gerstmayrEin bis zum Schluss spannendes Spiel hatte ein glücklicheres Ende für Schretzheim. Mit nur einem Holz mehr beim Gesamtergebnis entschied sich das Spiel. 3196:3197 und 3:5 stand am Ende an der Anzeige. Zu Beginn lief es eigentlich nach Plan. Thorsten 2:2 547:503 und Harry 3:1 520:498 konnten ihre Spiele gewinnen. Im Mittelpaar trumpften dann die Gäste auf und bezwangen Max 1:3 523:547 und Michi ebenfalls 1:3 556:577. Somit stand es unentschieden und ein leichter Holzvorsprung für die Heimmannschaft. Also mussten die Schlusspaarungen die Entscheidung bringen. Patrick konnte sein Spiel gewinnen mit 2:2 und 516:506. Timo 2:2 534:566  kämpfte wie immer bis zum letzten Schub doch leider war ihm das Glück beim letzten Wurf nicht hold. Sehen wir das ganze als Weihnachtsgeschenk für die Gäste. Jetzt ist erst mal Pause zum Verletzungen auskurieren. Die 1. wünscht allen schöne Weihnachten und eine guten Rutsch ins neue Jahr.
kammermeier thorstenMit 5:3 und 3279:3238 unterlag man bei den Sportfreunden aus Zuchering. Schon gleich zu Beginn lief es nicht nach Plan. Denn weder Harry noch Michi konnten ihre Spiele gewinnen. Im Mittelpaar waren die 2 Routiniers Max und Thorsten gefordert und konnten ihre Spiele klar gewinnen. Somit stand es 2:2 bei den MP und ein leichter Vorsprung von 12 Holz war zu verzeichnen. Timo konnte im Schlusspaar sein Spiel deutlich gewinnen, doch Sven konnte mit den besten Zucheringer Lösel leider nicht mithalten und Patrick versuchte noch auf der letzten Bahn sein bestes, doch leider reichte es dann nicht mehr zu den 2 MP über die Gesamtholz. Es wäre schon mehr drin gewesen, doch die Gastgeber waren an diesem Tag wohl auch die glücklicheren Akteure. Nun heißt es am kommenden Samstag zu Hause gegen Schretzheim alles zu versuchen um mit einem Sieg einen positiven Jahresabschluß zeigen.
1. Ingolstadtkammermeier thorstenMit einer Top Mannschaftsleistung holte man sich die Punkte aus Ingolstadt. Mit 6:2 und 3407:3314 gewann man absolut verdient gegen den Tabellenletzten. Zu Beginn holte gleich Patrick den MP gegen Weichhart mt soliden 535:517 und 3:1 und Harald versäumte es am Ende den Sack gegen Grünzel zu zumachen. So musste er seinem Gegner den MP mit  556:558 und 2:2 überlassen. Somit stand es 1:1 mit einem leichten Holzvorsprung. Das Mittelpaar spielte dann groß auf und holten beide den MP mit starken Ergebnissen. Markus mit 594:570 gegen Heiz A. und 2:2 und Thorsten mit Tagesbestwert von 598:563 und 3:1 gegen Rinninger. Somit stand es 3:1 und ein Holz plus von 75 Holz. Nun lag es am Schlusspaar das Spiel nach Hause zu fahren. Doch die Gastgeber sahen noch die Möglichkeit das Spiel noch zu drehen. So legten die beiden Ingolstädter auch furios los und holten auf der ersten Bahn gleich mal 45 Holz zurück. Doch auf den restlichen Bahnen konnten sie das hohe Niveau zum Teil nicht halten. Sven erkämpfte gegen den an diesem Tag besten Ingolstädter Heinz C.sogar ein 2:2 doch bei den Holz 561:591 reichte es nicht zum MP. Timo zeigte wiedermal eine Top kämpferische Leistung und holte den 4. MP gegen Eckert mit 3:1 und 563:515. Nun war auch das gute Mannschaftsergebnis ausreichend für die weiteren 2 MP. Fazit: Mit dieser Mannschaftsleistung müssen wir uns in der Bayernliga nicht verstecken. Nun heißt es in zwei Wochen auswärts gegen Zucherring zum ersten Rückrundenspiel an die starke die starke Leistung anzuknüpfen um die Punkte aus Zuchering zu entführen.
gerstmayrNachdem die 2. Mannschaft gegen Oberlauterbach mit 7:1 ein Topspiel abgeliefert hatte wollte die 1. Mannschaft natürlich auch gegen Durach zeigen das sie mit dem Tabellennachbarn in der Bayernlige ein spannendes Spiel zeigen kann. So kam es das man sich am Ende zwar knapp aber nicht unverdient mit 5:3 und 3206:3179 gegen die Allgäuer durchsetzen konnte. Besonders der Einsatz und Siegeswille und etwas Glück war woll am Ende entscheidend für den Heimerfolg. Im Startpaar bezwang der Routinier Max seinen Gegner Baumgartner mit 3:1 und 537:512, in der zweiten Startpaarung konnte Patrick gegen einen der besten Duracher Bühler leider nur einen Punkt für sich verzeichnen und verlor so seine Partie mit 1:3 und guten 533:553. Im Mittelpaar hatten wir dann etwas Glück, denn Thorsten konnte trotz einer für ihn schwachen Leistung gegen Schmid/Engel sich klar mit 4:0 und 521:469 durchsetzen. Sven fand nicht so recht zu seinem Spiel verlor so gegen Schmidt mit 1:3 und schwachen 504:538. Somit hatten beiden Mannschaften je 2 MP und man lag knapp mit 23 Holz in Front. Nun mussten die Schlusspaarungen die Entscheidung bringen.Michi hatte es mit dem an diesem Tag besten Spieler Zammataro zu tun. Er kämpfte super und konnte so am Gästespieler dran bleiben und nicht zu viele Holz abgeben. Endergebis 1:3 und starke 565:582. Eine starke Leistung zeigte wieder mal Timo gegen Koberwitz. Trotz starken Schmerzen konnte er seinen Gegner sicher in Schach halten und so mit einer starken letzten Bahn das Spiel für sich entscheiden. 2:2 und 546:525 war dann das Ergebnis. Jetzt ist Erholung angesagt um nächsten Samstag in Ingolstadt bestehen zu können. Fazit: Top Spiel, weiter so!!!
dittmann timoNach dem tollen Heimsieg gegen Hofdorf reiste man voller Zuversichtlich nach Oberbayern zu den starken Tögingern. Doch leider konnten nur zwei BMW'ler ( Michi und Timo ) ihre Leistung abrufen. Somit geht der Sieg für die Töginger mit 6:2 und 3436:3186 voll in Ordnung. Hier noch die einzelnen Duelle. Leserer K. - Patrick 3:1 und 620:510, Strobl - Michi 1:3 und 564:559, Leserer J. - Max 3:1 und 541:511, Meixner - Thorsten 4:0 und 595:527, Weindl - Sven 3,5:0,5 und 543:503, Siegl - Timo 2:2 und 573:576. Nun heißt es nach einer Woche Pause beim nächsten Heimspiel am 10.11. / 15:30 Uhr gegen Durach wieder voll anzugreifen um wenigstens zu Hause die nötigen Punkte zu holen.
klingl haraldEine deutliche 7:1 (3430:3183) Schlappe gab es für die 1. Mannschaft gegen Hallbergmoos. Irgendwie war fast bei allen BMW`lern der Wurm drin. Einzig Harry konnte auf den Plattenbahnen in Hallbergmoos überzeugen und den Ehrenpunkt mit guten 592 Holz holen. Alle anderen Akteure hatten so ihre Probleme mit sich und der Bahn. Am Besten das Spiel abhaken und in 2 Wochen zu Hause gegen Mörslingen wieder voll angreifen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok