Im letzten 200 Wurf Spiel der BKSV-Geschichte konnte die zweite Mannschaft den SKC Lohhof mit 5278:5177 besiegen und somit den Fall auf den letzten Tabellenplatz verhindern.
Das Startpaar mit Lars Lungwitz (908) und Hans Alt, der durch einen guten Endspurt noch 895 Holz erreichen konnte, erspielten uns einen Vorsprung von 44 Holz. Im Mittelpaar startete das Wehlauch - Duo. Während Daniel sein Spiel mit durchwachsenen 846 Holz beendete, war für Peter nach 100 Wurf Schluss. Immer noch leicht angeschlagen, verließ er geplant die Bahn und machte für Holger Daser Platz. Beide kamen auf 840 (428/412) Holz. Somit schrumpfte der Vorsprung auf 20 Holz zusammen. Somit lag es am BMW-Schlusspaar den Sieg nicht zu verspielen. Dies übernahm vorrangig Kapitän Franz Erber höchstpersönlich. Mit sehr guten 930 und zugleich der Tagesbestleistung war er der beste Mann des Nachmittags, sein Mitspieler Bastian Attenberger kam nur auf magere 859 Holz.
Es war ein schöner Samstagnachmittag bei unseren Freunden in Oberlauterbach. Das Wetter bei der Anfahrt noch schön, gute Wienerwürstchen für unseren Ersatzmann Walter Zimmer, lauter nette Leute und eine super Stimmung der Gastgeberfans - auch aufgrund der super Leistung des Tabellenführers. Wo wir nun beim Thema wären. Mit vier Ergebnissen jenseits der 950er sowie zwei weiteren 900er hatten die ersatzgeschwächten Gäste aus Landshut nichts mitzureden. Hans Alt war beruflich verhindert, die weiteren Stammspieler Lars Lungwitz und Wolfgang Zauner mussten die sich im Urlaub befindlichen Akteure aus der Ersten vertreten.
Der größte Erfolg an diesem Nachmittag war die neue persönliche Bestleistung von Daniel Wehlauch mit 951 Holz! Desweiteren spielen Matthias Littich 833 Holz, Aushelfer Holger Daser 814 Holz, Peter Wehlauch 883 Holz, Kapitän Franz Erber 935 Holz sowie Bastian Attenberger 946 Holz. Mit 5362:5705 Holz ging der Sieg mehr als deutlich, aber erwartet und hochverdient an den SKK Oberlauterbach.
Manche Boulevardblätter würden bei der Leistung von BMW 2 heute, vielleicht von Arbeitsverweigerung schreiben. Viel ging allerdings nicht ab... Mit der schlechtesten Heimleistung seit über 3 Jahren gab man die Punkte fast kampflos an die Gäste von Bavaria Pasing München. 100 Wurf im Startpaar war man noch konkurrenzfähig, dann ging es ausschließlich bergab. Startspieler Franz Erber der Mannschaftsbestleistung von 880 Holz und Lars Lungwitz mit 876 Holz mussten die Gäste bereits ziehen lassen. Im Mittelpaar dann das gleiche Bild. Hans Alt stand mit 866 Holz ebenso auf verlorenen Posten wie seine Mitspieler. Matthias Littich musste aufgrund einer schon vorhandenen Verletzung am Finger nach 84 Wurf die Bahn verlassen. Als Ersatzmann sprang der ebenfalls noch nicht 100 Prozent fitte Peter Wehlauch rein. Zusammen kamen sie auf 798 Holz. Mit knapp 200 Holz Rückstand mussten nun Bastian Attenberger und Daniel Wehlauch auf die Bahnen. Beide reihten sich nahtlos in das grottenschlechte Spiel an diesem Tag ein und kamen nicht über 873 bzw. 859 Holz hinaus.

Nicht leichter wird es nächste Woche in Oberlauterbach, die heute unerwarteterweise bei unserem direkten Konkurrenten Lohhof verloren. Ohne vermutlich 3 Stammspieler wird es dort nichts zu holen geben. Die Hoffnung ruht damit auf das letzte Spiel zuhause gegen den SKC Lohof, um nicht auf den letzten Platz abzurutschen. Hier muss allerdings von allen Mannschaftsteilen eine enorme Leistungssteigerung her!
Erst zum Ende Partie mussten sich die Aufsteiger aus Landshut dem Tabellenzweiten mit 5559:5631 geschlagen geben. Das Starttrio Lars Lungwitz (931), Matthias Littich (914) und Franz Erber (926) konnten von Beginn an mit den Münchnern mithalten und spielten immer auf Augenhöhe. Zum Ende hin trumpften sie nochmals groß auf und konnten somit dem Schlusstrio einen nicht unbedingt erwarteten Vorsprung von 47 Holz mitgeben. Einen herrausragenden Werner Stössl mit 1006 Holz sowie Max Schönke mit 974 Holz, konnten dann die BMW'ler allerdings nicht halten, so dass die beiden das Resultat im Laufe des Spiels zu ihren Gunsten drehen konnten. Mit 933 Holz von Bastian Attenberger, 947 Holz von Wolfgang Zauner sowie 908 Holz von Daniel Wehlauch konnte dennoch ein gutes Gesamtergebnis erzielt werden. Die erzielten 5559 Holz auf Seiten von BMW Landshut 2 bedeuteten, trotz der Niederlage den zweiten Mannschaftsrekord in der laufenden Saison.
Nach der knappen Niederlage vergangene Woche beim ESV Plattling, konnte die zweite Garde des BMW SKK Landshut den Spieß nun wenden und einen knappen, aber nicht unverdienten Sieg einfahren. Lars Lungwitz, mit der Tagesbestleistung von 946 Holz legte gleich im Startpaar den Grundstock. Während er seinem Kontrahenten (Rösch - 859), der nur eine Bahn lang mithalten konnte, fast 100 Holz abnehmen konnte, so haderte Hans Alt mit sich und der Bahn. Mit 873 Holz musste er seinem Gegenüber Turba (912) den Vortritt lassen. Mit einem Vorsprung von 48 Holz, duellierten sich im Mittelpaar nun die Stammesältesten beider Mannschaften. Franz Erber startete etwas Verhalten, konnte sich aber im weiteren Verlauf steigern und kam so auf gute 897 Holz und distanzierte seinen Gegner Schmid (874). Nach längerer Verletzungspause gab Peter Wehlauch sein Comeback, allerdings mit durchwachsenem Erfolg. Auf den ersten 3 Bahnen kam er einigermaßen zurecht ehe er auf der letzten Bahn, auch gesundheitlich bedingt, komplett einbrach. Ein Ersatz zum Auswechseln stand leider nicht zur Verfügung. Letztendlich musste er sich durchquälen und mit 810 Holz viele Holz an Werner Stachs (866) abgeben. Somit schrumpfte der Vorsprung innerhalb von 50 Wurf von knapp 80 Holz auf nur noch 15 Holz zusammen. Dass nun ein hartes Stück Arbeit auf das Schlusspaar wartete, war allen bewusst, hatte doch Milbertshofen mit Herbert Wagner, einem der schnittbesten Spieler der Regionalliga, noch ein heißes Eisen im Feuer. Doch Bastian Attenberger und Wolfgang Zauner starteten gut und hielten das Spiel immer offen. Nach 100 Wurf im Schlußpaar war Milbertshofen nochmals gekommen und bereits auf 3 Holz an BMW dran. Das BMW Schlussduo ließ aber nichts mehr anbrennen und spielte mit 938 Holz von Bastian Attenberger gegen Rischkau (903) und Wolfgang Zauner mit 889 Holz gegen besagten Herbert Wagner (909) einen enorm wichtigen 5353:5323 Sieg nach Hause.
Mit wenig Hoffnung reisten die abstiegbedrohten Mannen von BMW 2 zum ESV Plattling. Doch der Spielverlauf kam anders als erwartet und es entwickelte sich bis 100 Wurf vor Schluss ein abwechslungsreiches Spiel mit mehrmaligen Führungswechseln. Im Startpaar konnten Lars Lungwitz (885 Holz) und Hans Alt (866) lange mithalten, mussten nur aufgrund jeweils einer total vermasselten Bahn (beide auf Bahn 1) den Gästen den Vortritt von 27 Holz lassen. Während im Mittelpaar Kapitän Franz Erber (462) gut startete, erwischte Daniel Wehlauch einen komplett miserablen Auftakt (395). Während Franz Erber konstant weiter spielte und so auf die Mannschaftsbestleistung von 914 Holz kam, erwischte Daniel Wehlauch einen Sahnedurchgang und konnte dank 501 Holz noch gute 896 Holz erzielen. Beide verringerten dadurch den Rückstand auf 3 Holz. Mit Matthias Altmann, dem besten Akteur der Gastgeber kam aber nun noch eine echte Herausforderung auf die BMW'ler zu. 100 Wurf im Schlussduell konnten die Dreihelmenstädter mithalten und den Rückstand gering halten. Dann allerdings musste BMW abreißen lassen und dem ESV Plattling den Vortritt gewähren. Bastian Attenberger konnte gegen des Tagesbesten Altmann (969) ordentliche 891 Holz erzielen, Wolfgang Zauner 870 Holz. Somit endete ein doch relativ spannendes Spiel, letztendlich deutlich mit 5424:5322 für Plattling.


Nun gilt es alle Kräfte zu mobilisieren, um das enorm wichtige Heimspiel nächsten Samstag gegen den TSV Milbertshofen, erfolgreich zu gestalten. Wir hoffen auf eine lautstarke Unterstützung unserer Fans. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen