Als erstes Team mußte die Dritte im neuen Jahr antreten. Nach der Niederlagenserie zum Ende des letzten Jahres war ein Sieg mehr als nötig. Der TSV Vilsbiburg ist zwar Schlußlicht der Tabelle, trumpfte aber im letzten Heimspiel mit 2567 Holz auf. Da galt es dagegen zu halten. Die Vilsbiburger stürmten gleich los wie die berühmte Feuerwehr. Allerdings entpuppte sich der Angriffselan als
laues Lüfterl. Holger Daser spielte vollkommen unaufgeregt mäßige 407 Holz, konnte seinem Gegner Albert Moosner (390) aller- dings 17 Holz abnehmen. Chris Anker hatte wieder mal einen Lauf. Auf Bahn zwei beim Räumen drei Neuner hintereinander und über neunzig geräumt, kam er auf 432 Holz und zeigte sich durchaus zufrieden. Erich Buchner (412) mußte weitere 20 Holz abgeben. Zwischenstand: +37 Holz. Unsere Mittelpaarung zertrümmerte dann jeglich Hoffnungen der Gäste. Marcel Vogt erzielte sehr gute 439 Holz und nahm Ernst Rieger (387) weitere 52 Holz ab. Dany Wehlauch, der für den verletzten Mathias Wittmann einsprang kam auf 438 Holz und drückte Friedhelm Eggemann (376) förmlich gegen die Wand. 151 Holz Vorsprung waren's nach den Mittelpaarungen. Sven Wassereck reihte sich nahtlos in den Reigen der 430er ein (435) während Joachim Kluge wieder mal nur in die Vollen mithalten konnte (397). Die Gäste hatten dennoch nicht resigniert. Während Robert Meyer auf 403 Holz kam,
erzielte Andy Rieger mit 459 Holz den Tagesbestwert. Mit 2548:2427 war die Sache recht deutlich. Diese Form gilt es zu konservieren, geht's doch nächsten Freitag zum Tabellenführer nach Großköllnbach.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.