Bist Du deppert ! Die Postler haben heute einen rausgehauen, da bleibt dem geneigten Zuschauer nur Respekt zu zollen und brav zu applaudieren. 2472:2589, so das Ergebnis zugunsten unserer Gäste im "Hausderby". Dabei hätte alles so harmonisch positiv verlaufen können. In der Startpaarung gab's noch Grund zur Freude. Sven Wassereck (392) konnte Diether Gottstein (389) schon mal fünf Holz abknöpfen. Immerhin ! In der zweiten Paarung Käpten Kluge ungewohnt in der Startformation. Der Start gut, dann schon mal 5 Schub "chronischer Blackout", aber immerhin noch 217. Bahn zwei fast ähnlich aber dank der mentalen Unterstützung von Dany W. ging's rauf auf 455 ( 175 geräumt) ! Kann man nicht meckern. Mit dem Schwung von 30 Holz Vorsprung ging das Mittelpaar ans Werk. Aushelfer Richard Ulrich (400) war etwas gehemmt obwohl er Anton Helm (392) eigentlich immer kontrollierte. Mathias hatte heute einen "Sch...-Tag": 17 Fehler sind fatal, da nützen auch 170 in die Vollen nix. Gegner Erich Leder (443) nutzt die Schwächen gekonnt aus und bringt die Schwarz-Gelben zum ersten Mal in Front. Unser Holger hatte dann die "A-Karte". Gegen einen wie aus einem Guß spielenden Walter Hörmann, der sage und schreibe 512 Holz erkegelte, 195 abräumte und nur einen Fehler machte, erblaßte unser Holger mit 408 vollends. Helmut Simbürger (419) mühte sich wie immer, doch auch er konnte seinen Gegner nicht bezwingen. Rudolf Arbinger (425) komplettierte das Post-Ergebnis auf 2589 Holz. Fazit: Einen Hörmann in Bestform kann man nur mit einer Top-Mannschaftsleistung bezwingen und das ist heute leider nicht gelungen.
Fünf gegen neun, so war die Ausgangslage vor dem ewig jungen Derby 09 vs. BMW. Die Gastgeber waren also favorisiert ob des Tabellenplatzes, allerdings war die Dritte  im letzten Spiel recht dominant und konnte gestern kpl. antreten. Mit sieben fixen Spielern konnte sich der Kapitän dieses mal entspannt seiner Erkältung widmen. In der ersten Paarung legten die Gastgeber los wie die berühmte Feuerwehr. Roland Alscher (425) und Georg Sedlmeier (391) hatten anscheinend die Sommerpause aktiver genutzt. Erst langsam kamen Marcel Vogt (421) und Chris Anker (429) in Fahrt und übergaben ans Mittelpaar eine 34-Holz-Führung. In der Mittelpaarung war dann schon ein deutlicher Trend zu erkennen. Sepp Urzinger (371) tat sich gegen Helmut Simbürger (430, Tagesbester) wahnsinnig schwer und Norbert Hirnich (415) konnte Mathias Wittmann (407) nicht entscheidend abhängen. Somit wuchs der Vorsprung auf 85 Holz an. Hamma's scho, so die natürliche Reaktion der BMW-Fans, doch weit gefehlt. Irgendwie hatten Willy Lutzenberger (398) und Hans Wanzek (426) den besseren Start und konnten den Rückstand Holz für Holz dezimieren, eher Holger Daser (427) und Sven Wassereck (403) nochmals dagegen hielten. Mit 2519:2426 viel der Sieg für die BMW'ler dann doch deutlich aus. Durch den zweiten Sieg geht's in der Tabelle leicht nach oben, doch nächste Woche steht Dingolfing auf dem Programm, da hängen die Trauben extrem hoch.
Endlich ! Am Donnerstag hat die Dritte den ersten Sieg in der Bezirkliga B Ost eingefahren. Ausgerechnet Tabellenführer Groß-köllnbach war der erneute Prüfstein für die arg gebeutelten Jungs. Mit 2539:2478 viel der Sieg relativ deutlich aus. Holger Daser ging angeschlagen ins Rennen und kämpfte sich auf 388 Holz; sein Gegenspieler Hermann Fischer war mit 395 Holz unwesentlich
besser. Marcel Vogt konnte das Team BMW mit 425 Holz gegen Ludwig Loibl (408) in Führung bringen. Im Mittelpaar zeigt sich Helmut Simbürger (432) deutlich erholt vom VIB-Spiel und hatte Gerhard Zemann (399) voll im Griff. Mathias Wittmann (421)
fand nie so richtig ins Spiel (421) und mußte gegen Heinz Salzer (437) ein paar Holz abgeben, der Vorsprung war aber noch leicht angewachsen. In den Schlußpaarungen ging dann der Punk ab. Neuzugang Sven Wassereck hatte einen Wahnsinnslauf und haute 473 Holz raus, Sepp Pölsterl (399) ging da sprichwörtlich die Puste aus. Kapitän Joachim Kluge dagegegen kämpfte scheinbar gegen Windmühlen, denn die Einzelnen wollten nicht fallen. Mit 16 Fehlern quasi Tagesrekord aber immerhin noch 400
Holz. Dietmar Ewert setzte mit 440 Holz noch einen schönen Akzent auf Seiten der Gäste, die Niederlage konnte er allerdings nicht mehr abwehren.
Fazit: schau ma moi wia's weida geht !
Nach der Heimpleite gegen Adlkofen wäre eigentlich Wiedergutmachung angesagt gewesen, aber es kam deutlich anders:
Mit 2508: 2419 viel die Niederlage ähnlich hoch aus, wie vor Wochenfrist.
Auf Vilsbiburger Seite legte Albert Moosner stark los und hatte somit kein Problem mit dem nicht ganz fitten Sven Wassereck.
Endstand 428: 398. Die zweite Paarung schien zuerst zugunsten der Dritten zu laufen, nachdem Aushelfer Wolfgang Pausch eine formidable erste Bahn gespielt hatte. Allerdings riß nach dem Wechsel der Faden und Erich Buchner holte über 20 Holz auf und gab Wolfgang letztendlich mit 432:417 Holz das Nachsehen.
Alea iacta est, die Würfel sind gefallen: so das Fazit nach dem Mittelpaar. Während Martin Rieger reihenweise 9er Schob, schien für Helmut Simbürger der Kegelgott mit Abwesenheit zu glänzen. Nach beruhigenden 64 Holz bei den Probeschub, lief ab Schub eins rein gar nix mehr. Kläglich 330 Holz erzielte Helmut und Rieger brachte mit 407 Holz VIB weiter in Führung. Andy Rieger (442) setzte gegen Marcel Vogt die Marschrichtung "Sieg" für VIB fort. Vollkommen tiefenentspannt konnten die letzten vier Akteure ans Tagwerk gehen, 154 Holz Vorsprung für VIB waren nicht mehr einzuholen. Robert Meyer (380) ließ Holger Daser mit 421 höflich den Vortritt und Ernst Rieger (419) hatte nach einer ausgeglichenen ersten Bahn keine Chance gegen einen im zweiten Umlauf wie entfesselnd spielenden Kapitän. Mit 239 Holz ( 90 Räumen) hatte Joachim Kluge eine Sahnebahn hingelegt-
Doch auch das Gesamtergebnis von 443 Holz (Tagesbester) konnte die hohe Niederlage nur geringfügig abschwächen.
Fazit: Wir haben uns in zweifacher Hinsicht gesteigert: Immerhin schon über 24hundert und mit unter 100 Holz verloren. Wenn
wir es schaffen, das alle den Vierhunderter knacken sollte auch ein Sieg drin sein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.