Einen bernhardt ireneklasse Start ins neue Jahr erwischte die 1. Damenmannschaft im gestrigen Heimspiel, gegen die Mädels der DJK Passau West I. Mit einer sehr konstanten Mannschaftsleistung, hatten die BMW-lerinnen ihre Gegnerinnen komplett im Griff und konnten dadurch zwei extrem wichtige Punkte, mit einem Gesamtergebnis von 7,0 : 1,0 (2949 :2749), einfahren.
Das Startpaar stellte schon am Anfang die Weichen, die später zum Sieg führen sollten.
Gutschalk Gerti (491) mußte zwar gegen Gerike Britta (477) beim 2,0 : 2,0 auf der letzten Bahn mächtig kämpfen, aber sie hatte am Ende doch die Nase vorn und den ersten MP gewonnen. Zeitgleich war allerdings Teamkollegin Vilsmeier Irmgard (456) gegen ihre Gegnerin Stimpfl Sabine (515) mit 0,0 : 4,0 chancenlos. Das sollte aber auch schon der einzige Wermutstropfen an diesem Tag bleiben, denn von nun an liefs wie am Schnürchen für die Gastgeberinnen. Im Mittelpaar holte Gerstmayr Elfriede (476)  über ein 2,0 : 2,0 gegen Stimpfl Regina (469), auch wieder im Endspurt auf der letzten Bahn, ihren MP über die Holzzahl. Bernhardt Irene (519) dagegen hatte keinerlei Probleme mit Irouschek Beate (397). Mit ruhiger Hand und sehr souverän holte sie mit 4,0 : 0,0 den nächsten MP für ihr Team. Es stand 3,0 : 1,0 und ein Plus von 84 Holz für BMW an der Tafel, doch noch war die Messe nicht gelesen. Zwei Paarungen standen noch aus und wer wußte, schon wo die Reise hingehen sollte.
Doch aufs BMW-Schlußdoppel war Verlaß. Thiel Josefine (499) gewann, genauso wie vor ihr Bernhardt Irene, über ein 4,0 : 0,0 den MP gegen Polyvas-Peter Ilonka (423) und auch Thaler Marianne (508) lies gegen Prünstner Veronika (468) keinen Zweifel darüber aufkommen, wer heute gewinnen würde. Mit 3,0 : 1,0 holte sie den letzten MP und der überaus wichtige Sieg für BMW war perfekt! Nun sind die BMW-Damen auf der Tabelle wieder einen Platz nach oben geklettert und befinden sich nun auf dem vorletzten Platz. Der erste Schritt ist gemacht, aber ein bischen höher darfs schon noch gehen.
Doch das wird sicher nicht so leicht, denn schon am nächsten Samstag, den 19.01. um 13.00 Uhr, sind die Mädels Gästinnen bei den Mädels vom SKK 98 Poing 3. 
Das wird sicher eine harte Nuß, aber wer weiß...
Die 1thaler marianne. Damenmannschaft ist zum Beginn der Winterpause erneut am Tabellenende angekommen. Nach dem letzten Spiel in diesem Jahr, tauschten die Landshuterinnen beim Kellerduell mit ihren Gastgeberinnen, den Mädels von der BSG 2000 Passau I, trozt heftiger Gegenwehr und dem zweitbesten Mannschaftsergebnis der BMW-lerinnen, die Tabellenplätze. Nach Spielende hatten die Passauerinnen, dank dem besseren Abräumergebnis, mit 7,0 : 1,0 (3133 : 3010) ganz klar die Nase vorn und somit verdient gewonnen.
Bei ihrem zweiten Einsatz für BMW in diesem Jahr, lieferte Gerstmayr Sabrina (512) gegen Kröninger Kunigunde (534) eine solide Leistung ab, konnte aber über ein 2,0 : 2,0 keinen MP ergattern. Ähnlich erging es zeitgleich Thiel Josefine (517) gegen Hrebetschek Hannelore (537), mit 1,0 : 3,0 verlor auch sie den MP. Ein Minus von 42 Holz für BMW. Nun sollte das Mittelpaar das Ruder nochmal rumreißen, doch leider hatte Stark Brigitte (439) an diesem Tag keinen starken Tag und konnte Stidl Sonja (510) in keinster Weise Paroli bieten und gab mit 0,0 : 4,0 den MP ab. Bei Kollegin Bernhardt Irene (489) liefs gegen Hrebetschek Hannelore (508) zwar etwas besser, doch auch sie mußte mit 1,0 : 3,0 den MP abgeben. -132 Holz. Jetzt gings beim BMW-Schlußpaar eigentlich nur noch um Ergebniskosmetik und vielleicht noch einen Ehrenpunkt zu ergattern. Gutschalk Gerti (506) kämpfte gegen Kinzel Martha (529) wahrlich um jedes Holz und verlor dann leider doch mit 1,0 : 3,0 den MP. Einzig Thaler Marianne (547/194) hielt mit der Tagesbestleistung, gegen Stockbauer Bettina (515) die Farben für ihr Team hoch und rettete mit 3,0 : 1,0 den Ehrenpunkt für BMW.
Jetzt ist Winterpause! Zeit zum Verschnaufen und alles neu zu sortieren! Bevor es im Januar wieder zur Sache geht!
Am Samstag, den 12.01. ist es dann auch schon wieder soweit! Um 11.30 Uhr werden die Mädels der DJK Passau West I als nächste Gegnerinnen erwartet.  
Eigentlich gerstmayr elfriedewollte die 1. Damenmannschaft mit einem weiteren Sieg in die Rückrunde starten, doch ihre Gegnerinnen vom SKC Germanen I hatten da noch ein Wörtchen mitzureden und verhagelten den Gastgeberinnen ihre schönen Pläne. Diese erneute 3,0 : 5,0 (2897 : 2943) Niederlage, reiht sich nathlos in die lange Reihe von Niederlagen ein, die man mit etwas mehr Abgebrühtheit und dem Quäntchen Glück zu richtigen Zeit, doch noch hätte abwenden können. Gutschalk Gerti (488) mußte gegen Schmid Andrea (502) beim 2,0 : 2,0 den ersten MP schon mal abtreten, doch Kollegin Thaler Marianne (483) wetzte gegen Köhlerschmidt Nataly (511) über ein 3,0 : 1,0 die Scharte gleich wieder aus und ergatterte den MP für BMW. Das Mittelpaar konnte dann leider keinen weiteren MP für ihr Team verbuchen. Denn weder konnte Gerstmayr Elfriede (494) gegen Augustin Susanne (495) 1,0 : 3,0 , noch Wittmann Martina (454) gegen Weiß Claudia (472) 0,5 : 3,5  ihren Gegnerinnen die nötige Paroli bieten, um zu punkten. Nun mußten sich die BMW-Schlußkeglerinnen möglichst noch zwei Punkte sichern und den Holzrückstand aufholen und es schien nicht ganz unmöglich zu sein. Doch leider stellte sich der 61 Holz Vorsprung der Germaninnen dann als zuviel heraus. Denn obwohl  Bernhardt Irene (489) und Neuzugang Thiel Josefine (489) redlich kämpften, erreichten sie zwar gegen Merettig Kathrin (486) und Pröll Ann-Britt (477) über ein jeweils 2,0 : 2,0 das Minimalziel, doch leider konnten sie am Holzrückstand nicht viel verändern.
Zum letzten Spiel vor der Winterpause geht es für die BMW-lerinnen am Sonntag, den 09.12. in die Drei-Flüsse-Stadt zu den Mädels von der BSG 2000 Passau I. Spielbeginn ist um 14 Uhr.
Die Hoffnung stirbt zu letzt!

Nachbernhardt irene einer langen Durststrecke, von sechs Niederlagen in Folge, konnte die erste Damenmannschaft beim letzten Spiel der Vorrunde, gegen die Mädels vom SKC Lohhof I endlich den langerwarteten Sieg für sich verbuchen. Beim unerwartet spannendem Schlagabtausch ( Dank des wieder einmal streikendem Computers ) erkämpften sich die Hausherrinen trotz aller technischen Widrigkeiten und einer guten Mannschaftsleistung, den wichtigen und bitter benötigten 6,0 : 2,0 (2846 : 2807) Erfolg.
Den Grundstein dazu legte schon Gutschalk Gerti (499) gegen Schulze Katrin (463). Sie holte über ein 3,0 : 1,0 den ersten MP für ihr Team. Doch leider lief es parallel dazu gar nicht rund, den Teamkollegin Wittmann Martina hatte nicht ihren besten Tag erwischt und wurde nach der Hälfte der Zeit auf eigenen Wunsch ausgewechselt. Nun mußte Stark Brigitte (450) gegen Hartmann Monika (455) die Kastanien aus dem Feuer holen, um den Schaden möglichst gering zu halten. Und fast hätte sie den MP noch fürs Team retten können, doch beim letzten Abräumen hatte dann die Lohhoferin die Nase vorn und knöpfte ihr über ein 2,0 : 2,0 den MP ab. Im Mittelpaar gabs dann auch wieder Licht und Schatten, während Alt Christine (438) gegen Hörnke Susanne (502) beim 0,0 : 4,0 chancenlos war und den MP abgab, holte Gerstmayr Elfriede (463) gegen Gavriloiu Edith (431) über ein 3,0 : 1,0 den zweiten MP für BMW. Lohhof lag ganz knapp mit 1 Holz in Führung. Spannung pur! Nun mußten auf beiden Seiten die Schlußkeglerinnen die Nerven bewahren und versuchen das Beste für das jeweilige Team herauszuholen. Und die BMW-lerinnen waren am Ende dann den Hauch abgebrühter, denn Bernhardt Irene (502) konnte ihrer Gegnerin Eder Ursula (480) mit 3,0 : 1,0 den MP abluchsen und Thaler Marianne (491) hatte mit Hobelsberger Emma (476) mit 2,0 : 2,0 ein ähnlich leichtes Spiel und holte ebenfalls den letzten MP für den wichtigen Sieg.
Die Freude im BMW-Lager war dann Riesengroß! Endlich ist der Knoten geplatzt! Weiter so, Mädels!!
Jetzt ist eine Woche Spielpause, bevor am Samstag, den  01.12. um 11,30 Uhr die Mädels vom SKC Germanen I, zum ersten Rückrundenspiel erwartet werden.
Vielleicht geht ja wieder was...!






 

Wigutschalk gerti2e schon bei Damen II, so ist auch in der 1. Damenmannschaft momentan gehörig der Wurm drin. So mußten die Mädels um Spielführerin Gerstmayr Elfriede, gegen die haushohen Favoritinnen von Frisch Auf Straubing I, nun schon die fünfte Niederlage in Folge einstecken. Und es war eine wahrlich bittere Niederlage, denn die Gästinnen zeigten sich nicht von ihrer Schokoladenseite und boten ungewohnte Schwächen dar, die die Gastgeberinnen für sich hätten ausnutzen können, wenn sie sich nicht wieder einmal selbst im Weg gestanden wären. Aber erst mal der Reihe nach. Zu Beginn holte Gutschalk Gerti (507) gegen Zwickl Sieglinde (466) gleichmal über ein 3,0 : 1,0 den ersten MP, doch zeitgleich gab Kollegin Alt Christine (462) gegen Nagengast Sabine (498) beim 2.0 : 2,0 den MP ab. Punktestand ausgeglichen, klitzekleines Plus von 5 Holz für BMW. Dann kamen die Mittelpaarungen und hüben wie drüben schwächelten beide Mannschaften. Gerstmayr Elfriede (446) zog gegen Probst Rita (457) mit 1,5 : 2,5 den Kürzeren, doch Wittmann Martina (453) hatte gegen Kuttenhofer Maritta (450) das Quantchen Glück und holte mit 2,0 : 2,0 über die Holz einen weiteren MP. Weiterhin ein ausgeglichener Punktestand, klitzekleines Plus von 3 Holz für Straubing. Noch war nicht aller Tage Abend und die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt. Doch obwohl sich das BMW-Schlußdoppel mächtig streckte und kämpfte, am Ende konnten Bernhardt Irene (478) und Thaler Marianne (500) gegen Zwickl Yvonne (496) und Urban Katja (509) jeweils über ein 1,0 : 3,0 keinen weiteren MP gewinnen. Somit ging das Spiel erneut mit 2,0 : 6,0 (2846 : 2876) für BMW verloren.
Jetzt muß der Focus auf das nächste Spiel gelegt werden und da müßen dann unbedingt Punkte her!
Beim Kellerduell der Landesliga Ost sind die BMW-lerinnen zu Gast beim Tabellenletzten, den Mädels vom ETSV 09 Landshut I.
Das Spiel findet am Sonntag, den 11.11. um 11.30 Uhr statt. 

Auf denthaler marianne schwarzen Sonntag, folgte für die 1. Damenmannschaft, ein nicht weniger schwarzer Samstag! 
Beim samstäglichen Auswärtsspiel, bei den Mädels vom SKC 77 Neuhausen I, holten sich die BMW-lerinnen binnen Wochenfrist erneut eine saftige Niederlage ab! Wie schon bei Rot-Weiß Moosburg, konnten sich die Landshuterinnen nur einen einzigen Trostpunkt erkämpfen und mußten ansonsten das Spiel und die Punkte, mit 7,0 : 1,0 (2921 : 2880) den Gastgeberinnen überlassen. Umso ärgerlicher, da wertvolle Spielpunkte ganz knapp verloren gingen, die mit etwas Glück und wenigeren Fehlern durchaus gewonnen werden hätten können und somit wäre ein Unentschieden im Bereich des Möglichen gewesen. Aber was wäre gewesen, wenn......hilft jetzt alles nichts mehr! Das nächste Mal einfach besser machen, muß jetzt die Devise lauten, 
Bernhardt Irene (476) und Gerstmayr Elfriede (457) verloren beide mit 1,0 : 3,0  gegen Bauer Nadine (474) und Rauch Andrea (504). 2 MP für Neuhausen. Alt Christine (463) und Wittmann Martina (480) verloren jeweils mit 2,0 : 2,0  gegen Leipold-Pongratz Kerstin (470) und Bauer Nathalie (491). Erneut 2 MP für Neuhausen. Thaler Marianne (526) erkämpfte gegen Leipold Annika (502) über ein 2,0 : 2,0 den Ehrenpunkt für BMW und Gutschalk Gerti (478) gab gegen Steininger Katharina (480) über ein 1,0 : 3,0 den letzten MP ab.
Somit ist jetzt der vorletzte Tabellenplatz erreicht. Jetzt wär es an der Zeit die Notbremse zu ziehen, doch leider haben die Mädels am kommenden Samstag, den 27.10. um 11.30 Uhr die amtierenden Tabellenführerinnen, die Mädels von Frisch Auf Straubing I zu Gast. Das wird wohl der zu erwartende schwere Brocken werden. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok