Am 2. Spieltag der Bezirksoberliga Frauen durfte das 1. Damenteam von BMW, die Mädels vom SKC Eggenfelden I, auf den heimischen Bahnen begrü
lammer kerstinßen. Nachdem das Team um Kapitänin Schwabe Brigitte den Einstand in die neue Saison letztes Wochende etwas verpatzt hatte, wollten es die Mädels diesmal besser machen und sich den Eggenfeldenerinnen nicht kampflos ergeben. Und obwohl Teamcoach Schwabe Brigitte auf zwei Stammspielerinnen verzichten mußte, waren die "Ersatzspielerinnen" weit mehr als nur Ersatz.  Sie waren die Pfeiler des späteren Erfolgs. Allen voran zeigte die wieder aktivierte Lammer Kerstin nach langer Pause, das sie in all den Jahren des pausierens das Kegeln nicht verlernt hat. Aber dazu später mehr.
Als Startpaar wurden diesmal Huber Margit und Schenkl Susi für BMW ins Rennen geschickt und während Margit (476) gegen Marchner Sabine (439) ganz klar mit 3,0 : 1,0 die Nase vorn hatte, konnte Susi (430) gegen Saydl Cäcilia (417) mit 1,0 : 3,0 leider keinen MP erkämpfen, aber sie stockte das Holzpolster für BMW mit auf. Punktestand ausgeglichen, ein Plus von 50 Holz für die Gastgeberinnen. Doch die Messe war noch nicht gelesen, denn die Eggenfeldenerinnen hatten noch ihre besten Spielerinnen in der Hinterhand. Das könnte noch ein heißer Ritt werden und so mußte Schwabe Brigitte (494) alle Register ziehen, um gegen Binder Katja (495) mit 3,0 : 1,0 punkten zu können. Doch zeitgleich lies Lammer Kerstin mit purer Spielfreude und wiedererwecktem Können und einem Spitzenergebnis von 534 Holz ihrer Kontrahentin, Panzram Sabine (470) mit 4,0 : 0,0 nicht den Hauch einer Chance auf einen Punktgewinn. Somit stand es am Ende dann 5,0 : 1,0 (1934 : 1821) für die BMW-Mädels. Der Sekt im Anschluß war mehr als verdient und die Freude war riesengroß. 
Das nächste Spiel für  Damen I findet am Sonntag, den 02.10. um 15 Uhr bei den Mädels vom SKC Freising-Attaching I statt. Auf dem Papier sind die BMW-lerinnen die Favoriten, doch die Attachingerinnen sind auf ihren eigenen Bahnen eine Wucht und wohl kaum zu schlagen. Oba a bisal wos geht imma!
 
thaler marianneAuch für die 1. Damenmannschaft von BMW begann am Wochenende die neue Saison in der Bezirksoberliga/Frauen 22/23. Die Mädels erwischten aber leider keinen so schönen Start, wie ihre Teamkolleginnen der 2. Mannschaft. Beim ihrem ersten Auswärtspiel, im beschaulichen Erlbachtal bei den Mädels vom SKK Buch I, hingen die Trauben leider, wie so oft, zu hoch und mit einem Ergebnis von 4,0 : 2,0 (1970 : 1800) blieben die Punkte dann auch verdientermaßen im Erlbachtal. Obwohl es zu Beginn eigentlich noch nicht nach einer Niederlage aussah. Denn Schwabe Brigitte (437) konnte gegen Uhmann Regina (411) mit 2,5 : 1,5 punkten und auch Kollegin Bernhardt Irene (461) holte gegen Gersdorf Rita (481) mit 3,0 : 1,0 die ersten MP für ihr Team. Doch leider blieb es bei den 2 Punkten, denn die Bucher Mädels hatten wie meistens, noch zwei Hochkaräter in petto und die hatten es wieder einmal in sich. Thaler Marianne (468) hatte es mit Bauer Michaela (534) zu tun und mußte mit 0,0 : 4,0 das Spiel abgeben. Gleichzeitig mußte Löffler Roswitha (434) gegen Bunk Sandra (544) ins Rennen und gab auch mit 0,0 : 4,0 die Punkte an ihre Gegenerin ab.
Shit happens! Aber nach dem Motto: Generalprobe vergeigt, Premiere geglückt, liegt der Focus der Mädels nun schon auf dem ersten Heimspiel das am 24.09. ab 12 Uhr gegen die Mädels vom SKC Eggenfelden I stattfindet. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.