Am Donnerstagabend wollten die BMW-Mädels unbedingt einen weiteren Sieg gegen die Tabellenersten vom SKK Dingolfing II auf eigenen Bahnen einfahren, doch sie mußten dann doch einsehen daß sich die BMW-Städterinnen nicht umsonst an der Tabellenspitze sonnen. Kapitänin Heiß Christa (402) und Schenkl Susi (371) konnten gegen Islinger Christina (371) und Vogginger Gabriele (423) den Rückstand zwar mit 21 Holz noch in Grenzen halten, doch der Dinglofingexpress kam anschließend erst noch so richtig in Schwung. Obwohl Franz Sandra (405) Heubl Renate (408) noch in Griff hatte, konnte sich Lammer Kerstin (382) noch so sehr strecken, aber gegen Reichsthaler Hilde (421) war kein Kraut gewachsen. Somit mußten man die Punkte bei einem Gesamtergebnis von 1560 : 1623 Holz an die Dingolfingerinnen abgeben. Das nächste Spiel von Damen II findet am Mittwoch, den 28.03. um 18.00 Uhr beim ETSV 09 II statt.

Damen II koaltnnte trotz einer äußerst schwachen Leistung der kompletten Mannschaft gegen die Mädels vom SC Adlkofen I wiederum zwei Punkte einfahren. Keine der beiden Mannschaften konnte ein Glanzlicht setzen und somit gab es einen glanzlosen 1401 : 1323 Holz Sieg für die Gastgeberinnen. Das BMW-Startpaar um Heiß Christa (336) und Schenkl Susi (361) setzte sich gegen Hubauer Roswitha (339) und Wagner Heidi (315) gleich mit + 43 Holz ab. Und auch dem Schlußpaar wurde kein großes keglerisches Können mehr abverlangt um den Sieg zu gewährleisten. Lammer Kerstin (364) und die angeschlagene Franz Sandra (340) schaukelten gegen Ecker Magdalena (300) und Neumeier Anna (369) die Punkte sicher nach Hause.
Das nächste Spiel von Damen II findet erst am 22.03. um 19.30 Uhr auf den heimischen Bahnen statt, dabei kommt es zum Show down mit dem ungeschlagenen Tabellenersten von Isar Dingolfing II. Bis dahin muß die Leistungskurve der Landshuterinnen wieder nach oben zeigen, sonst gibt es gegen die Favoritinnen aus Dingolfing nichts zu gewinnen.

Am Donnerstagabend traten mit Damen II gegen KF Wendelskirchen I gleichalt zwei leicht angeschlagene Teams gegeneinander an. Doch zu Beginn sah es nach einem normalen Spielverlauf aus, denn wie immer konnten Heiß Christa (377) und Schenkl Susi (387) ihre Gegnerinnen Schlappinger Maria (280) und Hillerbrand Carina (439) klar auf Distanz halten. Mit + 45 Holz ging die Schlußpaarung ins Rennen. Aber leider verletzte sich Hillerbrand Elisabeth bereits nach 5 Schub und mußte die Bahn verlassen. Da die Wendelskirchenerinnen ohne Ersatz  angereist waren, war das Spiel für die BMW-lerinnen eigentlich schon so gut wie gewonnen, doch leider mußte dann auch Franz Sandra nach 24 Schub das Handtuch werfen. Somit blieben nur noch zwei Spielerinnen auf den Bahnen übrig. Aber Lammer Kerstin (411) ließ sich von nichts aus der Ruhe bringen und kegelte den Sieg gegen König Christina (359) Schub für Schub sicher nach Hause. Mit dem 1284 : 1083 Holz Spielgewinn ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg für die Mädels gemacht!
Nach der wohlverdienten Faschingspause, die die Mädels fürs Wellness und zum Auskurieren des ein oder anderen Wehwehchens nutzen, kommt als nächster Gegner, die Damen von SC Adlkofen II zum Showdown auf die 09-Bahnen.
Das Spiel findet am 23.02. um 19.30 Uhr statt.

Die Maltädels der 2. Damenmannschaft sind momentan in bestechend guter Form, so daß sie sich scheinbar von nichts und niemanden aufhalten lassen. Diese Erfahrung mußten auch die Spielerinnen von EVL IV am letzten Donnerstag auf ihren Hausbahnen machen. Einmal in Fahrt ließen sich die BMW-Mädels nicht mehr bremsen und schon das Startpaar mit Heiß Christa (360) und Schenkl Susi (408) legte gegen Estermeier Maritsch (353) und Schönstein Lena (361) mit +54 Holz den Grundstein für den späteren Sieg. Doch die EVL-erinnen wollten sich noch nicht geschlagen geben. Brunner Sonja (389) und Fischer Irmgard (367) stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage und nach der ersten Bahn war der Vorsprung der BMW-lerinnen schon auf +10 Holz geschmolzen. Aber Lammer Kerstin (383) und Franz Sandra (365) fanden wieder ins Spiel zurück und das bessere Abräumspiel brachte ihnen dann den verdienten 1470 : 1516 Holz Sieg.

Am Donnerstag, den 09.02. um 19.30 Uhr können sie ihre guten Leistungen zu Hause gegen die KF Wendelskirchen I erneut unter Beweis stellen.
Die Maltädels von der 2. Damenmannschaft schwimmen momentan auf einer Welle des Erfolges und nichts scheint sie bremsen zu können. Mit einer wiederum sehr starken Leistung behielten sie im Spiel gegen die Damen von EVL III erneut mit 1616 : 1597 Holz die Oberhand und bewahrten sich zu Hause ihre weiße Weste.
Doch zu Beginn sah es noch nicht nach einem Spaziergang aus, denn Heiß Christa (400) und Schenkl Susi (377) hatten mit Ebner Susanne (412) und Bumbullis Sabine (414) gleich die stärksten EVL-Spielerinnen als Gegner. Mit - 49 Holz mußten nun die Schlußspielerinnen die Kastanien aus dem Feuer holen und sie hatten keine Angst davor sich die Finger zu verbrennen. Franz Sandra (389) hatte Grubwinkler Johanna (382) gut im Griff und Lammer Kerstin brannte ein regelrechtes Feuerwerk auf der Bahn ab! Mit sage und schreibe 450 (173 abräumen)! Holz fegte sie ihre Kontrahentin Grubwinkler Kathrin (389) von der Bahn. Nun können sich die BMW-lerinnen weitere 2 Punkte auf der Habenseite gutschreiben.

Das nächste Spiel findet am 02.02.2012 um 20.15 Uhr bei den Damen von EVL IV statt. Das wird bestimmt ein heißer Tanz, denn die EVL´lerinnen trachten sicherlich nach Wiedergutmachung und möchten ihre Teamkolleginnen rehabilitieren.
Mit einem altSieg verabschiedete sich die 2. Damenmannschaft in die wohlverdiente Winterpause und mit einem weiteren Sieg meldeten sich die Mädels wieder zurück! Zum ersten Spiel der Rückrunde mußten die Landshuterinnnen bei den Mädels aus Altfraunhofen antreten. Auf den unbekannten Bahnen lief es dann gleich nicht so rund, denn Schenkl Susi (375) gab an Aigner Kathi (386) 11 Holz ab. Doch die knöpfte Heiß Christa (373) ihrer Gegnerin Huber Dagmar (362) gleich wieder ab und so war erstmal Gleichstand angesagt. Lammer Kerstin (407), die für Wittmann Martina von der 1. in die 2. Mannschaft gemeldet wurde, zeigte gleich mal daß sie das Kegeln nicht verlernt hat und brachte ihr Team gegen Rutzmoser Uschi (375) mit 32 Holz in Führung. Nun war wiederum die Nervenstärke der Schlußkeglerin gefragt. Die mit der nötigen Chuzpe ausgestattete Franz Sandra (395) ließ sich von ihrer Kontrahentin Bauer Renate (399) keine Angst einjagen und mit 28 Holz im Plus sicherte sie ihrer Mannschaft den ersten Sieg im neuen Jahr mit 1522 : 1550 Holz.

Beim nächsten Spiel am Donnerstag, den 19.01. um 19.30 Uhr auf eigenen Bahnen können die Mädels erneut ihre Stärke unter Beweis stellen. Gegner werden dann die Damen von EVL III sein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen