim Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten vom SV Baur Burgkunstadt an. Auch hier musste man auf die beiden langzeitverletzten Markus Wittmann und Harald Klingl verzichten. Neu im Krankenstand jetzt auch Robert Hoffmann, der voraussichtlich ebenfalls die restliche Saison fehlen wird.
Der Spielverlauf war von Anfang bis Ende äußerst spannend, jedoch nicht auf Bayernliganiveau..
Man verlor somit auch dieses Spiel 2:6 mit 3210 zu 3225 äußerst knapp. Individuelle Fehler und miserable Einzelbahnergebnisse machten den Burgkunstädtern viele Geschenke, welche gerne angenommen wurden!

Erber, Franz 546 : 549 Thyroff, Peter
Kammermeier, Thorsten 548 : 517 Partheymüller, Johannes
Dittmann, Timo 541 : 555 Kestel, Dieter
Exner, Sven 521 : 525 Krötter, Sebastian
Attenberger, Bastian 519 : 524 Kalb, Patrick
Süss, Daniel 535 : 555 Zapf, Peter

Die Punkte für die Landshuter holten Thorsten Kammermeier und Sven Exner. Nun befindet man sich voll im Abstiegskampf und man muss zusätzlich auch noch auf die 4. Stammkraft Timo Dittmann verzichten, welcher sich nun auch zu allem Übel verletzt hat.  4 Punkte Abstand zum Tabellenletzten Eichstätt müssen nun verwaltet werden, um den Klassenerhalt noch zu sichern. Im Auswärtsspiel (Hirschau) tritt man jetzt mit den Kollegen der 2. und 3. Mannschaft an, aber wer weiß, vielleicht holt man 1 Pünktchen.
 
suess danielWieder mussten die Herren der 1. ersatzgeschwächt (ohne Robert Hoffmann, Max Wittmann, Harald Klingl) antreten und deshalb war auch in Zeil am Main nichts zu holen. Eine klare und verdiente Niederlage, die trotz 3 fehlender Stammkräfte nicht sein hätte müssen.
Zu Beginn schickte man Thomas Steindl gegen Holger Jahn und Sven Exner gegen Marco Endres ins Rennen. Auf keiner Seite konnte man über lange Strecken erkennen, dass es sich hier um ein Bayernligaspiel handelt. Vor allem die Gastgeber aus Zeil waren ungewohnt nervös und unkonzentriert. Leider erwischten Thomas (471) gegen Jahn (553) und Sven (500) gegen Endres (526) beim 0:4 und 1:3 einen schwarzen Tag und es gelang überhaupt nichts.
Man merke, dass die Männer aus Zeil von Wurf zu Wurf immer besser in Ihr normales Spiel kamen. Die beiden Landshuter konnten die anfänglich verteilten Geschenke nicht annehmen und so übergab man enttäuscht an das Mittelpaar ein 0:2 mit fast uneinholbaren 108 Kegel Rückstand. 

Hier wollten es Thorsten Kammermeier im Dauerduell mit Patrick Löhr (550) und Wolfgang Zauner (500) gegen den Tagesbesten mit überragenden 601 Kegel, Olaf Pfaller aufnehmen. Bei Thorsten (gute 536 Kegel) wäre durchaus ein Mannschaftspunkt möglich gewesen, doch leider kam es wie es kommen musste: das letzte Quändchen Glück hat gefehlt. Der 3. Mannschaftspunkt ging somit an die Zeiler. Wolfgang kam an diesem Spieltag auch nicht in Fahrt und musste sich dem starken Olaf Pfaller mit einer herben Klatsche beugen. Man übergab ein 0:4 und -223 Kegel. Das Spiel war somit gelaufen. 
Timo Dittmann und Daniel Süss wollten den Schaden in Grenzen halten und zumindest 2 Mannschaftspunkte mit nach Landshut bringen, doch auch dies gelang nur bedingt.
Während Timo (526) nach starker Startbahn mit sich haderte, kam sein Gegenüber Marcus Werner immer mehr ins Spiel und holte sich auch diesen Mannschaftspunkt mit 559 Kegel über ein 3:1. Den Ehrenpunkt für die Landshuter holte Daniel Süss gegen Bastian Hopp mit einem klaren 3:1 und guten 560 zu 511 Kegel.

Endstand 7:1 mit 3093 zu 3300. Fairerweise muss man sagen: Wenn man bei 6 Spielern über 200 Kegel weniger im Räumspiel auf die Anzeige bringt, wäre ein Tabellenpunkt auch nicht gerechtfertigt!
Kommenden Samstag (Fasching) ist wieder ein spielfreies Wochenende und somit tritt man erst wieder am 04.03.17 auf heimischer Anlage gegen die mittlerweile punktgleichen Gäste von Baur Burgkunstadt an. Hier müssen die Mannen um Daniel Süss die Leistung gewaltig steigern, denn man hat nur noch 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenkeller!
 
Steindl Thomas1exnerVergangen Samstag musste die 1. Herrenmannschaft von BMW eine bittere Heimniederlage hinnehmen!
Mit 2:6 und schwachen 3288:3344 gingen die beiden wichtigen Punkte an die Gäste von Luhe-Wildenau.
Im Spiel um den Anschluss zur Tabellenspitze konnte man selbst nie richtig ins Geschehen eingreifen und somit kam es wie es kommen musste.
Bereits im Startpaar kamen Daniel Süss (548:554) und Robert Hoffmann (542:550) überhaupt nicht in die Gänge. Ungewohnt vergeigten beide Ihr Spiel und mussten jeweils beim 2:2 mit der geringeren Holzzahl den Punkt ihrem Gegner überlassen.
Somit hieß es für das Mittelpaar Thorsten Kammermeier und Timo Dittmann den 2:0 Rückstand und 14 Kegel zurück zu holen.
Thorsten (548:536) hatte die Nase beim 2:2 knapp vorne, während Timo (546:585) den besten Gegenspieler an diesem Tag erwischte. Timo konnte beim 1:3 leider nicht Schritt halten und verlor sein Duell ziemlich deutlich. 

Der Spielstand wurde für das Schlussduo Steindl und Exner nicht erfreulicher. 
Beim 1:3 nach Punkten und 41 Kegel im Rückstand, konnten die beiden zeigen was in Ihnen steckt.
Während Thomas Steindl mit 553 zwar die beste Mannschaftsleistung an diesem Tag erzielte, stand ihm Sven in Nichts nach und zeigte mit 551 eine sehr ordentliche Vorstellung.
Leider reichten die 553 Kegel von Thomas beim 2:2 nicht und auch er verlor sein Duell äußerst knapp (561). Sven kämpfte bis zum Schluss und konnte trotz der geringern Gesamtholzzahl beim 2,5:1,5  seinem Kontrahenten (558) den Mannschaftspunkt abnehmen.
Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man die wichtigen Punkte nicht in Landshut behalten. Nach 1-wöchiger Pause reist man dann zu den Kegelkollegen nach Zeil am Main, welche aktuell die "rote Laterne" der Liga innehalten. Hier wird es ein hartes Stück Arbeit sein, um 2 Punkte mit nach Landshut zu bringen, da dieses Duell immer mit Feuer und Leidenschaft geführt wurde ;)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen