kammermeier thorstenBeim Heimspiel gegen den FAF Hirschau kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten und sahen ein bis zum Schluß äußerst Spannendes Bayernligaspiel. Am Ende stand es nicht unverdient für die Gastgeber 4 : 4 und somit teilte man sich die Punkte. Zu Beginn startete Alt Hans gegen Gevatter. Hans hatte wiedermal mit seiner Abräumnervosität zu kämpfen und unterlag folglich seinem Gegenüber mit 512:559 und 1:3. Besser machte es Kammermeier Tho gegen Plößel. Er ließ ihm nur einen Bahnpunkt und holte den MP mit guten 565:527 und 3:1. Im Mittelpaar kam Exner Sven leider zu spät ins Spiel und verlor daher sein Duell gegen Plößl mit trotzdem guten 539:556 und 1:3. Littich Matthias spielte mit seinem Gegner Benaburger auf Augenhöhe und holte sehr knapp aber mit großem Kampf den MP mit 490:491 und 2,5:1,5. Man sieht das der Kampf oftmals erst mit der letzten Kugel entschieden wird, darum niemals Aufgeben. Somit stand es bei den MP unentschieden 2:2 und man lag 27 Holz im Rückstand. Nun war es am Schlußpaar Erber / Klingl gegen Wagner / Hautmann das Spiel noch zu drehen. Erber Franz holte die ersten zwei Bahnen und hatte auf der 3. Bahn leider wieder mit seiner Schulter zu kämpfen und gab folglich die Bahn gegen den auf dieser Bahn stark aufspielenden Gegner Wagner mit 165 ab. Dann kam Dittmann Timo für Franz ins Spiel und holte die letzte Bahn souverän mit 143 Holz. Im gesamten holten die beiden bei diesem Duell am Ende den MP mit 547:580 aber mit 3:1. Das zweite Duell Klingl Harald gegen Hautmann war spannend bis zur letzten Kugel. Die erst Bahn holte sich der Gästespieler mit guten 155:130 Holz. Dann zeigte Harry das er sich noch nicht geschlagen gab und holte die nachsten zwei Bahnen relativ sicher. Die letzte Bahn entwickelte sich dann zum Krimi. Etwas glücklich aber nicht unverdient holte Harry die letzte Bahn mit 136:135. Endstand 538:539 aber 3:1. Hätte Hautmann auf der letzten Bahn die Nase vorn gehabt wäre das Spiel durch die mehr gespielten Mannschafts Gesamtholzzahl zu Gunsten der Gäste mit 3:5 ausgegangen. Es bleiben nun 2 Wochen bis zum nächsten Spiel auswärts gegen Karlstadt um zu trainieren und um die Verletzungen auszukurieren.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok