Fast zu erwarten war eine Niederlage der Dritten in Großköllnbach. Mit über 26hundert hatten die Jungs Ihr letztes Heimspiel gewonnen. Das es da schwer würde Punkte zu holen war abzusehen, noch dazu wieder mal 2 Aushelfer, derzeitiger status quo bei der "Dritten". Doch es gab ein recht interessantes Match zu beobachten. Die Gastgeber waren zwar besser, aber nie dominant.
Den Auftakt machten Hermann Fischer (426) und unser Chris Anker. Mit sage und schreibe 80 Kilometer Anreise und einer Frühschicht im Hinterkopf kam er auf 416 Holz. Die zweite Paarung Zeemann / Vogt war ebenfalls spannend, doch wiederum konnten die Gastgeber das Duell mit 432/426 für sich entscheiden und den Vorsprung weiter ausbauen. Ludwig Loibl (419) konnte unserem Sven Wassereck (415) weitere 4 Holz abnehmen. Sven haderte ob seines Dralls oft mit der Bahn und verdarb sich so ein besseres Ergebnis. Für eine Überraschung sorgte dann unser Vorstand als Aushelfer. Gegen Heinz Salzer (429) zeigte er stabile 418 Holz und war mit 141 im Räumen zweitbester BMW'ler. Noch war alles machbar. Doch in Paarung fünf verlor Dany Wehlauch (417) weitere 21 Holz gegen Heinrich Lehermeier (438/ 153 geräumt). Damit war Schicht im Schacht. Das Duell der
Kapitäne entschied Sepp Pölsterl ebenfalls klar für die Gastgeber ( 441), Joachim Kluge kam wie Dany auf 417 Holz.
Fazit: Gegen den Tabellenführer verloren, aber kein Grund sich zu verstecken. Konstante Ergebnisse, Moral stimmig, einzig der eiserne Wille und die Konzentration auf die Sache waren verbesserungswürdig.
Nächste Woche gibt's das Derby gegen 09, Pflichtveranstaltung für alle BMW'ler !!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.