Erber2An einem von Absagen, Verletzungen und Krankheiten gezeichneten BMW-Wochenende konnte die zweite Mannschaft des BMW SKK Landshut einen glücklichen, aber immens wichtigen 5:3 Auswärtssieg beim Tabellenletzten Alemannen München einfahren.

Sehr gut aus den Startlöchern ist Franz Erber gekommen. Mit 301 Holz auf den ersten beiden Bahnen legten den Grundstock für seine neue persönliche Bestleistung von sehr guten 616 Holz, die durch ein 4:0 den ersten MP für BMW bedeutete. Doch hier, bereits im ersten Duell, die Hiobsbotschaft für den Gastgeber aus München. Auf der zweiten Bahn verletzte sich Werner Englmeier so sehr, dass dieser nach 60 Wurf aufgeben musste. Da kein Ersatz zur Verfügung stand, war mehr oder weniger klar, dass die Mannschaftspunkte für die mehr erzielten Holz an BMW gingen. So brauchten die Gäste aus Landshut noch einen MP für ein Unentschieden oder zwei für den Sieg. Dass dies gegen die Münchner, aber keine leichte Aufgabe würden werde, war allen beteiligten klar. Im zweiten Duell der Startpaarung war Bastian Attenberger lange noch in Schlagdistanz, letztendlich setzte sich aber der Alemannen Kapitän Georg Englmeier mit 3:1 (600:568) durch.
Im Mittelpaar schlug dann die Stunde der beiden Ersatzleute von BMW. Aus der dritten griffen Daniel Wehlauch und Sven Wassereck ins Geschehen ein. Einen wahren "Hitchcock" zelebrierte Daniel Wehlauch mit seinem Gegenüber Alexander Englmeier. Nach 2 Bahnen lag er bereits mit 0:2 im Hintertreffen, war aber mit den Holz nicht weit entfernt vor seinem Gegenüber, der ebenfalls nur unter großen Schmerzen zu Ende spielen konnte. Bahn 3 konnte Wehlauch für sich entscheiden und die Führung der Holz übernehmen. Auf Bahn 4 kam es zum großen Showdown. Nach langer Zeit im Gleichschritt, zog Englmeier mit einer 9 auf Wurf 115 wieder vorbei und erzeugte so enormen Druck für Wehlauch. Dieser konterte doch mit einer 9 auf Wurf 119 und zog wiederum knapp vorbei. Durch eine 6 im abschließenden 120. Wurf musste Englmeier mit seinem letzten Wurf alle 3 noch stehenden Holz treffen um sich den MP zu sichern. Hierbei traf er nur 2 Holz und somit ging der MP an Daniel Wehlauch. Im nächsten Duell unterlag der zweite Ersatzmann Sven Wassereck gegen Werner Hilpert mit 1:3. Auch er kämpfte nach einem 0:2 Rückstand tapfer weiter und konnte den 3. Satz für sich entscheiden und sich knapp hinter Hilpert setzen. Im 4. zeigte der Münchner dann sein Können und sicherte sich den zweiten MP für München.
Somit stand vor dem letzten Durchgang ein Unentschieden fest. Für einen Sieg würde BMW "nur" ein weiterer MP reichen. Trotz einer guten Leistung von Hans Alt mit 561 Holz unterlag er deutlich mit 0:4 gegen den Tagesbesten Englmeier Franz mit 630 Holz. Lange Zeit auf MP-Kurs war Thomas Steindl. Nach 2 Bahnsiegen musste er die Dritte abgeben und war wenige Holz vor Olaf Uebensee. Nach einem holprigen Start auf der Schlussbahn musste er den Münchner etwas ziehen lassen, ehe Thomas Steindl kurz vor Schluss zum Endspurt ansetzte. Mit 3 mal 8-1 in Folge und einem Kunstabräumer auf Wurf 118 konnte er sich gerade noch rechtzeitig an Uebensee vorbeischieben und somit den entscheidenden MP für BMW holen.
Mit diesem 5:3 (3398:3131) beendet der BMW SKK Landshut 2 die Vorrunde auf Platz 8 und konnte sich im Abstiegskampf minimal Luft nach unten verschaffen. Bereits in 2 Wochen startet die Rückrunde mit einer weiteren Partie in München (Germanen), mit einer hoffentlich vollzähligen und topfitten Mannschaft, ehe es in die Weihnachtspause geht.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok