Zum Abschluss der aktuellen Spielrunde besiegte BMW 2 den bereits abgestiegenen SKC Pfaffenberg mit 5312:5221. Das Startpaar um Kapitän Franz Erber (872) und Peter Wehlauch (899) konnten eine Vorsprung von 76 Holz herausspielen. Diesen konnte das Mittelpaar auf knapp 50 Holz halten, wobei dieser phasenweise auf unter 10 Holz zusammenschrumpfte. Grund hierfür war der Pfaffenberger Gästeakteur Herbert Papp, der mit der Tagesbestleistung von 946 Holz und 361 Holz im Abräumen dies fast im Alleingang erledigte. Hans Alt mit 885 Holz und Wolfgang Zauner mit 875 Holz hielten dies aber gemeinsam in Grenzen. Im Schlussdurchgang egalisierte sich Bastian Attenberger mit seinem Kontrahenten mit schwachen 839:837. Besser machte es der in dieser Saison beste BMW-Akteur Lars Lungwitz, der mit starken Beginn (500) 942 Holz erzielen konnte.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Familien und Kindern ließen die BMW'ler die erfolgreiche Saison ausklingen und freuen sich bereits jetzt auf die kommenden Aufgaben in der nächsten Saison, dann in der Regionalliga München/Niederbayern.
Eine mehr als unnötige Niederlage kassierte BMW Landshut 2 im letzten Auswärtsspiel der Saison, beim TSV Altenmakrt. Denkbar knapp mit nur einem Holz (5168:5169) musste sich der frisch gebackene Meister der Bezirksoberliga Niederbayern, geschlagen geben. Gleich zu Beginn des Spiels gelangten die Gäste von BMW ins Hintertreffen. Mit einer guten Leistung von Wolfgang Zauner von 891 Holz, aber leider nur 782 Holz von Daniel Wehlauch gingen die Gastgeber mit 70 Holz in Führung. Diesen machte ein sehr gut aufgelegtes Mittelpaar mit Franz Erber (883 Holz) sowie der angeschlagene, aber dennoch Tagesbeste, Hans Alt (905) komplett wett und ging mit 16 Holz in Führung. In einem packenden Finale, das leider nicht immer sehr hochklassig war, hatten letztendlich die Gastgeber die Nase vorne und konnten den für Sie so wichtigen Sieg einfahren. Bastian Attenberger mit grottenschlechter Abräumleistung kam auf magere 821 Holz, Lars Lungwitz machte dies mit 886 Holz besser. Leider reichten die 12 Holz (2 x 6) von BMW auf die beiden goldenen Wurf nicht mehr um an Altenmarkt im letzten Moment wieder vorbei zu ziehen.

Info: Das letzte Heimspiel für BMW Landshut 2 ist am 06.04.2013 gegen den TSV Pfaffenberg. Spielbeginn hier ist bereits um 12 Uhr !!
altIm Spitzenspiel des Tages bezwang der aktuelle Tabellenführer BMW Landshut 2 den Verfolger Rot Weiß Moosburg. Die bis dahin zu Hause noch ungeschlagenen Moosburger, konnten nicht an Ihre vorangegangen Heim - Leistungen in dieser Saison anknüpfen und brachten sich somit selbst um eine knappere Entscheidung.
Im Startpaar schickte BMW 2 die "Oldie"-Garde ins Rennen, die Ihre Sache sehr gut machte und einen kleinen Vorsprung von 21 Holz herausspielen konnte. Den besten Tag hierbei erwischte Kapitän Franz Erber, der mit der Tagesbestleistung von 950 Holz glänzte, und gegen den furios startenden Moosburger Youngster Felx Hohn (905), wertvolle Holz gut machen konnte. Hans Alt (856) und der seit Wochen erstmals wieder komplett durchspielende Peter Wehlauch (894) verloren gegen Benedikt Kastl (865) und Sebastian Raspe (909) ein paar Holz, so dass dem Schlusstrio ein Vorsprung von 21 Holz übergeben wurde. Gleich im ersten Abräum - Durchgang sorgte BMW für die richtungsweisende Spielsituation und konnte sich etwas absetzten. Zur Halbzeit im Schlussdruchgang konnten Bastian Attenberger, Wolfgang Zauner und Lars Lungwitz die Führung ausbauen und somit wuchs der Vorsprung auf einigermaßen Beruhigende 117 Holz. Dass dieser in einem 6-Bahnen Spiel schnell verspielt ist war allen Anwesenden bewusst und somit liesen auch die Akteure nicht locker. Bastian Attenberger mit 925 Holz, Wolfgang Zauner mit 878 Holz und Lars Lungwitz mit 911 Holz schraubten das Ergbniss auf 5414 Holz hinauf, die Gastgeber um Wasserl (838, mit nur einem Fehler), Kufer (918) und Kapitän Bendl (839) konnten hier nicht mehr entscheidend eingreifen.
Ein Dank gilt auch an die vielen mitgereisten Landshuter Fans, die den Tabellenführer BMW 2 lautstarkt unterstützt haben.
altUnerwartete eigene Schwächen, sowie vie zu viele Fehlwurf brachten den Tabellenfürher beim Gastspiel in Buch am Erlbach, fast um einen Sieg. Das Startpaar erspielte sich einen haudünnen Vorsprung von nur 3 Holz. Wolfgang Zauner mit 912 Holz, brachte sich durch viele Fehlwurf selbst um ein noch besserers Resultat. Das Duo Wehlauch/Wehlauch konnte mit ihrem Gegenüber Sven Exner (897) nicht mithalten und kam zusammen auf 838 Holz. Die Schlußbahn im Mittelpaar sollte dann die Wende bringen und BMW 2 auf Siegkurs. Hans Alt (865) und Franz Erber (852) mit einem guten Endsprut, sowie schwächen der Gastgeber brachten die Dreihelmenstädter um 73 Holz in Front. Wie auch in den letzten Auswärtsspielen brachte das Schlussduo unfreiwillig nochmal Spannung in die Partie. Weder Lars Lungwitz und vorallem Bastian Attenberger konnten mit dem starken Schlussduo von Buch nicht mithalten und verloren von Bahn zu Bahn wertvolle Holz, so dass vor dem letzten Wechsel sogar ein Rückstand vom 19 Holz für BMW auf der Anzeigetafel stand. Im Schlussspurt konnten Lars Lungwitz und Bastian Attenberger doch noch etwas nachsetzten, sowie endlich auch mal kurze Schwächen der Gastgaber für sich ausnutzen, und das Spiel nocheinmal wenden. So endete das schwierige Auswärtsspiel bei Buch am Erlbach mit 5202:5184 für den aktuellen Tabellenführer der Bezirksoberliga.
Da auch verfolger Passau mit einem starken Ergbnis in Dingolfing punkten konnte, bleibt es weiter spannend an der Tabellenspitze. Nächste Woche geht es für BMW 2 zum nächsten Konkurrenten Moosburg, dort wo man sicher konzentrierter ans Werk gehen muss, um gegen die zu Hause noch ungeschlagenen Moosburger zu bestehen.
altStark aufgestellt sind die Gäste von SKC Stephansposching nach Landshut gereist. In Ihren Reihen 2 ehemalige Landesliga- und Bayernligaspieler. Doch BMW 2, selbst mit reichlich Erfahrung in den eigenen Reihen, konnte trotz zweier notwendiger Wechsel das Spiel für sich behaupten und die Punkte in der Dreihelmenstadt behalten.
Zum Beginn spielte Routinier Hans Alt eine starke Partie und beendete sein Spiel mit 920 Holz und konnte seinem Kontrahenten 28 Holz abnehmen. Wehlauch Peter musste nach 100 Wurf die Bahn mit 445 Holz verlassen. Leider ist seine Verletzung immer noch nicht komplett auskuriert, so dass dieser Wechsel bereits geplant war. Für Ihn ins Spiel kam nun Marcel Vogt, der seine Sache sehr gut machte und weitere 447 Holz beisteuerte und so beide auf 892 Holz kamen. Gegen Gotthard Stumbeck reichte es zwar nicht ganz, der Ex-Bayernliga-Crack kam auf 911 Holz, aber so konnten 9 Holz Plus an das Mittelpaar übergeben werden. Dieses verlief für den Tabellenführer aber nicht wie gewünscht. Kurz nach dem zweiten Bahnwechsel musste Kapitän Franz Erber (462) verletzungsbedingt die Bahn verlassen. Für ihn kam der zweite Ersatzmann Stefan Kössl (386) kurzerhand zum Einsatz. Mit zusammen 848, sowie exakt den gleichen 848 Holz von Daniel Wehlauch, schrumpfte der Vorsprung zusammen und blieb bei Plus 1 stehen. Diesen galt es nun zu verteidigen. Ging es auf den ersten 50 Wurf noch hin- und her, so konnten Bastian Attenberger und Lars Lungwitz auf der 2. Bahn die für BMW richtige Richtung einleiten. Mit zusammen 490 Holz setzen sich die Gastgeber erstmals in der Partie ab. Diesen Vorsprung konnte das Schlussduo dann bis zum Schluss halten. Manfred Hirtreiter (916) und der zweite ehemalig höherklassig spielende Günther Kagermeier (844) konnten dem nichts mehr entscheidendes entgegen setzen. Bastian Attenbeger beendete die Partie mit einer Schlussbahn von 270 Holz und 942 Gesamtholz, Lars Lungwitz kam auf gute 901 Holz.
So endete ein bis zum Schluss spannendes Spiel mit 5351:5267 Holz für BMW Landshut 2, der dadurch seine alleinige Tabellenführung behaupten kann. Nach zwei spielfreien Wochen, findet das nächste Spiel am 23.02. in Buch am Erlbach statt.
Zum Abschluss mussten alle nochmal kräftig zittern ! Unglaubliche Szenen spielten sich in der Kegelhalle in Sand am Samstag Abend ab. Für BMW 2 lief alles nach Plan und so war man nach dem zweiten Durchgang bereits mit 144 Holz in Front. Dass dies zu Schluss gerade noch reichen würde, dachte sich zu diesem Zeitpunkt keiner.
Hans Alt und der derzeit stabilste BMW-Akteur Lars Lungwitz hatten nur zu Beginn leichte Probleme und konnten sich nach der Hälfte der Distanz absetzen und übergaben (Alt 859/Lungwitz 900) 98 Holz an das Mittelpaar. Souverän erhöhten Franz Erber (881) und Wolfgang Zauner (896) den Druck und somit auch den Vorsprung für BMW. Mit 144 Holz im Rücken gingen Bastian Attenberger und Peter Wehlauch ins Rennen. Nach 100 Wurf betrug der Vorsprung immer noch beachtliche 120 Holz. Was sich dann abspielte, war fast unglaublich für den Gastgeber, sowie für BMW. Attenberger und Wehlauch mit jeweils nur 201 Holz im Dritten Durchgang, mussten zusehen wie sich der SKC Bavaria mit zusammen 480 Holz in einen "Rausch" spielte und den Rückstand auf 60 Holz verringerte. Aber das BMW-Duo kam auch im Schlussdurchgang nicht mehr auf Touren und musste zusehen wie der Rückstand von Wurf zu Wurf schrumpfte. Mit einem wahren Hexenkessel im Rücken wurde der Druck vom Gastgeber immer größer. Mit einer 8 am vorletzten Wurf der Gastgeber war der Sieg von BMW besiegelt. Bei einer 9 und somit einen weiteren Wurf in die Vollen, hätte BMW wohl das Nachsehen gehabt, da Bastian Attenberger ein zerissenes Bild auf der Anzeige hatte und nicht mehr kontern hätten können....
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen