Gut, daß die Kegelsaison 2011/12 endlich vorbei ist: die 3. Herrenmannschaft belegte in der Schlußtabelle der Bezirksliga B Ost zwar einen ordentlichen 4. Platz, doch in den letzten Partien zeigt die Formkurve doch bedenklich nach unten.
So auch gegen Vizemeister SKK Oberglaim, hier war man in die Vollen (wenn auch nur hauchdünn mit 3 Holz) sogar das bessere Team, doch wie öfters in letzter Zeit war das Abräumen das große Manko der BMWler. Drei Spieler unter 100 und unzählige Fehler (60), so serviert man jedem Gegner die Punkte auf dem "silbernen Tablett". Bezeichnender Weise war Aushelfer Joachim Kluge (434) der mit Abstand Beste der Landshuter. Die Oberglaimer ließen sich dann auch nicht lange bitten und entführten locker und völlig verdient mit 2497:2421 die Zähler von den 09-Bahnen.
SKK Oberglaim: Macht (396), Härtel (426), Hilz G. (375), Hilz J. (437), Betz (455), Hilz Ch. (408)
BMW: Pollner (388), Kluge (434), Sauer (375), Simbürger (399), Vogt (410), Kössl (410)
Die "Dritte" möchte sich bei Allen, die uns im Laufe der Saison unterstützt und angefeuert haben bedanken, gratuliert natürlich den Vilsbiburgern recht herzlich zum Titelgewinn und freut sich bereits heute auf ein hoffentlich gesundes Wiedersehen in der neuen Spielzeit.
Nun hat´s auch die 3. Männermannschaft erwischt. Als einziges Bezirksliga-B Team war man bis dato zu Hause ungeschlagen, doch im Derby gegen den EVL 3 setzte es die erste Heimniederlage der laufenden Saison. Zwar präsentierten sich die erneut ersatzgeschwächten BMWler im Vergleich zum Debakel in Reisbach leicht formverbessert, zu einem Sieg reichte es aber wieder nicht. Damit kann die Dritte die noch bestehenden vagen Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung nun endgültig ad acta legen.
Martin Menneweger (436) und "Aushelfer" Timo Dittmann (450) holten als Tagesbeste für den EVL bereits im Startpaar den letztlich entscheidenen Vorsprung (91 Holz) heraus. Begüngstigt durch die im weiteren Spielverlauf nurmehr durchschnittlichen Ergebnisse der Gäste kamen die Hausherren zwar immer näher heran, zum Schluß wurde es sogar nochmals richtig spannend, doch die Wende gelang leider nicht mehr (Endstand: 2453:2467).
Die weiteren Resultate lauteten:
EVL:   Günter Kaiser (409), Stefan Reisinger (360), Siegfried Rothgänger (405), Karl-Heinz Weinzierl (407)
BMW: Walter Zimmer (399), Thomas Pollner (396), Anton Sauer (425), Joachim Kluge (384), Marcel Vogt (430),
Stefan Kössl (419)
Mit einer herben Enttäuschung endete für die 3. Herrenmannschaft die Begegnung bei Rot-Weiß Reisbach. Die abstiegsbedrohten Gastgeber verbreiteten mit ihrem Gesamtergebnis von 2449 Holz zwar nicht gerade Angst und Schrecken, doch gegen die an diesem Abend indisponierten BMWler (2381) langte es allemal zu einem völlig verdienten Heimsieg. Vor allem beim Abräumen schien man von allen guten (Kegel-) Geistern verlassen zu sein - 84 Fehler sagen Alles ....
(Einzelergebnisse siehe Spielbericht)
Wesentlich ausgeglichener und spannenender als es das nackte Ergebnis von 2563:2493 aussagt, verlief das Derby der 3. Herrenmannschaft gegen den Post SV. Der Lokalrivale erwies sich als der erwartet schwere Brocken und erst auf der Schlußbahn konnte man die Punkte engültig sicher stellen.
Als andere als optimal verlief der Start, denn bei Peter Steindl (156) brach seine alte Verletzung wieder auf. Nach 33 Wurf mußte er passen - für ihn kam Thomas Haas in die Partie. Der Routinier zeigte, daß auf ihn nach wie vor Verlaß ist (272) und holte zusammen mit Thomas Pollner (411) gegen Andreas Striegl (427) und Erich Leder (386) 26 Kegel Vorsprung heraus. Praktisch ein totes Rennen gab es im Mittelpaar. Während sich Helmut Simbürger (447) und Anton Helm (457) auf gutem Niveau duellierten, lief bei Anton Sauer (403) und Frank Winkler (395) an diesem Tag nicht alles nach Wunsch.  Im  Schlußpaar sah es anfangs dannach aus, als sollten Walter Hörmann (413) und Olaf Lapschies (415) noch die Wende für die Gäste schaffen. Doch die sonst so starken Post-Schlußscheiber spielten diesmal zwar solide, aber eben nicht überragend, während auf BMW-Seite Marcel Vogt (422) und Stefan Kössl (452) sich im Verlauf der Begegnung immer weiter steigerten und sich schließlich noch deutlich absetzen konnten.
Damit festigte die Dritte ihren guten zweiten Tabellenplatz, den es kommendes Wochenende auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen in Reisbach zu verteidigen gilt.
Mit einem blauen Auge davon gekommen: der 2498:2493-Heimerfolg der Dritten gegen den abstiegsbedrohten SKC Großköllnbach hing bis zum Schluß an einem seidenen Faden, doch mit etwas Glück behielten die BMWler ihre bislang blütenweiße Heimweste. Damit rangieren sie weiterhin, punktgleich mit Vilsbiburg und dem Post SV, auf dem 2. Platz in der Bezirksliga B.
Zum Auftakt konnte Marcel Vogt (425/0 Fehler) zwar überzeugen, während Walter Zimmer (380) sein verletzungsbedingter Trainingsrückstand vor allem beim Abräumen deutlich anzumerken war - Fazit: 6 Holz Rückstand gegen Heinrich Lehermeier (413) und Karl Stadlbauer (398). Helmut Simbürger (409) und vor allem Anton Sauer (468 / Tagesbester) brachten die BMWler gegen Gerhard Zemann (408) und Ludwig Loibl (422) auf den vermeintlich sicheren Erfolgskurs. Doch die Gäste gaben sich nicht so leicht geschlagen: zwar blieb Heinz Salzer bei 398 Holz hängen doch Dietmar Ewert (458) zeigte eine starke Leistung. Der Vorsprung schmolz immer mehr zusammen, aber mit vereinten Kräften brachten Thomas Pollner (405) und Stefan Kössl (411) gerade noch fünf Kegel Restguthaben über die Ziellinie.
Bereits am kommenden Donnerstag steht die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm: im Lokalderby gegen den Post SV (Spielbeginn: 20.00 Uhr) wird eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein, um zum Erfolg zu kommen.
Hauptsache gewonnen, so lautete das Fazit der 3. Männermannschaft nach dem knappen 2486:2477 im vorgezogenen Lokalderby bei Croatia Landshut 2. Gegen die ersatzgeschwächten Hausherren genügte dabei eine mittelmäßige Leistung um hauchdünn die Oberhand zu behalten. Einzig erwähnenswert: zum eigentlichen Matchwinner avancierte Michael Huhn, der nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Peter Steindl für die ursprünglich nur mit 6 Mann angetretenen BMLer ganz kurzfristig in die Bresche sprang und somit den Sieg überhaupt erst ermöglichte.
Croatia: Curcovic H. 440, Duric 423, Schneider 352, Primorac 409, Bjelobrk 455, Andelic 398
BMW:   Pollner 401, Steindl 152, Sauer 265, Simbürger 400, Kössl 434, Vogt 428, Huhn 406
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen