Erber2An einem von Absagen, Verletzungen und Krankheiten gezeichneten BMW-Wochenende konnte die zweite Mannschaft des BMW SKK Landshut einen glücklichen, aber immens wichtigen 5:3 Auswärtssieg beim Tabellenletzten Alemannen München einfahren.

Sehr gut aus den Startlöchern ist Franz Erber gekommen. Mit 301 Holz auf den ersten beiden Bahnen legten den Grundstock für seine neue persönliche Bestleistung von sehr guten 616 Holz, die durch ein 4:0 den ersten MP für BMW bedeutete. Doch hier, bereits im ersten Duell, die Hiobsbotschaft für den Gastgeber aus München. Auf der zweiten Bahn verletzte sich Werner Englmeier so sehr, dass dieser nach 60 Wurf aufgeben musste. Da kein Ersatz zur Verfügung stand, war mehr oder weniger klar, dass die Mannschaftspunkte für die mehr erzielten Holz an BMW gingen. So brauchten die Gäste aus Landshut noch einen MP für ein Unentschieden oder zwei für den Sieg. Dass dies gegen die Münchner, aber keine leichte Aufgabe würden werde, war allen beteiligten klar. Im zweiten Duell der Startpaarung war Bastian Attenberger lange noch in Schlagdistanz, letztendlich setzte sich aber der Alemannen Kapitän Georg Englmeier mit 3:1 (600:568) durch.
Im Mittelpaar schlug dann die Stunde der beiden Ersatzleute von BMW. Aus der dritten griffen Daniel Wehlauch und Sven Wassereck ins Geschehen ein. Einen wahren "Hitchcock" zelebrierte Daniel Wehlauch mit seinem Gegenüber Alexander Englmeier. Nach 2 Bahnen lag er bereits mit 0:2 im Hintertreffen, war aber mit den Holz nicht weit entfernt vor seinem Gegenüber, der ebenfalls nur unter großen Schmerzen zu Ende spielen konnte. Bahn 3 konnte Wehlauch für sich entscheiden und die Führung der Holz übernehmen. Auf Bahn 4 kam es zum großen Showdown. Nach langer Zeit im Gleichschritt, zog Englmeier mit einer 9 auf Wurf 115 wieder vorbei und erzeugte so enormen Druck für Wehlauch. Dieser konterte doch mit einer 9 auf Wurf 119 und zog wiederum knapp vorbei. Durch eine 6 im abschließenden 120. Wurf musste Englmeier mit seinem letzten Wurf alle 3 noch stehenden Holz treffen um sich den MP zu sichern. Hierbei traf er nur 2 Holz und somit ging der MP an Daniel Wehlauch. Im nächsten Duell unterlag der zweite Ersatzmann Sven Wassereck gegen Werner Hilpert mit 1:3. Auch er kämpfte nach einem 0:2 Rückstand tapfer weiter und konnte den 3. Satz für sich entscheiden und sich knapp hinter Hilpert setzen. Im 4. zeigte der Münchner dann sein Können und sicherte sich den zweiten MP für München.
Somit stand vor dem letzten Durchgang ein Unentschieden fest. Für einen Sieg würde BMW "nur" ein weiterer MP reichen. Trotz einer guten Leistung von Hans Alt mit 561 Holz unterlag er deutlich mit 0:4 gegen den Tagesbesten Englmeier Franz mit 630 Holz. Lange Zeit auf MP-Kurs war Thomas Steindl. Nach 2 Bahnsiegen musste er die Dritte abgeben und war wenige Holz vor Olaf Uebensee. Nach einem holprigen Start auf der Schlussbahn musste er den Münchner etwas ziehen lassen, ehe Thomas Steindl kurz vor Schluss zum Endspurt ansetzte. Mit 3 mal 8-1 in Folge und einem Kunstabräumer auf Wurf 118 konnte er sich gerade noch rechtzeitig an Uebensee vorbeischieben und somit den entscheidenden MP für BMW holen.
Mit diesem 5:3 (3398:3131) beendet der BMW SKK Landshut 2 die Vorrunde auf Platz 8 und konnte sich im Abstiegskampf minimal Luft nach unten verschaffen. Bereits in 2 Wochen startet die Rückrunde mit einer weiteren Partie in München (Germanen), mit einer hoffentlich vollzähligen und topfitten Mannschaft, ehe es in die Weihnachtspause geht.

gerstmayrEine vermeidbare 3:5 (3291:3309) Niederlage musste die Zweite Mannschaft des BMW SKK Landshut am vergangenen Samstag zu Hause gegen Schlusslicht Oberlauterbach hinnehmen.
Gleich zu Beginn kam Peter Wehlauch gehörig unter Druck. Er startete mit einer schwachen Bahn und musste seinem Gegenüber Wolfgang Hoffmann schon nach der Startbahn ein Vorsprung von über 40 Holz überlassen. Wehlauch kam aber von nun an besser ins Spiel und konnte sich die beiden folgenden Bahnen sichern und trotz Holzrückstand die 2:1 SP Führung übernehmen. So entschied sich das Duell auf der letzten Bahn, auf der beide Kontrahenten Nerven zeigten. Mit dem letzten Wurf konnte Wolfgang Hoffmann einen Fehler von Wehlauch ausnutzen und noch auf 2:2 ausgleichen. Durch ein 521:548 an Holz ging der erste MP an die Gäste. Im zweiten Duell des Tages spielte Kapitän Matthias Littich gegen Jürgen Faltermeier. Alle Sätze waren meist auf Augenhöhe, bis sich auf der letzten Bahn Faltermeier durch 4 Neuner in Serie zu Beginn des Abräumens absetzen konnte.  Die Partie endete aus BMW Sicht mit einem 1:3 und 542:570 Holz für die Gäste. Somit stand BMW 2, wie schon so oft in der laufenden Saison, bereits nach dem Startpaar mit dem Rücken zur Wand. Doch das Mittelpaar ging mit viel Elan und dem Willen die Partie zu drehen ans Werk. Franz Erber machte mit seinem Gegner Klaus Hoffmann kurzen Prozess. Mit 4:0 und 563:511 Holz war sein MP nie in Gefahr. Durch eine Unachtsamkeit am vorletzten Wurf wurden ihm mit einer Gelb/Roten Karte sogar noch 9 Holz gestrichen. Angekommen im Team ist nun auch Michael Gerstmayr, der sein bisher bestes Spiel im BMW - Dress machte. Mit einer konzentrierten Leistung konnte er den zweiten MP für BMW verbuchen. Am Ende stand ein 2:2 mit 570:538 gegen Christoph Schabel auf dem Totalisator. Mit einem 2:2 und +29 Holz für die Gastgeber startete das Schlusspaar auf die Bahnen. Nach einem leider nur sehr mäßigen Start von Bastian Attenberger und Lars Lungwitz war bereits nach wenigen Würfen der Vorsprung aufgebraucht und Oberlauterbach konnte die Führung übernehmen. Attenberger konnte sich dank einer starken Schlussbahn noch mit 2:2 und 554:537 Holz gegen Simon Söder durchsetzen. Lungwitz jedoch hatte an diesem Abend dem Tagesbesten Maritn Hoffmann nichts entgegen zu setzen. Trotz 541 Holz war er nahezu chancenlos gegen das, was Hoffmann auf die Bahn zelebrierte. Mit überragenden 605 Holz war er der Matchwinner für den SKK Oberlauterbach, die dadruch den 1. Saisonsieg feiern konnten.

littich matthiasEine vermeidbare Niederlage musste die zweite Mannschaft des BMW SKK Landshut beim Auswärtsspiel in Puchheim einstecken. Mit 2:6 MP und 3139:3197 blieben die Punkte beim Landesligaabsteiger.
Im Startpaar lieferten sich Franz Erber und Arben Haubrih einen harten Kampf, welchen der Gastgeber äußerst knapp auf den letzten Würfen mit 2:2 und 516:509 zu seinen Gunsten wenden konnte. Somit war bereits der erste einkalkulierte MP dahin. Auf verlorenen Post hingegen war Peter Wehlauch. Gegen den Tagesbesten Maximilian Moser konnte Wehlauch keinen Punkt verzeichnen und unterlag deutlich mit 0:4 und 512:592. Somit übergab man dem Mittelpaar einen Rucksack von 0:2 MP sowie 87 Holz. Durch eine erneut überzeugende Leistung des Kapitäns Matthias Littich konnte der Rückstand Stück für Stück verringert werden. Mit einem deutlichen 3:1 und 568:528 holte er gegen Volker Jeschke den ersten MP für Landshut. Parallel hierzu begann Thomas Steindl sehr hoffnungsvoll, konnte dies allerdings nicht bis zu Schluss halten. Wie auch Erber, verließen auch Steindl auf den letzten entscheidenden Würfen die Nerven, so dass der MP durch ein knappes 2:2 und 520:530 an Andre Veit ging. Somit lautete der Zwischenstand 1:3, wobei die Holz auf 57 schrumpften. Kurzen Prozess machte im Schlusspaar Lars Lungwitz gegen Thomas Wurzer. Auf allen 4 Bahnen konnte er seinen Punkt holen (4:0 - 552:528) und dadurch den zweiten MP für BMW holen. Auf den anderen Bahnen kam jedoch Bastian Attenberger überhaupt nicht ins Spiel übergab nach 60 Wurf an Michael Gerstmayr. Beide zusammen mussten Andreas Moser ziehen lassen und unterlagen mit 2:2 und mageren 478:503.
In den entscheidenden Spielphasen konnten die BMW wie so oft schon in dieser Spielrunde nicht entscheidend Punkten. Anzumerken bleiben jedoch auch die unterirdischen Bahn- bzw. Materialverhältnisse mit denen fast keiner der BMW - Akteure, trotz vieler Pflege und Haftmittel, zu recht kam...
littich matthiasIm fünften Anlauf hat es endlich geklappt mit den ersten beiden Pluspunkten der Saison. Gegen den Aufsteiger SKK Altmünchen 1(?) ließen sich die Mannen um Kapitän Littich nicht aus der Ruhe bringen und konnten einen deutlichen 0:2 Rückstand nach dem Startpaar noch wenden.
Gegen den Tagesbesten Münchner Thorsten Kockmann hat Franz Erber an diesem Nachmittag das Nachsehen. Leider konnte er keine der 4 Bahnen für sich entscheiden und unterlag deutlich mit 0:4 und 546:592. Auch im Parallelduell unterlag der zweite Routinier Peter Wehlauch. Mit einem knappen 2:2 gegen Marcus Kronschnabl aber der knappen Holz Niederlage von 535:544 ging auch der 2 .MP nach München. Auch nach dem erneuten hinterherlaufen zu Beginn einer Partie, hieß es nun Ruhe bewahren und sich auf seine Stärken konzentrieren.
Im Mittelpaar hieß es dann den 55 Holz Rückstand zu drehen und die Partie zu wenden. Lars Lungwitz holte nach einigen Höhen und Tiefen durch ein 3:1 und 533:491 seinen MP sowie die ersten Holz zurück. Einen Sahnetag erwischte Kapitän Matthias Littich. Trotz einer verhaltenen zweiten Bahn konnte er mit 584 Holz eine neue pers. Bestleistung erzielen und mit 3:1 und 584:515 gegen Tobias Spichal den MP sowie die Wende im Spiel erzielen und einen 56 Holz Vorsprung übergeben.
Das Schlusspaar mit Bastian Attenberger und Thomas Steindl sorgten schnell für klare Verhältnisse und konnten den Vorsprung der Holz von Beginn an weiter ausbauen. Bastian Attenberger besiegte Daniel Bösewetter mit 3:1 und verhaltenen 521:483. Gegen Alexander Schmalix musste sich Thomas Steindl einen heißen Kampf liefern, konnte sich jedoch in den entscheiden Würfen meist durchsetzen und seinen Kontrahenten mit 3:1 und 555:540 besiegen.
Mit einem 6:2 und 3274:3165 konnte der BMW SKK Landshut 2 nun seine ersten Saisonpunkte einfahren und die rote Laterne abgeben. Diese Form gilt es nun zu erhalten und in den nächsten Spielen weiter anzugreifen.
2016 bmw2 hallbergmoosMit einem letztendlich deutlichen 1:7 und 3253:3414 unterlag der BMW SKK Landshut 2 beim derzeitigen Klassenprimus der Regionalliga München/Niederbayern, dem VFB Hallbergmoos. Das Endresultat ist zwar auf dem Papier recht deutlich, die Gäste aus Landshut machten es den Gastgebern nicht leicht und waren sogar während des Schlusstrios phasenweise in Führung.
Im ersten Duell des Starttrios standen sich Bastian Attenberger und Bogdan Craciun gegenüber. Auf den ersten Würfen konnte sich der Gastgeber etwas absetzten und den ersten Satzpunkt für sich entscheiden. Im kommenden zweiten Satz dreht Bastian Attenberger aber das Blatt mit einer Glanzbahn und glich aus. Auch die beiden folgenden Bahnen konnte jeweils einer für sich entscheiden. Der Satzpunkt beim 2:2 ging jedoch an die BMW'ler, da sich Bastian Attenberger mit der Mannschaftbesleistung von 576:545 deutlich durchsetzen konnte. Im Duell Steindl gegen Mihaila konnte Thomas Steindl leider nur eine Bahn für sich entscheiden und musste sich mit 1:3 und 551:580 Holz geschlagen geben. Peter Wehlauch ergatterte sich zwar ein 2:2, verlor jeodch auf den unterlegenen Bahnen zu viel Kegel um sich letztendlich durchsetzen zu können. So endete das Duell gegen Leonard Danner mit 538:564 für den einzigen Deutschen im Hallerbergmooser Starttrio.
Bei der Staffelübergabe stand es somit 1:2 nach Punkten und man war mit 24 Holz Minus noch immer in Schlagdistanz. Diese wollten die Dreihelmerstädter nicht aus den Augen verlieren und kamen gut aus den Startlöchern, während die Gastgeber gedanklich wohl noch in der Umkleide waren. So konnten Franz Erber, Lars Lungwitz und Hans Alt den Rückstand egalisieren und sogar in Führung gehen. Auch im folgenden Spiel ins Volle konnten sich die Gäste weiter absetzen, ehe beim BMW SKK komplett der Faden riss. Dies nutzten die Hallergmooser Marco Storch, Oliver Langner und Bogdan Tudorie gandenlos aus und überrannten die Gäste förmlich auf den folgenden Bahnen. Franz Erber unterlag Storch 1:3 (529:584), Hans Alt - Langner 0:4 (500:555) und Lars Lungwitz, der auf den letzten Wurf noch den zweiten Mannschaftspunkt gegen Tudorie vergab, 2:2 (559:586).
erber franzWie auch in der ersten beiden Spielen, stand die zweite Mannschaft von BMW Landshut nach dem Wettkampf mit leeren Händen da. Und dass, obwohl wieder viel mehr drinnen gewesen wäre. Ziemlich alle knappen Satzduelle konnten sich die Gäste aus Plattling durch mehr Cleverness für sich entscheiden.
Bereits von Beginn an setzten die ESV'ler BMW mächtig unter Druck und nahmen vom ersten Satz an das Heft in die Hand und holten neben den Satzpunkten gleich etliche Holz heraus. So stand es bereits nach der Halbzeit in den ersten beiden Duellen 0:2, und auch der Holzrückstand lag schon bei beachtlichen 56 Holz. Im weiteren Verlauf konnte sich Hans Alt gegen Karl-Heinz Christ noch herankämpfen, so dass sich das Duell erst auf den letzten Wurf entschied. Hier hatte Hans Alt leider das Nachsehen und musste seinem Kontrahenten mit 1:3 und 536:542 Holz den MaP überlassen. Auf verlorenem Posten an diesem Nachmittag stand Lars Lungwitz. Gegen den besten Plattlinger Matthias Altmann unterlag er klar und deutlich mit 0,5:3,5 und 516:567. Ein Blick auf die Fehlwurf mit 16:3 bei den ersten 4 Spielern zeigt deutlich, woran bei den Gastgebern noch zu arbeiten ist.
So stand bereits das Mittelpaar unter Zugzwang um im Spiel zu bleiben. Ein starkes Duell auf Augenhöhe lieferten sich Franz Erber und Thorsten Kaierleber. Eigentlich hatte Erber das Spiel bis kurz vor dem Ende unter Kontrolle. Jedoch brachten den Plattlinger Kaierleber zwei 9er auf den letzten 3 Würfen zurück ins Spiel und letztendlich setzte er sich bei einem 2:2 und 565:567 äußerst knapp durch. Im Parallelduell ging es ebenso spannend aber deutlich niveauarmer zu. Michael Gerstmayr kommt nach seiner überzeugenden Vorbereitungsphase noch nicht in Fahrt. Mit nur 472 Holz konnte er allerdings, gegen einen ebenso schwachen Helmut Hartmann (471), mit 3:1 den ersten MaP für BMW verbuchen. Somit standen nach de Mittelpaar noch immer 57 Holz mehr für die Gäste auf deren Konto.
Während Bastian Attenberger durch ein 2:2 und 545:531 gegen Johannes Loibl den zweiten MaP einsacken konnte, stand auch Peter Wehlauch am Ende seiner Partie mit leeren Händen da. Und dass, obwohl auch er lange als Sieger hervorgehen hätte können. Erst auf den letzten Wurf zog Stephan Stübinger noch um 1 Holz vorbei und konnte sich den Satzausgleich sichern, der ihn durch 9 Gesamtholz mehr auch zum MaP reichte.
Nach der kommenden spielfreien Woche, muss das Team um Kapitän Matthias Littich zum hochgehandelten und top gestarteten Aufsteiger Hallbergmoos reisen. Um hier bestehen zu können, bedarf es in allen Mannschaftsteilen eine enorme Steigerung. Vor allem in den entscheidenden Phasen müssen die BMW'ler wieder ruhiger und cleverer werden, so dass auch die knappen Duelle für sich entschieden werden können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.