altMomentaltan ist bei Damen II der Wurm drin! Die letzten zwei Spiele konnten die Mädels trotz Führung in der Halbzeit nicht gewinnen, und gestern lief es wieder ganz genauso ab. Bei der Partie gegen die Kegelfreundinnen aus Wendelskirchen zeigten Alt Christine (421) und Schenkl Susi (419) sehr eindrucksvoll, das man in Landshut das Kegeln noch nicht verlernt hat. Gemeinsam brachten sie ihr Team gegen Samberger Corinna (368) und Hillerbrand Carina (419) mit einem Plus von 53 Holz in Front. Sollte doch genügen! Doch weit gefehlt! Erneut mußte sich das BMW - Schlußduo am Ende einer sehr stark aufspielenden gegnerischen Mannschaft beugen. Obwohl das BMW - Team bis zur letzten Bahn noch in Führung lag, konnten Heiß Christa (394) und Löffler Roswitha (375) die Gästinnen nicht halten und mußten Schmid Claudia (397) und die beste Wendelskirchenerin König Christina (438/147 im Räumen) unverrichteter Dinge ziehen lassen. Erneut haben die Mädels somit mit 1609 : 1622 Holz denkbar knapp verloren. Schade! Da wär erneut ein Sieg drin gewesen, doch manchmal steckt der Teufel im Detail und es reicht halt einfach nicht! Doch Kopf hoch! Neues Spiel, neues Glück!
Am Montag, den 14. März können die Mädels den letzten Sieg der Saison einfahren, denn da sind sie um 18.30 Uhr bei den Mädels von der Post zu Gast. Das wird sicher kein leichtes Spiel, doch wer weiß....
Da wär ealtrneut mehr drin gewesen!! Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Im letzten Spiel mußte Damen II schon eine bittere 2 Holz Niederlage wegstecken, das sollte sich nicht noch einmal wiederholen! Doch erneut mußten sie die Segel streichen und diesmal den Gastgeberinnen vom SV Oberglaim I um 15 Holz den Vortritt lassen. Es scheint so als könnten die Landshuterinnen momentan nicht ihr ganzes Potenzial abrufen, als ginge ihnen auf den letzten Metern irgendwie die Luft aus. Denn wie schon gegen die Mädels vom EVL, waren sie immer auf Tuchfühlung mit dem Gegner, konnten aber die Schwächen der Gastgeberinnen nie richtig nutzen, um den Sack zu zumachen. So kam es, wie es kommen mußte. Schon Alt Christine (388) ließ gegen Riedl Alexandra (400) 12 Holz liegen, was Kollegin Schenkl Susi (391) aber postwendend gegen Kahlert Barbara (372) wieder zurückeroberte. Nach der Halbzeit lagen die BMW-Mädels somit um magere 7 Holz in Front. Dann ging Löffler Roswitha (351) für ihr Team ins Rennen, doch leider ist sie momentan nicht im Vollbesitz ihrer keglerischen Möglichkeiten und mußte sich darum auch ihrer Gegnerin, Mayer Ingeborg (387) geschlagen geben. - 29 Holz für BMW. Nun sollte es der BMW-Schlußcrack, Stark Brigitte (409) wieder einmal richten. Doch gegen eine Gartner Hedwig (395), die auch mit allen Wassern gewaschen ist und nicht so leicht klein bei gibt, konnte sie nur noch Ergebniskorrektur leisten. Wacker gekämpft, doch leider mit einem Gesamtergebnis von 1554 : 1539 Holz noch verloren!
Jetzt stehen noch zwei Spiele aus und da müssen unbedingt noch ein paar Pünktchen her, um nicht ganz im Tabellenkeller zu verschwinden.
Auftakt für das letzte Heimspiel von Damen II ist am Donnerstag, den 10.03. um 19 Uhr gegen KF Wendelskirchen I.
Mit diesen Gegnerinnen gibt es auch noch ein Hühnchen zu rupfen. Also ist für Spannung gesorgt und Fans sind immer herzlich willkommen.
Gut ealtrholt vom Wellness und voller Optimismus empfing Damen II gestern zum Lokalderby, die Mädels von EVL II. Beim Nachholspiel der Kreisklasse Isar Frauen wollten die BMW-Mädels unbedingt die Scharte der Niederlage vom Vorrundenspiel wieder auswetzen und setzten alles daran, um diesmal als Siegerinnen aus der Bahn zu gehen. Doch weit gefehlt! Obwohl das eingespielte BMW-Startpaar, Alt Christine (407) und Schenkl Susi (409) gegen Schönstein Lena (418) und Gerstmayr Elfriede (386) nach einem holprigen Start, einen mageren Vorsprung von 12 Holz für ihr Team erspielen konnten, sah sich das BMW-Schlußdoppel, Heiß Christa (388) und Stark Brigitte (398), nicht in der Lage gegen Dotzauer Daniela (402) und Schweiger Beate (398) den Vorsprung über die Ziellinie zu retten. In einem nervenaufreibenden Endspurt, mit zuvielen Fehlern auf Seiten der Gastgeberinnen, standen sie sich am Ende selbst im Weg und verhalfen somit den EVL-lerinnen zum denkbar knappen 1602 : 1604 Sieg.
Es bleibt für Damen II keine Zeit zum Wunden lecken, denn das nächste Spiel findet schon am Dienstag, den 01.03. um 19 Uhr auf den Bahnen von Oberglaim I statt.
Wie saltchon im letzten Bericht erwähnt, bieten die Wettkämpfe von Damen II und der ersten Damenriege von Drei Helmen immer Spannung pur. Auch diesmal sollte es wieder so sein. Allen Zuschauern wurde ein an Dramatik kaum zu überbietender Schlagabtausch geboten. Schon das BMW - Startpaar, Alt Christine (393) und Schenkl Susi (406), hatte gegen Huber Margit (398) und Karsch Amanda (386) ihre liebe Mühe, um am Ende doch noch ein Polster von 15 Holz für ihr Team rauszuholen. Das könnte für die Gastgeber doch noch ziemlich eng werden. 15 Holz Plus sind bei einem Gegner wie Drei Helmen so gut wie gar nichts! Weiß man doch um die Stärke der Gästinnen gerade in der Schlußpaarung! So kam es dann auch! Voll motiviert und entschlossen machten sich Heiß Christa (374) und Stark Brigitte (431) gegen Thaler Marianne (425) und Sternecker Roswitha (362) ans Werk. Und zu Beginn lief es für die BMW - Mädels auch noch ganz gut und sie konnten den Vorsprung sogar noch etwas ausbauen, doch nach dem Bahnwechsel riss den BMW - Mädels dann förmlich der Faden und plötzlich lag das Team von Drei Helmen in Front. Doch als das Spiel in die heiße Phase kam, fanden Christa und Brigitte wieder in die Spur zurück und erkämpften einen am Ende doch souveränen 1604 : 1571 Holz Sieg für ihr Team.
Nächste Woche ist spielfrei und das nutzen die Mädels zum alljährlichen Wellnessurlaub im Bayrischen Wald. Gut erholt stellen sie sich dann der nächsten Herausforderung, dem Lokalderby auf eigenen Bahnen am Donnerstag, den 25.02. um 19 Uhr gegen die Mädels vom EVL II.
Wäre schön wenn sich ein paar Zuschauer einfinden würden, um die Mädels bei der sicherlich nicht einfachen Aufgabe zu unterstützen.
Mit eialtnem sehr guten Gefühl und voller Elan fuhr Damen II am Samstag gen Allershausen, um einen Sieg und 2 Punkte einzusacken. Soweit die Theorie. Dann kam die Praxis. Die sehr gut aufgestellten Allershausenerinnen, die sich schon Hoffnungen auf einen Sieg ausgerechnet hatten, wurden dann aber von ihren Gästinnen regelrecht überrollt. Eine glänzend aufgelegte Alt Christine, die sich auf den Allershausener Bahnen schon immer sehr wohlgefühlt hat, wuchs förmlich über sich hinaus und legte mit hervorragenden 449 Holz (Tagesbeste) schon mal den Grundstein für den späteren Sieg. Gegen Zorko Erni (407) brachte sie ihr Team mit 42 Holz in Front. Teamkollegin Schenkl Susi (415) hatte zwar mit Bacher Emma (406) eine härtere Nuß zu knacken, aber auch sie packte noch weitere 9 Holz für BMW mit drauf. Nach der Halbzeit ein Plus von 51 Holz. Würde es reichen?! Keine Panik! Denn auch das BMW - Schlußpaar war in bester Spiellaune. Teamchefin Heiß Christa (398) hatte keinerlei Probleme mit Fischer Ines (357), die an diesem Tag überhaupt nicht in ihr Spiel fand und gab noch mal reichlich Holz für BMW dazu. Zeitgleich hatte es Stark Brigitte (420) mit der besten Allershausenerin zu tun, und Heller Martina (430) machte ihr das Leben ganz schön schwer. Waren sie beim Bahnwechsel noch gleich auf, mußte Brigitte dann mit kleinen Schwächen und schlechten Anschüben ihrer Gegnerin den Vortritt lassen. Doch das war nur ein kleiner Wermutstropfen auf die super Vorstellung der BMW - Mädels. Auf den wichtigen Sieg mit der bisherigen Saisonbestleistung von 1600 : 1682 Holz können die Mädels immens stolz auf sich sein. Machts weida so!!
Am Donnerstag, den 11.02. um 19 Uhr sind die Mädels von Drei Helmen I zu Gast.
Die Spiele gegen Drei Helmen sind immer von großer Spannung geprägt, da wurde schon mal Unentschieden gespielt, dann um 1 Holz gewonnen, dann wieder um ein paar Holz verloren. Mal schaun, wie´s diesmal wird!
Naaltch vier verlorenen Spielen in Folge, konnte Damen II endlich mal wieder punkten. Beim den Mädels vom SV Vötting I fuhren sie einen nie gefährdeten 1561 : 1604 Sieg ein.
Zu Beginn verlief das Spiel noch sehr spannend, denn Alt Christine (406) konnte sich zwar mit + 8 Holz von Westermeier Hilde (398) absetzen, die aber Schenkl Susi (379) im zweiten Match gegen Breu Renate (397) postwendend wieder abgab. Somit lagen die Landshuterinnen wiedermal mit 10 Holz im Rückstand. Kapitänin Heiß Christa mußte gegen Mesjaz Monika in die Bahnen und was soll man sagen, sie hatte ihre Gegenerin voll im Griff. Mit 417 : 383 Holz konnte sie ihr Duell für sich entscheiden und ein Plus von 24 Holz für ihr Team erspielen. Der Vorsprung war nicht riesig, doch er sollte reichen. Denn Stark Brigitte als letzte Spielerin von BMW, würde sich doch sicherlich von Winklbauer Theresa, nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen. Gesagt, getan. Mit 402 : 383 Holz gewann auch sie ihr Duell und gleichzeitig den wichtigen Sieg für ihr Team.
So kann´s weitergehn.
Der nächste Härtetest für Damen II findet am Samstag, den 30.01. um 13 Uhr bei den Mädels vom TSV Allershausen I statt.
Die waren schon zu Hause für die Mädels nicht zu schlagen und auswärts wirds bestimmt nicht leichter, denn die Allershausenerinnen sind daheim nicht leicht zu besiegen. Aber nichts ist unmöglich!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen