bernhardt ireneNachdem die 1. Damenmannschaft im Vorrundenspiel, bei den Mädels vom SKC Freising-Attaching I, eine bittere 1 : 5 Niederlage wegstecken mußten, war an diesem Samstag dann auf den eigenen Bahnen, Revanche angesagt. Besonders weil beim letzten Spiel in Eggenfelden nur ein Punkt gewonnen werden konnte, mußte nun zu Hause das Punktekonto aufgestockt werden. Dementsprechend wurde das Team von Kapitänin Schwabe Brigitte instruiert und so wurde das Spiel dann von den Mädels, hochmotiviert angegangen. 
Doch so ganz optimal verlief der Start für die Gastgeberinnen dann leider doch nicht, denn während Bernhardt Irene (526) als Tagesbeste gegen Locher Rita (455), keine Zweifel an ihrer Aufgabe lies und mit 3 : 1 den MP holte, war bei Kollegin Huber Margit (428) doch noch etwas Sand im Getriebe und sie mußte mit 1 : 3 gegen Holzmann Marianne (457) leider den MP abgeben. Doch es stand ein Plus von 42 Holz für BMW auf dem Tableau! Nun war das BMW-Schlußduo, wie so oft, gefordert. Und wie so oft, hielten sie der Herausforderung stand. Während Thaler Marianne (499), ohne größere Probleme reinen Tisch mit Lechtschewski Kerstin (461) machte und mit 3 : 1 einen weiteren MP holte, mußte sich Schwabe Brigitte (467) gegen Hinz Karin/Krätschmer Gisela (454) doch gewaltig ins Zeug legen, um den letzten MP für ihr Team zu ergattern und den 5,0 : 1,0 (1920 : 1827) Sieg in tockene Tücher zu packen. Klasse gemacht!! 
Damit haben die Mädels einen Platz in der Tabelle gutgemacht und befinden sich aktuell auf dem 3. Platz der Bezirksoberliga, Nun ist eine Woche Pause, bevor es dann am Sonntag, den 05.02. um 11 Uhr, zum Aufeinandertreffen bei den Mädels vom ESV Plattling I geht. Die Plattlingerinnen rangieren momentan auf dem 5. Platz, doch die Gastgeberinnen haben mit ihren Gästinnen noch eine Rechnung offen, denn beim Vorrundenspiel mußten sie die Punkte leider in Landshut lassen! 
Die 1. Dathaler mariannemenmannschaft von BMW startete nach einer etwas längeren Winterpause, das letzte Spiel fand am 6. November statt, mit einem Auswärtspiel bei den Mädels vom SKC Eggenfelden I in das neue Jahr. Das Vorrundenspiel konnten die BMW-lerinnen auf den eigenen Bahnen mit einem 5 : 1 Sieg ganz klar für sich entscheiden und bisher konnten sie auch fast immer Punkte aus Eggenfelden mit nach Hause nehmen. Doch diesmal sollte es nicht ganz so einfach werden, denn die Gastgeberinnen stemmten sich mit aller Kraft gegen eine Niederlage! Obwohl es zu Beginn für die Gästinnen noch wie erwartet lief, denn Thaler Marianne (480) konnte gegen Seebe Alexandra (443) ohne Probleme mit 3,5 : 0,5 den ersten MP sichern, so lief es bei Teamkollegin Bernhardt Irene (473) gegen Hebertinger Renate (468) über ein 2 : 2 schon etwas zäher ab, doch auch der MP für BMW war sicher. Zwei MP und 42 Holz im Plus! Das lief doch noch ganz gut! Doch dann drehte sich plötzlich der Wind und blies den Landshuterinnen gehörig entgegen! Denn auch Kapitänin Schwabe Brigitte (477) hatte etwas Mühe, um gegen Panzram Sabine (470) mit 2 : 2 den dritten MP für ihr Team zu sichern. Doch zeitgleich bekam Huber Margit (418) gegen die Tagesbeste aus Eggenfelden, Binder Katja (529), eine Lehrstunde im Kegelsport! Die Landshuterin hatte an diesem Tag wahrlich keine Chance auf einen Punktgewinn und gab Kegel für Kegel an die Gastgeberinnen ab.
Somit gab es am Ende mit 3,0 : 3,0 (1910 : 1848) ein unerwartetes Unentschieden und die Landshuterinnen mußten sich an diesem Tag mit einem Auswärtspunkt zufrieden geben. 
Am Samstag, den 21.01. findet um 12 Uhr das erste Heimspiel von Damen I statt, als Gästinnen werden die Mädels vom SKC Freising-Attaching I erwartet. Aus Freising konnten die Landshuterinnen in der Vorrunde die Punkte nicht mit nach Hause nehmen, aber vielleicht bleiben am Samstag die Punkte daheim! 
Die 1. Damenmannschaft durchlief dieses Wochenende ein Wechselbad der Gefühle! Denn während sie am Samstag als Gästinnen bei den Mädels von der SpG Lappersdorf Simbach I waren und dort mit einem Gesamtergebnis von 1,0 : 5,0 (1974 : 2019) als klare Siegerinnen aus dem Match hervorgingen, mußten sie am Sonntag als Gastgeberinnen beim vorverlegtem Rückrundenspiel gegen die Mädels vom SKK Buch I, eine vermeidbare 2,0 : 4,0 (1901 : 1933) Niederlage einstecken. Kegelsport wie er leibt und lebt! Einen Tag himmelhochjauzend, am Anderen zu tiefst enttäuscht! 
Doch nun zu den Spielverläufen im Einzelnen. Zu ihrem Spiel in Lappersdorf brachen die Mädels am Samstag schon etwas eher auf, da das 1. Herrenteam von BMW quasi das Vorspiel für das Damenteam bestritt und die Jungs die Bahnen schonmal mit einem Sieg einspielen sollten. Was ihnen auch eindrucksvoll mit 1,0 : 7,0 (3029 : 3223) gelang, während die Mädels ihre Jungs lautstark und frenetisch unterstützten. Der Jubel nach dem Sieg war groß und nun lag es an den Mädels gleichzuziehen. Leichter gesagt, als getan. Denn das Lappersdorfer Startpaar setzte gleichmal eine Duftmarke. Denn während Heidler Antje (552) Huber Margit (483) mit 4 : 0 keine Chance auf einen Punktgewinn lies, konnte Pfaller Maria (491) gegen Bernhardt Irene (513) mit 2 : 2 den Punktverlust nicht vermeiden, aber die Lappersdorferinnen lagen danach mit 47 Holz in Front. Nun mußte sich wiedereinmal das Schlußpaar strecken, um das Ruder zu Gunsten von BMW noch einmal herumzureißen. Während sich BMW-Kapitänin Schwabe Brigitte (470) gegen Kern Eleonore (467) mächtig ins Zeug legen mußte, um quasi mit den letzten Schüben ein 2 : 2 über die Ziellinie und somit einen wichtigen MP für ihr Team zu erkämpfen, hatte es Teamkollegin Thaler Marianne mit ihrer Gegnerin schon deutlich leichter. Sie spielte sich in einen regelrechten Rausch und machte mit einem Spitzenergebnis von 553 Holz gegen Niedermeier Angelika (464) über ein 4 : 0 den zweiten Sieg an diesem Tag für BMW klar. Spitzenmäßig!
Doch am Sonntag mußten die Mädels dann schon wieder auf die Bahnen. Es stand das vorverlegte Rückrundenspiel gegen die Mädels von Buch auf der Agenda. Das Vorrundenspiel hatten die Bucherinnen ja schon für sich entschieden, nun wollten sich die Gastgeberinnen die Punkte wieder zurückholen. Doch weit gefehlt. Obwohl das BMW-Startpaar Bernhardt Irene (504) gegen eine fulminat aufspielende Bunk Sandra (547) mit 1 : 3 ihren MP abgab, holte Lammer Kerstin mit einem Klasseergebnis von 520 Holz gegen Treitinger Traudl (479) mit 4 : 0 ihren MP und die Gastgeberinnen lagen danach nur mit 2 Holz im Rückstand. Der Sieg müßte nun doch noch machbar sein! Doch leider mußte das BMW-Schlußpaar dem Spiel vom Samstag Tribut zollen, denn weder Thaler Marianne (464) noch Schwabe Brigitte (413) konnten an die Leistungen vom Vortag anschließen und während Marianne gegen Urmann Regina (468) mit 3 : 1 noch einen MP holte, konnte Brigitte ihrer Gegnerin, Gersdorf Rita (439), kein Paroli bieten und gab mit 1 : 3 den MP und wichtige Holz ab. 
Nach diesem anstrengenden Wochenende verabschieden sich die Mädels schon in die Winterpause. Das erste Spiel im neuen Jahr findet dann am Samstag, den 14.01.23 um 14 Uhr bei den Mädels vom SKC Eggenfelden I statt. 
lammer kerstinthaler marianne
Mit keinen hthaler marianneohen Erwartungen, fuhr die 1. Damenmannschaft am Samstag zum Showdown mit den Spitzenreitern der Bezirksoberliga Frauen, den Mädels von Frisch Auf Straubing I. Das man auf den Bahnen in Stephansposching wahrscheinlich nicht als Sieger aus der Partie gehen würde, war wohl klar,aber ein bischen ärgern wollten die Gästinnen aus Landshut, die Gastgeberinnen schon. Doch leider blieb es nur bei dem frommen Wunsch! Denn mit einer starken Mannschaftsleistung, keine Spielerin aus Straubing ging unter 500 aus der Bahn, stellten die Gastgeberinnen eindrucksvoll ihre Stärke unter Beweis und zementierten damit ihren Anspruch auf den Platz an der Sonne eindrucksvoll! Und so kam es wie es kommen mußte!
Schon das Straubinger Startpaar Zwickl Sieglinde (526) und Nagengast Sabine (533) liesen gegen Bernhardt Irene (486) und Löffler Roswitha (421) mit 2 : 2 und 4 : 0 keinen Zweifel aufkommen, wer auf den Bahnen das Sagen hat und sackten nebenbei noch 2 MP für ihr Team ein. Doch einen Lichtblick gab es auch bei den Gästinnen aus Landshut, denn Thaler Marianne zeigte sich von den Ergebnissen der Gastgeberinnen nicht sonderlich beeindruckt und holte mit überragenden 554 Holz gegen Kuttenhofer Maritta (516) über ein 2 : 2 den Ehrenpunkt und den Titel der Tagesbesten für ihr Team. Doch im selben Atemzug hatte Schwabe Brigitte (429) gegen Zwickl Yvonne (533) mit 0 : 4 das bittere Nachsehen und somit stand die 5 : 1 (2108 : 1890) Niederlage für die BMW-lerinnen fest. 
Kein Grund um den Kopf in den Sand zu stecken! Die nächste Chance es besser zu machen, haben die Mädels am Samstag, den 05.11. um 18 Uhr bei den Mädels von der SpG Lappersdorf Simbach I. 
Die 1. Damenmannschaft von BMW konnte am Samstag erneut eindrucksvoll ihre Heimstärke demonstrieren, denn gegen die Mädels vom ESV Plattling I konnten die Gastgeberinnen schon den 2. Heimsieg in der laufenden Saison einfahren. Gegen die in der Tabelle deutlich besser gestellten Gästinnen (Platz 3), mußten sich die auf den 6. Rang abgerutschten Gastgeberinnen, zwar ganz schön ins Zeug legen, doch am Ende sicherte sich die Mannschaft von Kapitänin Schwabe Brigitte, den wohlverdienten Sieg mit 4,0 : 2,0 (1914 : 1822).
Die Basis für den späteren Triumph legte das BMW-Startpaar. Zuverlässig und präzise wie ein Schweizer Uhrwerk holten Bernhardt Irene (496) und Huber Margit (501) gegen Niedergesäss Manuela (428) und Hartmann Heike (456) mit 4 : 0 und 3 : 1 jeweils unangefochten ihren MP und einen souveränen Holzvorsprung von 113 Holz für ihre Mannschaft heraus. Das war schon mal die Halbe Miete. Das BMW- Schlußdoppel sollte nun noch zwei MP draufpacken, doch leider blieb es dann beim Sollen und nicht beim Tun, denn bei Thaler Marianne (476) und Schwabe Brigitte (441) war ein bischen Sand im Getriebe und so konnten sie gegen Birkl Birgit (487) und Maier Julia (451) mit jeweils 2 : 2  zwar keinen weiteren MP mehr generieren, aber sie konnten den Holzvorsprung sicher über die Ziellinie retten und den wichtigen Sieg für ihr Team in trockene Tücher packen. 
Mit diesem Sieg haben sich die Mädels auf den 3. Platz in der Tabelle katapultiert. Chapeau!
Dieser Sieg war sehr, sehr wichtig! Denn am kommenden Samstag, den 22.10. wartet um 19 Uhr  in Stephansposching, der nächste schwere Brocken auf die Landshuterinnen. Gegen die bisher ungeschlagenen Mädels von Frisch Auf Straubing I, den Spitzenreiterinnen in der Bezirksoberliga, werden die Mädels all ihr Können in die Waagschale werfen müssen, um ihr Fell möglichst teuer zu verkaufen!
Nach dem thaler mariannegewonnen Spiel der letzten Woche, durfte die 1. Damenmannschaft am Sonntag ihr Können erneut unter Beweis stellen. Bei den Mädels vom SKC Freising-Attaching I, konnten die Landshuterinnen aber leider keinen weiteren Sieg für sich verbuchen. Das die Attachingerinnen auf ihren Bahnen wohl kaum zu schlagen sind, wußten die Gästinnen schon im Vorfeld, sie hatten da schon die letzten Jahre so ihre Probleme und diesmal sollte es auch nicht anders sein. Nichts desto Trotz, gaben sie ihr Bestes, doch leider lies sich eine 1,0 : 5,0 (1901:1975) Niederlage nicht vermeiden.
Doch zuerst ging das BMW-Startpaar voller Tatendrang ins Rennen und während Thaler Marianne (523) gegen Holzmann Marianne (489), im Duell der beiden Mariannes, mit 3,0 : 1,0 die Nase vorne behielt und nicht nur den einzigen MP und 34 Holz für ihre Mannschaft einsackte, konnte Bernhardt Irene (475) gegen Krätschmer Gisela (538) mit 1,0 : 3,0 leider keinen Stich machen und die von Marianne erspielten Holz mußte sie leider auch abgeben. Noch war nicht aller Tage Abend, Punktekonto ausgeglichen, ein Minus von 29 Holz für BMW. Da war noch alles für die Gästinnen drin. Doch leider sollte es bei dem frommen Wunsch bleiben. Denn obwohl die Gastgeberinnen, Locher Rita (483) gegen Huber Margit (442) und Zeilmaier Monika (465) gegen Lammer Kerstin (461) auf einem normalen Niveau spielten, konnten die Landshuterinnen mit jeweils 2,0 : 2,0 keinen weiteren MP für ihr Team ergattern und mußten weitere Holz verloren geben. Schade!
Jetzt ist erstmal eine Spielpause angesagt. Das nächste Spiel findet dann am Samstag, den 15.10. um 12 Uhr gegen die Mädels vom ESV Plattling I auf den eigenen Bahnen statt. Das könnte ein interessanter Schlagabtausch werden, denn die Plattlingerinnen rangieren aktuell auf dem 3. Tabellenplatz, während sich die Gastgeberinnen momentan auf Rang 6 befinden. 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.