Leider konnten die Mädels der 2. Mannschaft im vorletzten Heimspiel der laufenden Saison, gegen die Damen valton Post SV Landshut I, kalteinen weiteren Sieg für sich verbuchen. Schon nach der ersten Bahn war allen klar, daß es diesmal für die BMW-lerinnen kein Zuckerschlecken werden würde. Denn schon im Startpaar setzten die Gäste mit Hesse Simona (376) und Schiemel Rosa (438) eine Duftmarke ab, an der sich Heiß Christa (380) und Schenkl Susi (355) gleich mal die Zähne ausbissen. -79 Holz standen dann für die Schlußakteurinnen von BMW an der Tafel und Franz Sandra (408) und Wittmann Martina (408) mühten und streckten sich vergeblich um das Spiel noch umzudrehen. Aber die Mädels von der Post, Bernhardt Irene (434) und Gensberger Gitta (419), gaben nicht klein bei und sicherten ihrer Mannschaft den verdienten 1551 : 1667 Holz Sieg.
Das letzte Spiel für Damen II findet am Donnerstag, den 28.03. um 19.30 Uhr auf heimischen Bahnen gegen die Mädels vom SKC Großköllnbach I statt.
Nach einem äußerst erholsamen Wellnessurlaub, mußte die 2. Damenmannschaft schon gestern wieder den Spielbetrieb aufnehmen.alt Ausgeruht und guten Mutes fuhren die Mädels nach Oberglaim um auf den berüchtigten Betzbahnen gegen die 1. Damenmannschaft zu punkten. Schenkl Susi (405) gab gegen Hilz Maria (399) schon mal die Marschroute vor und Heiß Christa (413) ging gegen Mayer Ingeborg (378) den eingeschlagenen Weg weiter. Somit lagen die Landshuterinnen mit 41 Holz im Plus. Allerdings hatte Franz  Sandra nicht ihren besten Tag erwischt und blieb bei 345 Holz hängen. Doch Gott sei Dank hatte ihre Gegnerin Schmid Marlene (344) auch keinen Lauf und damit war noch immer alles im grünen Bereich. Zum Schluß lieferten sich Gartner Hedwid (384) und Wittmann Martina (384) noch eine Nullnummer und der 1505 : 1547 Holz Sieg war für die BMW-Mädels in trockenen Tüchern.
Diesen positiven Trend können die Mädels am Donnerstag, den 21.03. um 19.30 Uhr auf eigenen Bahnen gegen die Damen von Post SV I erneut unter Beweis stellen.
Diese Woaltche mußten die Mädels der 2. Mannschaft gleich an zwei aufeinander folgenden Tagen ihr Können unter Beweis stellen und sie machten das Beste daraus. Den Anfang machten die Mädels beim vorgezogenen Spiel auf den hart zu spielenden Bahnen beim SC Adlkofen I. Die Freude auf dieses Spiel hielt sich in Grenzen, denn es bestand auch durchaus die Möglichkeit auf diesen Bahnen sang und klanglos unterzugehen. Doch die Damen von Adlkofen waren gnädig und legten den Landshuterinnen keine Steine in den Weg.
Schon Schenkl Susi (371) konnte gegen Neumeier Anna (346) 25 Holz rausholen und Kapitänin Heiß Christa (392) legte gegen Roider Renate (343) nochmal 49 Holz drauf. Somit war BMW zur Halbzeit mit 74 Holz im Plus. Wittmann Martina (386) hatte Kreipl Edith (380) unter Kontrolle und Lammer Kerstin (374) gab gegen Haller Rosel (383) nur 9 Holz ab und damit war der erste Sieg der Woche mit einem Endergebnis von 1452 : 1523 Holz unter Dach und Fach. Der zweite Teil der Woche sollte sich auf einem anderen Niveau abspielen, denn Damen II hatte diealt Mädels von EVL II zum Lokalderby zu Gast. Das das Aufeinandertreffen dieser Mannschaften immer mit einem besonderen Flair verbunden ist, versteht sich ganz von selbst. Und da sich die BMW-lerinnen beim Vorrundenspiel noch geschlagen geben mußten, wollten sie diesmal unbedingt den Sieg. Darum gingen sie von Anfang an konzentriert ans Werk. Spielführerin Heiß Christa (401) gab gegen Menzel Gisela (373) schon mal die Marschroute vor und die überragend aufspielende Lammer Kerstin (445) ließ Grubwinkler Kathrin (411) weit hinter sich. Somit lag der Vorsprung bei 62 Holz. Nun mußte das Schlußpaar das Ganze nur noch über die Runden bringen und Franz Sandra (395) und Wittmann Martina (409) machten gegen Grubwinkler Johanna (407) und Gerstmayr Elfriede (382) alles richtig und sicherten den zweiten Sieg der Woche mit einem Endergebnis von 1650 : 1573 Holz.
Nun haben sich die Mädels ein paar Tage Erholung beim Wellness redlich verdient, bevor es am Dienstag, den 12.03. um 19.00 Uhr beim SV Oberglaim I wieder zur Sache geht.
Bei äußerst winterlichen Bedingungen machte sich die 2. Damenmannschaft gestern auf den Weg nach Hallbergmoos. Dabei hatten saltie nicht nur Probleme im dichten Schneetreiben das Sportzentrum zu orten, sondern mußten sich auch erst auf der schicken neuen Kegelbahn der Hallbergmooserinnen zurecht finden. Aber auch auf der schicksten Kegelbahn muß man sich im Schweiße seines Angesichtes jedes einzelne Holz erstmal erkegeln.  Und zu Beginn der Partie sah es für die Landshuterinnen noch richtig gut aus. Heiß Christa (372) und Schenkl Susi (415) blieben mit Wachsmuth Nadine (426) und Westermeier Therese (372) auf Tuchfühlung. Mit -11 Holz übergab man ans Schlußpaar. Alles noch machbar und nach 50 Schub war immer noch ein Sieg greifbar. Doch dann zündeten die Gastgeberinnen Kaschmirek Petra (411) und Selmaier-Ritter Gabriele (444) den Turbo und ließen Wittmann Martina (401) und Lammer Kerstin (403) mit ihren Ergebnissen ziemlich alt aussehen. Mitunter auch wegen der hohen Fehlerquote der BMW-lerinnen blieben die Punkte bei einem Endergebnis von 1653 : 1591 Holz in Hallbergmoos.
Die nächste Herausforderung erwartet die Mädels schon am Mittwoch, den 27.02. um 18.30 Uhr beim SC Adlkofen. Das Spiel wurde wegen der Osterferien vorverlegt.
Am Donnerstag, den 28.02. findet dann, allerdings schon um 19 Uhr, regulär das Heimspiel gegen die Mädels vom EVL II statt.
Da schon altdas Spiel der Vorrunde in Oberlauterbach, zwar mit einem sehr guten Ergebnis, von den Mädels der 2. Mannschaft verloren wurde, sollte gestern nun die große Revanche stattfinden. Doch leider zückten die Lauterbacherinnen schon in der Startpaarung ihren Joker. Eine fast fehlerfrei spielende Burger Martina war mit 450 Holz an diesem Tag nicht zu toppen, doch Heiß Christa (417) und Schenkl Susi (415) hielten gegen Putzke Anneliese (405) den Rückstand mit 23 Holz noch im Rahmen. Aber während Wittmann Martina (412) ihre mit der Bahn kämpfende Gegnerin Schabel Karin (347) halten konnte, hatte die mit Rückenbeschwerden spielende Franz Sandra (344) gegen Steinbeck Manuela (420) keine Chance. Somit ging die Revanche der Mädels mit einem Gesamtergebnis von 1588 : 1622 Holz leider daneben.

Doch es bleibt keine Zeit zum Wunden lecken, denn das nächste Spiel steht schon am Dienstag, den 19.02. um 20 Uhr bei den Damen vom VfB Hallbergmoos-Goldach I auf dem Plan. Auf den unbekannten Bahnen können die Mädels dann hoffentlich wieder ganz unbeschwert und locker aufspielen.
Beim letzten Aufeinandertreffen von Damen II und den Mädels von Drei Helmen I mußten sich die Teams die Punkte bei einem spannenden altUnentschieden noch teilen. Gestern sollte es anders laufen. Doch sah es gleich zu Beginn der Partie noch gar nicht so rosig für die Hausherrinnen aus. Kapitänin Heiß Christa (357) fand so gar nicht zu ihrem Spiel und mußte gegen Löffler Kathi (399) gleich mächtig Federn lassen. Aber auf Teamkollegin Schenkl Susi (420 dem Zaubertrank sei Dank!) war nervenstark und machte fast alle Holz gegen Karsch Amanda (389) wieder gut. Mit -11 Holz übergaben beide ans Schlußpaar. Und dann zog es sich, es machte fast den Eindruck als wollten die Gastgeberinnen nicht gewinnen. Beim Bahnwechsel betrug der Rückstand immer noch -11 Holz und dann dauerte es immer noch bis zum Abräumen, als die Anzeige endlich ins Plus wanderte. Aber am Ende brachten Wittmann Martina (392) und Lammer Kerstin (404) gegen Kellner Christine (369) und Sternecker Roswitha (381) den 1573 : 1538 Holz Sieg sicher nach Hause.

Das nächste Heimspiel findet am 14.02.13 um 19.30 Uhr gegen den SKK Oberlauterbach II statt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen