Eraltneut konnte die gemischte Mannschaft keinen Sieg für sich verbuchen. Sie fuhren zwar hochmotiviert nach Großköllnbach, aber sie kamen enttäuscht wieder zurück. Einzig Löffler Roswitha konnte auf Seiten von BMW überzeugen und sicherte sich mit 428 Holz auch den Titel der Tagesbesten. Ansonsten konnte keiner der BMW-Akteure überzeugen und seinem Gegner Paroli bieten. Dazu viel zuviele Fehler und schon war die Niederlage perfekt. Doch nun zum Spiel. Löffler Roswitha ging als Erste gegen Viertl Erich (370) ins Rennen und sie holte den Vorsprung des Tages mit 58 Holz heraus. Das wars dann aber auch schon, denn Wittmann Martina (389) konnte gegen Alt Anneliese (412) nicht gewinnen und schon betrug der Vorsprung nur noch 35 Holz. Dann kam Allzweckwaffe Wild Georg ins Spiel, doch dem Schorsch läufts halt momentan so überhaupt nicht und das sollte auch gestern nicht anders sein. Mit nur 366 Holz konnte er seinem Gegner Ecker Josef (402) keine Angst machen und somit war der ganze Vorsprung, wie Schnee in der Frühlingssonne, geschmolzen. Mit einem Holz im Minus wurde dann Kapitänin Heiß Christa (384) ins Rennen geschickt und sie lieferte sich mit ihrem Gegenspieler einen wahrhaft heißen Ritt. Sie war immer auf Augenhöhe mit ihrem Gegner, doch die letzten Schub ins Abräumen brachten die Entscheidung. Eiblmeier Konrad (416) nutzte einen saudummen Anschub von Christa, der ihr letztendlich das Genick brach, eiskalt aus. Setzte ein, zwei Neuner drauf und bescherte seiner Mannschaft so, den souveränen 1600 : 1567 Holz Sieg.
Tja, das war wohl wieder nichts. Aber eine Chance auf einen Sieg gibt es für die gemischte Mannschaft ja noch. Am Sonntag, den 15.03. erwarten sie um 11.00 Uhr die gemischte Mannschaft vom SKC 67 Moosburg zum Duell. Ein Sieg zum Abschluß der Saison wär schon nochmal schön und gegen die Moosburger Mannschaft auch machbar.
Momaltentan ist der Kegelgott der gemischten Mannschaft leider nicht sehr wohl gesonnen. Schon beim letzten Spiel in Geisenhausen hatten die BMW-ler mit 16 Holz das Nachsehen und beim heutigen Heimspiel gegen die Mannschaft von Rot-Weiß Ergolding, erging es ihnen nicht viel besser. Dabei hatte man gegen die heutigen Gäste noch eine Rechnung offen. Schon das Hinspiel in Ergolding konnten die Landshuter nicht für sich entscheiden und gaben das Spiel mit - 22 Holz ab. Diesmal sollte es noch bitterer werden. Trotz der lautstarken Unterstützung vieler Fans konnten sich Wittmann Martina (405), die sich mit Ergoldings Hochkaräter Neumeier Hannes (427) ein hochklassiges Duell lieferte und Löffler Roswitha (397), die mit Hansel Thomas (358) ein leichteres Spiel hatte, doch nicht so recht absetzten und nur einen dünnen Vorsprung von 17 Holz für die Schlußpaarung herausholen. Nun mußte das Schlußduo wieder einmal die Kastanien aus dem Feuer holen, ohne sich die Finger zu verbrennen und sie bemühten sich nach Kräften und konnten den Vorsprung zeitweise sogar noch erhöhen, doch leider ging Heiß Christa (378) und Wild Georg (371) auf der Zielgeraden dann doch noch die Puste aus, so dass sie Späth Marianne (394) und Brunnhuber Martin (385) ziehen lassen mußten und eine bittere 1551 : 1564 Holz Niederlage nicht mehr vermeiden konnten.
Neues Spiel, neues Glück! Am Donnerstag, den 05.03. um 18.30 Uhr kann die Gemischte Mannschaft in Großköllnbach beweisen, das sie das Siegen noch nicht verlernt hat.
So wialte die 3. Herrenmannschaft am Montag beim VFL gekegelt und sich gefühlt hat, so ähnlich ging es der gemischten Mannschaft gestern Abend bei den Kegelfreunden in Geisenhausen. Gegen den Tabellensechsten wollten der Tabellendritte eigentlich sichere 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Eigentlich! Das es dann ganz anders kam, lag nicht nur an den Leistungen der Gastgeber, sondern vor allem am Unvermögen der Gäste das eigene Potenzial abzurufen und den durchaus greifbaren Sieg nach Hause zu bringen. Wobei es zuerst ja noch ziemlich vielversprechend begann, denn Löffler Roswitha (383) erspielte gegen Tristram Fabian (349) einen Vorsprung von 34 Holz. Doch das sollte es dann auch schon gewesen sein. Ab da schmolz der Vorsprung gehörig dahin. Schon Heiß Christa (397) mußte gegen den besten auf Geisenhausens Seite, Fischer Uli (404), die ersten Holz abtreten und bei dem nachfolgendem Wild Georg (356) ging dann beim besten Willen nichts mehr. Er kam auf den Bahnen überhaupt nicht zurecht und mußte gegen Brenninger Josef (398) gehörig Federn lassen. Doch noch war nichts verloren. 15 Holz sollten doch noch aufzuholen sein! Doch leider kam auch Wittmann Martina (382) nur sehr verhalten aus den Startlöchern und konnte ihrem Gegenüber Steckermeier Johann (383) in keinster Weise Angst einflösen und so kam es zu der bitteren 1534 : 1518 Holz Niederlage. Fazit: Man darf seinen Gegner nie unterschätzen, denn unverhofft kommt oft!
Nächstes Spiel, nächste Chance! Allerdings wird das sicherlich kein leichtes Spiel werden, denn am Sonntag, den 01.03. erwartet die Gemischte um 11 Uhr, den amtierenden Tabellenzweiten von Rot-Weiß Ergolding zum Kräfte messen. Da muß die Heimmannschaft hochkonzentriert ans Werk gehen, um die nötigen Holz und Punkte einzufahren. Fans erwünscht, wird sicher ein spannendes Match!
Nacalth einem äußerst erfolgreichen Kegelwochenende, alle BMW-Mannschaften die an diesem Wochenende Spiele hatten konnten diese für sich gewinnen, kann sich nun auch die gemischte Mannschaft mit in den Siegesreigen einreihen. Nach einer langen BMW-BAll-Nacht kam der ein oder andere schon noch etwas müde auf die Bahn geschlurft, doch während des Wettkampfs war die Müdigkeit dann ganz schnell wie weggeblasen. Am Anfang gings noch ziemlich zäh zur Sache und die Gegner aus Allershausen setzten sich doch mehr zur Wehr, als alle am Anfang vermutet hätten. Doch am Ende konnten Wittmann Martina (396) und Löffler Roswitha (399) ihren Kontrahennten Gamperl Johann (388) und Berg Uwe (357) den Zahn ziehen und ein Plus von 50 Holz für ihre Mannschaft erkegeln. Das sollte doch reichen! Und tatsächlich liesen sich Kapitänin Heiß Christa (394) und Wild Georg (390) auch von einem zwischendurch schwindenden Guthabenpolster nicht in die Irre treiben. Abgebrüht fanden sie wieder in ruhigeres Fahrwasser und bauten dann gegen Buchschmid Rolf (387) und Maier Friedrich (390) den Vorsprung zum 1579 Holz : 1522 Holz Sieg sogar noch etwas aus.
Keine Zeit um lange von dem Sieg zu zehren bleibt der Gemischten wahrlich nicht, denn der nächste Gegner wartet schon und zwar müssen die Landshuter am Dienstag, den 10.02. um 18.30 Uhr zum nächsten Kräftemessen zu den Kegelfreunden nach Geisenhausen reisen. Mal schaun, ob was geht!
Einen regelrechten Kegelkrimi lieferte sich die gemischte Mannschaft gestern beim Schlagabtausch in der Moosburger Kegelhalle, mit der gemischten Manaltnschaft von Blauer Kugel. Die gesamte Partie war an Spannung wahrlich nicht zu überbieten. Vom ersten Schub an spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. So richtig wollte, oder konnte sich keiner der Spieler von seinem Kontrahenten absetzen. Schon im Startpaar gings ziemlich holprig los, denn Wittmann Martina (386) lies auf Bahn eins ziemlich viele Holz liegen, konnte gegen Bauer Alexandra (374) aber dennoch 12 Holz gutmachen. Bei Partnerin Löffler Roswitha (400) lief es zwar besser, sie mußte sich allerdings dem Tagesbesten Rusch Peter (421) geschlagen geben und somit standen -9 Holz für BMW zu Buche. Und der Krimi nahm seinen Lauf. Die Schlußakteure lieferten sich einen Kampf auf Messers Schneide, mal lag BMW vorn, mal übernahm Moosburg die Führung. Doch beim Bahnwechsel lag BMW hauchdünn in Führung und Heiß Christa (397) und Wild Georg (407) lieferten sich gegen Stöckl Werner (391) und Hölzl Tobias (398) einen heißen Ritt. Doch die Entscheidung viel dann wirklich erst beim vorletzten Schub, wenn der Moosburger Stöckl Werner sein Bild mit einem Schub abräumt, was durchaus möglich war, und er nochmal ins Volle spielen kann, dann hätte BMW den Kürzeren gezogen. Aber letztendlich war der Kegelgott den BMW-lern diesmal gnädig (das letzte Spiel ging knapp mit 8 Holz verloren) und die Landshuter konnten einen engen 1584 : 1590 Holz Sieg für sich verbuchen.
Zum nächsten Schlagabtausch erwartet die Gemischte am Sonntag, den 08.02. um 11.00 Uhr die Mannschaft vom TSV Allershausen. Beim Spiel in Allershausen konnte BMW die Punkte mitnehmen, das soll den Gästen diesmal nicht gelingen.
Aaltm Sonntagmittag war mal wieder Kegeln angesagt. Die Gemischte empfing den Tabellenführer aus Wendelskirchen zum vorverlegten Rückrundenspiel, um sich die beim Hinspiel verlorenen Punkte wieder zurück zu holen. Dachte man! Kurz vorher wurden noch die letzten Zeichen der BMW-Faschingsparty entfernt, auf der wie jedes Jahr eine Bombenstimmung herrschte. Doch dieses Hochgefühl hielt dann aber leider nicht sehr lange an, denn mit einer denkbar knappen Niederlage von 8 Holz, 1573 : 1581 Holz, mußten die BMW-ler dem Tabellenersten Tribut zollen. Wobei die Heimmannschaft durchaus nicht auf verlorenem Posten stand, aber ein schlechteres Abräumergebnis ( wegen viel zu vieler Fehler ), öffnete den Gästen Tür und Tor zum Sieg. Trotz alledem erkämpfte sich das BMW-Startduo, Wittmann Martina (419) und Löffler Roswitha (373) gegen Resner Michael (381) und Plötz Markus (381), einen 30 Holz Vorsprung und auf der ersten Bahn der Schlußpaarung konnten Heiß Christa (375) und Wild Georg (406) gegen Bartlreier Thomas (406) und Kroiß Michael (413) den Vorsprung auch locker über die Runden bringen. Doch auf der Schlußbahn schmolz der Vorsprung dann rapide dahin und noch wäre bis zum vorletzten Schub ein Sieg für BMW drin gewesen, aber leider fehlte dann das Quäntchen Glück auf Seiten der Gastgeber, um den Sieg doch noch zu retten.
Zum nächsten Spiel wird die Mannschaft bei der gemischten Mannschaft von Blauer Kugel Moosburg erwartet. Das Spiel findet am Mittwoch, den 25.01. um 19.00 Uhr statt. Beim Hinspiel war BMW erfolgreich, mal schauen was auf den Moosburger Bahnen möglich ist.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen