Einen durchaus deutlichen Sieg konnte die dritte Männermannschaft von BMW Landshut gegen Croatia verbuchen und die kleine Serie von 2 Niederlagen in Folge beenden. Alleridngs täuscht das Ergebnis etwas dem Spielverlauf.
Das BMW Startduo Thomas Haas und Peter Steindl konnte mit Ergebnissen von 391 und 432 Holz nicht ganz mit den Gästen mithalten und mussten, vorallem dank der Tagesbestleitung von Bozo Curkovic (454), 39 Holz Rückstand an die Mittelachse übergeben. Diese konnten den Rückstand stets verringen, doch durch ein glückloses Abräumspiel von Helmut Simbürger (400), konnte die Führung nicht übernommen werden. Anton Sauer beendete sein Spiel mit hervorragenden 441 Holz. Mit einer Differenz von -5 gingen abschließend Marcel Vogt und Bastian Attenberger auf die Bahn. Konnten sich beide Wurf für Wurf in die Vollen auf der ersten Bahn etwas absetzen, so verloren sie duch schwaches Abräumspiel fast alle gewonnen Holz wieder. Nach zwischenzeitlicher Führung von bis zu 50 Holz, blieben vor dem letzten Durchgang nur von 18 Holz über. Dann aber spielten beide eine konzentrierte Schlussbahn und überrollten so die Gäste förmlich. Mit 225 Holz und insgesamt 443 Holz von Marcel Vogt, sowie 245 Holz und insgesamt 453 Holz von Bastian Attenberger schraubten sie den Vorsprung von 18 auf 108 Holz noch oben. Somit stand der 2560:2452 Sieg gegen Croatia Landshut fest.

Das nächste, und zugleich letzte Vorrundenspiel, findet am 06.12.2011 um 18:30 beim Tabellennachbarn SV Oberglaim statt.
Einen weiteren Rückschlag musste die dritte Mannschaft beim EV Landshut hinnehmen und mit 2435:2512 dem Gastgeber den Vortritt lassen. Konnte man das Spiel in die Vollen noch für sich entscheiden, so legte BMW 3 eine eklatante Abräumschwäche auf die Bahn, was 70 Mannschaftsfehler zur Folge hatte.

Im ersten Durchgang unterlag Thomas Haas gegen Markus Ossner deutlich mit 378 zu 417. Auf der anderen Seite konnt Peter Steindl, der nach 80 Wurf (389) gesundheitsbedingt die Bahn verlassen musste, und Ersatzmann Dietmar Kühn (28) mit 417 gegen Michael Osterkorn (350) wieder Holz gutmachen. Doch die 28 Holz Vorsprung hielten im Mittelpaar nicht lange stand. Anton Sauer mit guten 434 Holz und Aushelfer Richard Ulrich (389) standen gegen Stefan Reisinger mit 428 und Günther Kaiser mit der Tagesbestleistung von 472 Holz auf verlorenem Posten und übergaben einen 49 Holz Rückstand. Wahrscheinlich etwas übermotiviert ging das BMW Schlussduo auf die Bahn, was sich auch sofort zeigte und den Rückstand anwachsen lies. Marcel Vogt kam nicht zurecht und blieb bei mageren 376 Holz hängen. Dank einem Schlussspurt kam Bastian Attenberger zwar noch auf 441 Holz, doch für Gefahr sorgte dies beim EVL-Schlusspaar Weinzierl (416) und Rothgänger (429) nicht mehr. Diese spielten den Sieg souverän, vor einer tollen Atmosphäre in der EVL-Kegelhalle, nach Hause.
altUnter die Kategorie gewonnen und abhaken, kann man das Spiel der Dritten Mannschaft am Donnerstagabend einstufen. Mit 2493 blieb man erstmals in dieser Saison unter der 2500er Marke, konnte aber dennoch ungefährdet gegen den Tabellenletzten aus Reisbach gewinnen. Kurz vor Spielbeginn mussten Kapitän Peter Steindl und Helmut Simbürger krankheitsbedingt absagen, so dass die Aushelfer Thomas Haas und Richard Ulrich ins Team rutschten.

Konnte Thomas Haas in die Vollen überzeugen, so ging beim Abräumen fast gar nichts zusammen und so blieb er bei 383 Holz hängen. Besser machte es sein Teamkollege Daniel Wehlauch mit 432 Holz, so dass ein 35 Holz Holz Vorsprung erspielt wurde. Viele Höhen und Tiefen gab es im Mittelpaar. Einmal war der Vorsprung fast aufgebraucht, kurz darauf konnte er deutlich ausgebaut werden. Letztendlich übergaben Anton Sauer mit 396 und Richard Ulrich mit 419 Holz einen Vorsprung von 57 Holz an das Schlusspaar. Marcel Vogt war es zu verdanken, dass er durch gute Leistungen den Vorsprung konstant halten konnte, da sein Mitspieler Bastian Attenberger, vor allem im Abräumen an diesem Abend nicht mithalten konnte. So standen zum Schluss für Marcel Vogt 440 und Bastian Attenberger 423 Holz auf der Anzeigetafel, das einen 2493:2416 Sieg für die BMW`ler bedeutete.
Das ursprünglich für 17.11.2011 / 21:00 Uhr angesetzte Spiel zwischen dem EV Landshut 3 und BMW Landshut 3 ist in beiderseitigen Einvernehmen um eine Woche nach vorne verschoben worden. Neuer Termin ist nun am Donnerstag, 10.11.2011 um 18:30 Uhr.

Ihre erste Niederlage musste die Dritte Mannschaft am Montag Abend beim Post SV einstecken. Von Beginn an kam der BMW Express nicht wie gewohnt ins rollen. Anton Sauer (390) und der immer noch Grippe geschwächte Peter Steindl (401) kamen nur auf magere Ergebnisse und mussten so den Gastgebern, die mit Ingerl und Leder (438/422) einen guten Start erwischten, bereits 69 Holz überlassen. Im Mittelpaar konnte dieser Rückstand von Marcel Vogt, der sich trotz Knieverletzung am Ende der ersten Bahn, noch auf hervorragende 449 Holz kämpfte und Helmut Simbürger (415) den Rückstand auf 46 Holz verkürzen. Dass dies für das Schlussduo Wehlauch D. und Attenberger nicht leicht werden würde, war klar, denn auch der Post SV schickte mit Hörmann und Lapschies seine zwei besten Spieler auf die Bahn. Konnte Bastian Attenberger mit der Tagesbestleistung von 455 Holz seinem Kontrahenten Lapschies noch 7 Holz abnehmen, so kam Daniel Wehlauch gegen Walter Hörmann mit 405:452 gehörig unter die Räder. Letztendlich ging der Sieg an eine sehr kompakte Heimmannschaft in Ordnung, da diese bei BMW 3 an diesem Tag einfach gefehlt hat.

Nach einer Woche Pause steht am 03.11.2011 um 20 Uhr das nächste Heimspiel gegen Rot Weiß Reisbach auf dem Programm.

Einen althochklassigen Wettkampf, abgesehen von den vielen Fehlern, lieferte die Dritte BMW - Mannschaft in Großköllnbach ab. Obwohl mann ohne 2 Stammkräfte angetreten war, konnten die Saisonbestleistung erzielt werden, da auch die Aushelfer gute Leistungen ablieferten.
Gleich zu Beginn musste Daniel Wehlauch ran. Sein Gegner begann wie die "sprichwörtliche" Feuerwehr und setzte Wehlauch gleich mit 178 Holz in die Vollen unter Druck. Da sich der Gastgeber aber von selbst wieder bremste, konnte Daniel Wehlauch mit kontinuierlichen Spiel und 425 Holz einen Vorsprung von 25 Holz übergeben. Peter Steindl, der wie Richard Ulrich leicht grippeanschlagen ins Spiel ging, erzielte trotz einigen Fehlern im Abräumen gute 444 Holz (den Schnapps hab ich irgendwie verpasst....) musste aber 10 Holz abgeben. Richard Ulrich, der bereits 100 Wurf von Spiel der vierten in den Knochen hatte, erzielte 417 Holz, musste seinen Gegner nun die Führung überlassen. So ging Helmut Simbürger mit einem Rückstand von 15 Holz  auf die Bahnen. Dieser vergößerte sich Anfang ziemlich rasant, allerdings zeigte Simbürger große Kämpferqualitäten, holte sich alles zurück und konnte mit guten 441 Holz seinem Gegner Fischer noch 9 Holz abnehmen. Die zweite Aushilfe an diesem Nachmittag war Thomas Haas, der selbst mit ordentlichen 419 Holz nicht richtig zufrieden war, da durch einige Fehler mehr drinnen gewesen wäre. Somit verlor er weitere 9 Holz, und es wurden 15 "Miese" an Schlussspieler Bastian Attenbeger übergeben. Dieser konnte mit 239 Holz auf den ersten 50 Wurf die Führung übernehmen und gab sie bis zum Schluss nicht mehr her. Abschliesende 466 Holz bedeuteten zugleich die Tagesbestleistung. Der 2612:2562 - Auswärtssieg in Großköllnbach ist letztendlich deutlicher höher ausgefallen, als es während des gesamtem Spielverlauf der Fall war.

Ohne Pause gehts es bereits am Montag für die Dritte im nächsten Auswärtsspiel beim Post SV (20 Uhr) weiter.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok