Naschenkel susich der schwachen Vorstellung beim letzten Spiel, rissen sich die Mädels der 2. Damenmannschaft; beim Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Oberlauterbach; gehörig am Riemen und siehe da.... "a bissal wos geht ollawei"!
Mit einem Gesamtergebnis von 6,0 : 0,0 MP und 1941 : 1749 Holz schrammten die Landshuterinnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, nur knapp an einem neuen Mannschaftsrekord vorbei.
Alt Christine : Buchwald Angelika (481 : 434) 2,0 : 2,0
Heiß Christa : Weigl Lena (492 : 487) 2,0 : 2,0
Schenkl Susi : Nather Luca (496 : 438) 3,0 : 1,0
Hanke Marianne : Dür Julia (472 : 390) 4,0  : 0,0
So darf es jetzt ruhig weitergehen. Gelegenheit dazu besteht bereits am Donnerstag, den 16.03. um 19.30 Uhr auf den eigenen Bahnen. Als Gästinnen werden die Kegelfreundinnen aus Wendelskirchen erwartet und auch da müssen erneut Punkte gut gemacht werden.
Theheiß christine same procedure as every year! So wie dieser Klassiker jedes Jahr an Silvester im Fernseher läuft, so wiederholt sich jedes Jahr auf den EVL-Bahnen das gleiche Spiel! Die Mädels vom EVL sind Gastgeber und die BMW-Mädels treten zum Kampf an; um dann jedes Jahr; in schöner Regelmäßigkeit, als Verlierer nach Hause zu fahren. Eigentlich könnte man sich das Hinfahren sparen, einfach gleich die Punkte abtreten und gut ists. Würde viel Zeit und Nerven sparen! Aber nun zum eigentlichen Spielverlauf, um es kurz zu machen; gleich nach der Startpaarung war das Spiel für die Gästinnen eigentlich schon gelaufen; denn den einzigen Ehrenpunkt den sie gewinnen konnten, erreichte Heiß Christa (502) gegen Bumbullis Sabine (436) über ein 2,0 : 2,0. Mehr sollte an diesem Tag nicht drin sein. Alt Christine (466) konnte Schweiger Beate (499) beim 2,0 : 2,0 keinen Punkt abknöpfen, ebenso wie Gerstmayr Elfriede (482) beim 2,0 : 2,0 den Kürzeren gegenüber Schönstein Lena (499) zog. Naja, und Schenkl Susi (446) hatte als Gegenüber natürlich auch noch einen Hochkaräter gezogen; Dotzauer Daniela (534) kannte keine Gnade und gewann souverän mit 4,0 den dritten MP für ihr Team. Mit einem Gesamtergebnis von 1968 : 1896 Holz und 5,0 : 1,0 MP war die Schlappe für die BMW-lerinnen dann perfekt!
Neues Spiel, neues Glück!
Am Donnerstag, den 09.03. um 19.30 Uhr werden die Mädels vom SKK Oberlauterbach II zum Spiel erwartet.
Das Hinspiel in Oberlauterbach wurde ja leider verloren, darum gilt es diesmal die Punkte wieder zurück zu holen!
Daschenkel susis es beim Kegeln auf jedes einzelne Holz ankommt, das geschoben wird, ist eine alte Keglerweisheit, aber wenn es dann wirklich soweit kommt, das ein Holz über Sieg, Unentschieden oder Niederlage entscheidet, dann wird aus dem Spiel ein wahrer Krimi! So geschehen beim Showdown der gastgebenden Mädels vom SV Oberglaim I gegen die Mädels von BMW II. Ein nervenaufreibendes Spiel das beide Mannschaften den Zuschauern boten und das am Ende auch ganz anders hätte ausgehen können. Schon das Startpaar lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe, wobei Mayer Ingeborg (454) beim 2,0 : 2,0 gegen Heiß Christa (443) über die mehr erzielten Holz den MP gewann. Für BMW kein MP und - 11 Holz. Bei der zweiten Begegnung des Abends schlug das Pendel dann in Richtung BMW aus, denn Schenkl Susi (475) machte mit einem 4,0 kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin Kahlert Barbara (435) und sicherte ihrer Mannschaft den ersten MP und ein Plus von 29 Holz. Doch dann schickten die Oberglaimerinnen ihre Geheimwaffe ins Rennen und schon drehte sich der Spieß wieder. Gartner Hedwig (489) war in bester Spiellaune und lies Gerstmayr Elfriede (424) über ein 3,0 : 1,0 keine Chance auf einen weiteren MP für BMW. Somit lag Oberglaim mit 2,0 : 1,0 MP und + 36 Holz vor der letzten Paarung in Führung. Nun war das Schlußpaar das Zünglein an der Waage, wer würde die Nase zum Schluß vorne haben? Und auch Schmid Marlene (403) und Wittmann Martina (440) waren sich lange nicht einig, wer denn nun zum Schluß gewinnen soll. Es ging immer munter hin und her, mal lag BMW vorne, dann wieder nicht. Doch am Ende reichte BMW ein 2,0 : 2,0 zum 2. MP und ein Holz (1781 : 1782  2,0 : 4,0) mehr auf der Habenseite zum Sieg.
Das nächste Spiel findet am Donnerstag, den 02.03. um 18.30 Uhr beim EVL II statt.
Damheiß christineen II lieferte im gestrigen Heimspiel gegen die Mädels von Isar DGF I eine äusserst schwache Vorstellung ab.
Gegen ihre Gegnerinnen bekamen die Gastgeberinnen überhaupt keinen Fuß auf den Boden, einzig Spielführerin Heiß Christa konnte einen Ehrenpunkt für ihr Team gewinnen, und letztendlich gab BMW das Spiel mit einem Endergebnis von 1,0 : 5,0 ( 1845 : 1901 ) aus den Händen.
Alt Christine (437) mußte gegen Heil Charlotte (486) über ein 1,0 : 3,0 schon reichlich Federn lassen und den MP abgeben, was aber an sich noch kein Beinbruch war, denn Heiß Christa (483) sicherte sich gegen Vogginger Gabi (456) beim 2,0 : 2,0 über die mehr erzielten Holz den MP für BMW. Nun lagen die Gästinnen zwar mit 22 Holz in Front, doch die Messe war noch nicht gelesen. Doch leider blieb das BMW-Schlußdoppel, Gerstmayr Elfriede (447) gegen Reichsthaler Hilde (474) 1,0 :3,0 und Wittmann Martina (478) gegen Kainz Renate (485) 2,0 : 2,0, hinter den in sie gestellten Erwartungen weit zurück. Sie konnten den Rückstand zwar zwischenzeitlich etwas verringern, doch am Ende konnten sie die vermeidbare Niederlage nicht mehr abwenden.
Schade, da wär mehr drin gewesen!
Das nächste Spiel findet am 31.01. um 19 Uhr bei den Mädels vom SV Oberglaim I statt.
Zweites Spiel in Folge gewonnen! Die Mädels der 2. Damenmannschaft machten sich, im gestrigen ersten Rückrundenspiel und im letzten Spiel vor der Winterpause, das schönste Weihnachtsgeschenk selber. Sie konnten ihren direkten Tabellennachbarn, die Mädels von der Post zwar denkbar knapp, aber nichts destotrotz souverän mit 5,0 : 1,0  (1924 : 1920) besiegen.
Den Grundstein zum Sieg legte schon mal die Startpaarung. Alt Christine (482) konnte Bernhardt Irene (495) über ein 2,5 : 1,5 den ersten MP abluchsen und Heiß Christa (493) konnte gegen Schiemel Rosa (461) über ein 3,0 : 1,0 den 2. MP für ihr Team draufpacken und somit lag BMW mit 19 Holz im Plus. Sah schon mal ganz gut aus, aber noch war der Sieg nicht in trockenen Tüchern und es sollte noch ziemlich nervenaufreibend werden. Denn obwohl Gerstmayr Elfriede (497) mit Hesse Simona (462) keinerlei Probleme hatte und über ein 3,0 : 1,0 den 3. MP holte, konnte Teamkollegin Wittmann Martina (452) keinen Blumentopf gewinnen, geschweige denn einen MP. Sie hatte mit der besten Postlerin, Oswald Maria (502) ihre liebe Mühe und zeitweise schrumpfte das Holzkonto von BMW schon gewaltig und die Anzeige schlug auch schon zur anderen Seite aus! Doch mit vereinten Kräften rettete das Schlußdoppel mit den letzten Schüben noch wertvolle 4 Holz über die Ziellinie. Puh!! Das ging grade noch mal gut!
Jetzt ist erstmal Weihnachtspause und kegelfreie Zeit.
Los gehts dann wieder am Donnerstag, den 19.01.17. gegen die Mädels von Isar Dingolfing I.
Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen verletzungsfreien Rutsch ins Neue Jahr!
Die zweite Damenmannschaft konnte beim gestrigen Heimspiel, dem letzten Spiel in der Vorrunde, endlich ihre kleine Negativserie beenden und das auch noch indem sie die Tabellenersten der Kreisklasse Isar, die Mädels vom TSV Altfraunhofen I, souverän mit 5,0 : 1,0 (1928 : 1879) besiegten.
Das BMW-Startpaar fackelte auch nicht lange rum und erkämpfte gleich zwei wichtige MP für ihr Team. Alt Christine (493) erreichte über Huber Dagmar (465) ein 2,0 : 2,0 und für die mehr erzielten Holz den ersten MP. Bei Heiß Christa (444) lief es genauso ab. Sie trotzte ihrer Gegnerin Seeanner Kathrin (437) bei einem heißen Kopf an Kopfrennen auf den letzten Schüben über die höhere Holzzahl den MP ab. Somit lag BMW mit 2,0 : 0,0 MP und 35 Holz vorn. Ein Sieg rückte somit in greifbare Nähe. Das Schlußdoppel mußte dann nur noch die Holz über die Ziellinie retten, wenns geht noch ein paar draufpacken und schon wärs geschafft! Gesagt, getan! Gerstmayr Elfriede, mit der Tagesbestleistung von 513 Holz, konnte zwar der Besten auf Seiten von Altfraunhofen, Bauer Renate (507) über ein 1,0 : 3,0 keinen MP abtrotzen, doch was die Eine nicht schafft, schafft dann die Andere! Denn Wittmann Martina (478) erkämpfte für ihr Team gegen Rutzmoser Ursula (470) über ein 2,0 : 2,0 dank der mehr erzielten Holz dann noch den letzten MP.
Endlich wieder einmal gewonnen!
Das erste Spiel der Rückrunde, am Donnerstag, den 15.12. um 19.30 Uhr, bestreiten die Mädels auf eigenen Bahnen, gegen den direkten Tabellennachbarn, die Mädels von der Post.
Das Spiel der Vorrunde konnten die BMW-Mädels für sich entscheiden, mal schauen wie es diesmal läuft. Die Postlerinnen wollen die Scharte der Niederlage sicher wieder auswetzen und sich die Punkte zurückholen.
Das wird sicher wieder ein spannendes Spiel!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen