suess danielVergangen Samstag trat man im letzten Spiel der Bayernligasaison 16/17 nochmals zuhause gegen einen unbequemen Gegner an. Die Mannschaft vom Goldenen Anker Kasendorf gastierte in Landshut.
Zu Beginn schickte man Michael Gerstmayr und Sven Exner ins Rennen. Während Michael (527) unglücklich durch viele Unkonzentriertheiten gegen Holub Pavel (535) mit 1,5 zu 2,5 das Nachsehen hatte, machte es Sven mit guten 553 Kegeln gegen Dvorak Radek (519) beim 3:1 deutlich besser und holte den 1. Punkt auf die Landshuter Seite.
Somit hatte das Mittelpaar ein leichtes Polster von 26 Holz und einen Spielstand von 1:1 zu bewältigen. Thorsten Kammermeier mit sehr starken 578 Zählern hatte mit Zaloudik Ivan (548) stark zu kämpfen, holte aber diesen wichtigen Punkt für die BMW Kegler. Matthias Littich, ein weiterer Aushelfer aus der 2. Mannschaft, kam an diesem Tag nicht in Fahrt. Er musste mit mäßigen 517 beim Stande von 2:2 SP die Segel gegen Urban Ladislav (556) streichen. Somit stand es nach wie vor unentschieden 2:2 und auf der Anzeige hieß es +17 zugunsten von BMW.
 
Die Schlusspaarung bestritten an diesem Tage der stärkste Spieler der 2. Mannschaft (Franz Erber) und der scheidende Kapitän Daniel Süss. Franz mit guten 552 Kegel, musste sich beim 2:2 gegen den besten Gästespieler David Balzer (574) aufgrund der geringeren Gesamtholzzahl beugen. Daniel wollte in seinem letzten Spiel für die Landshuter nochmal alles geben und 2 wichtige Punkte auf Landshuts seiten halten, was ihm auch gelang. Mit dem Tagesbestwert von 596 Holz, lies er beim 4:0 dem überforderten Pavel Rehanek nicht den Hauch einer Chance und machte somit den hart umkämpften Sieg perfekt.

Endstand: 5:3 mit 3323 zu 3216 
Nun steht man auf Tabellenplatz 7 vor Eichstätt und Mörslingen, welcher noch ein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt lässt. Am Samstag den 01.04.17 finden die Aufstiegsspiele zur 2. bzw. 1. Bundesliga statt und es ist nötig, dass 2 der bayerischen Teilnehmer (z.B. Luhe-Wildenau und Amberg) den Sprung in die nächst höhere Klasse schaffen, um den Verbleib in der Bayernliga zu sichern. 

Saisonzusammenfassung:

War man einst noch gewillt den Sprung in die 2. Liga nochmals zu wagen (Tabellenplatz 2), wurden ab dem 7. Spieltag die Weichen anders gestellt. Dort begann die Verletzungsserie der Stammspieler. Max Wittmann ein Routinier mit immer konstanten Leistungen, fehlte wegen einer Knie-Op bis zum Saisonende. Harald Klingl ebenfalls ein Routinier, der Ruhepol der 1. Mannschaft fehlte fast zeitgleich wegen eines Bandscheibenvorfalls auch bis zum Saisonende. Timo Dittmann quälte sich seit dem 1. Spieltag mit schmerzen, kämpfte aber fast bis zum Saisonende durch. Er fehlte ab dem 14. Spieltag aufgrund eines schweren Rückenproblems. Zeitgleich reihte sich Robert Hoffmann mit einer Handgelenksverletzung ins Landshuter Lazarett ein, was auch ihn bis zum Saisonende außer Gefecht setzte.

4 Stammkräfte sind meist nicht zu kompensieren und so steht man jetzt auf einem nicht wirklich zufriedenstellenden Platz 7 der Bayernliga.

Vielen Dank an alle BMW Männer, die uns ständig aushelfen mussten (egal ob Spieler oder Ersatz), damit wir vollständig antreten konnten ;)
 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen