Die Gäste von Altschaching Deggendorf konnten BMW 1 fast ein Unentschieden abringen. Und das obwohl Sie mehr als 100 Holz weniger erzielt hatten. Die entscheidenden Kegel für den BMW-Sieg fielen erst wenige Wurf vor Schluss.
Eine einseitiges Duell gab es in der ersten Paarung zu sehen. Thorsten Kammermeier holte sich alle 4 Bahnen und rang seinen Kontrahenten Jakob M. mit 569:465 nieder. Deutlich knapper ging es bei Wolfgang Zauner und Hundsrucker zu. Mit einem denkbar knappen 1:3 und 518:519 Holz ging der MP an die Gäste. Somit stand es nach dem Auftaktduell 1:1, jedoch hatte BMW einen Kegelvorteil von über 100 Holz. Im dritten Duell des Tages konnte Patrick Gruber seinen Punktverlust gegen Göstl nicht verhindern und unterlag mit 1:3 und 507:530. Markus Wittmann startete mit einer famosen Bahn, konnte diesen Schwung jedoch nicht auf der folgenden Bahn mitnehmen. Somit bleib es bei einem Satzpunkt für ihn und er musste den MP dem besten Akteur der Gäste, S. Jakob mit 1:3 (534:562) überlassen. Somit musste das Schlusspaar mit Bastian Attenberger und Armin Hoffmann einen 1:3 Rückstand aufholen. Der Holzvorsprung war noch vorhanden, schmolz jedoch auf 52 zusammen. Attenberger brachte sich selbst in die Zwickmühle und verlor die ersten beiden Bahnen jeweils um Haaresbreite und stand bereits mit dem Rücken zur Wand. In den beiden folgenden Durchgängen konnte er jedoch das Blatt noch wenden und sich mit den letzten Würfen den MP (2:2-536:521) sichern. Sicher und souverän agierte Armin Hoffmann gegen Breuherr (530). Mit der Tagesbestleistung von 572 ging auf dieser MP nach Landshut.
Mit 5:3 und 3236:3127 blieben somit beide Tabellenpunkte in der niederbayerischen Hauptstadt. Nach einer Woche Pause, reist der BMW Trupp am 12.10. nach Neuhausen um dort erneut voller Elan anzugreifen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok